ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 28.11. bis 30.11.2014

Fotoquelle: deco-cut / pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Am Freitag steht die Stimmung schon ganz auf Freizeit. Der Mond steht im Wassermann und verbrüdert sich mit einem Jupiter im Löwen – gegen den Saturn im Skorpion. Da will man mal was ganz anderes als sonst machen (Wassermann steht für das Neue und für Experimente), sich geistige Anregung an Land ziehen, seinen Horizont erweitern, sich mit Freunden treffen, den Alltag hinter sich lassen. "Jooooooooo-aaah", sagt der Saturn –" und wer räumt hier bitte auf? Und überhaupt, du hast doch gesagt, dass du …. sei doch nicht immer so sprunghaft …"

Sie hören´s schon, am Freitag gibt’s mal wieder einiges, was an uns zerrt. Dinge, die erledigt gehören, Zusagen, die wir gemacht haben, Verpflichtungen anderen (und auch uns selbst) gegenüber. Dagegen steht das Bedürfnis, ganz nach Lust und Laune zu entscheiden. Bringen wir also das, was wir erledigen müssen, hinter uns – um dann tun und lassen zu können, was wir wollen.

Im Job könnte es am Freitag noch ein paar Spannungen geben. Gute Ideen stoßen auf Abwehr und auf eher konservatives Denken. Lassen Sie sich den Freitag davon nicht vermiesen. Seien Sie sich bewusst, dass im Augenblick sich gerade sehr unterschiedliche Kräfte sich miteinander reiben und vertagen Sie Ihre Veränderungsvorschläge auf einen anderen Zeitpunkt.

Der Samstag wartet dann wieder mit einer Spannung auf, auch wenn die anders aussieht, wie am Freitag. Jetzt kämpfen Unternehmungslust und der Wunsch nach Entspannung miteinander. Der Mond ist in Fische eingetreten und trifft dort auf einem Neptun. Gute Zeit erst mal für ein Frühstück ganz in Ruhe, möglichst ohne viel Action und Gerede, aber gerne mit einer Zeitung vor der Nase. Vor sich hinträumen, für sich sein, das tut jetzt gut. Auch eine Runde Badewanne oder Meditieren hilft uns, mal ganz abzuschalten.

Auf der anderen Seite aber meldet sich die Unternehmungslust durch Sonne, Merkur und Venus im Schützen. Das lässt sich durchaus gut miteinander vereinbaren. Erst ein paar Stunden für sich – und dann geht’s los. Gerade der Nachmittag ist gut geeignet, sich mit jemandem zu treffen, weil jetzt der Mond die Venus aktiviert. Weiter abhängen, aber trotzdem sich gut unterhalten, das ist jetzt die Devise, zumal der Mond sich harmonisch mit dem Pluto verbindet. Das intensiviert unsere Einfühlungsfähigkeit und Empathie.

Am Sonntag läuft der Mond dann weitgehend unbehelligt durch das Tierkreiszeichen Fische. Das passt doch wunderbar zum „am siebten Tage sollst du ruhn´“. Das heißt ja nicht, dass Sie nichts unternehmen dürfen. Aber machen Sie das, wobei Sie sich gut erholen und vermeiden Sie allzu viel Lärm.

Am Nachmittag kommt dann noch eine kleine Dosis Mars ins Spiel. Gut für moderate sportliche Betätigung, handwerkliche Arbeiten oder die Erledigung einer Aufgabe, die Ausdauer verlangt. Wenn Sie es nicht übertreiben, können Sie sogar dabei weiter relaxen! „Arbeitsmeditation“ nennt man das Zwinkernd .

Ich wünsche Ihnen ein ent-spannendes erstes Adventswochenende!

 

Dieser Artikel wurde am 28.11.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück