ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 24. bis 26. Oktober 2014

Fotoquelle: bonnybbx / pixabay.com

von

Am Freitag und am Samstag steht der Mond zusammen mit der Sonne im Skorpion. Wenn Sonne und Mond an der gleichen Stelle im Tierkreis stehen, haben wir NEUMOND. Neumond betont besonders stark das aktuelle Tierkreisthema. Gleichzeitig haben wir eine "partielle Sonnenfinsternis", was dem Neumondthema zusätzlich eine besondere Bedeutung verleiht.

[Achten Sie mal das nächste halbe Jahr (so lange wirken Finsternisse) verstärkt darauf, welche neue Wahrheiten aus Politik und Wirtschaft ans Licht kommen. Diese Wahrheiten tauchen auf, weil Altes bereinigt werden muss - Skorpions Lieblingsbeschäftigung]

Und unser Wochenende? Skorpion steht für den ewigen Wandel. Das gegenüberliegende Zeichen Stier würde am liebsten alles festhalten: jeden wunderbaren Moment, jeden kostbaren Gegenstand, jeden geliebten Menschen. Daher könnte uns ein Tag mit Skorpion-Neumond auch melancholisch stimmen, wenn uns bewusst wird, dass wir nichts, aber auch nichts (fest-)halten können. Eines Tages ist es sogar das Leben selbst, was wir wieder loslassen müssen.

Die Skorpion-Stimmung kann am Freitag und am Samstag zu Nachdenklichkeit und einer eher ernsteren Stimmung führen. Zumal die Natur uns nun ganz deutlich zeigt, dass wir Abschied nehmen müssen von warmen Tagen und satten Farben. Gibt es etwas, von dem Sie spüren, dass es besser wäre, es loszulassen? Das kann ein Mensch sein oder auch ein alter Groll, ein alter Schmerz, das kann eine heißgeliebte Idee sein, die einfach nicht mehr zieht – oder schlicht und einfach irgendwelcher Krempel, an dem wir bislang festgehalten haben.

Beide Tage eignen sich aber auch besonders gut zum Meditieren oder für eine kleine körperliche Entgiftungskur. Beides unterstützt uns, inneren Ballast loszulassen.

Da die Neumondkonstellation am Freitag dicht bei der Venus steht, können wir heute auch unsere Vorstellungen, wie unser Partner, unsere Partnerin zu sein hat, loslassen und mehr bedingungslose Liebe empfinden (Venus hat eine Verbindung zu Neptun). Wir könnten aber auch die Ursachen von Eifersucht und Besitzansprüchen erforschen (Skorpion ist das Zeichen der Psycho-Analyse) und uns bewusst machen, dass wir niemanden kontrollieren können, dass wir keine Macht darüber haben, ob wir geliebt werden oder nicht. Und wir können auch mehr loslassen von der Idee, dass wir nur glücklich werden können, wenn wir eine ideale, vollkommende Beziehung haben. Ja, es gibt diese vollkommene Beziehung: es ist die liebevolle, wertschätzende Beziehung zu uns selbst!

Wie ist das bei Ihnen: Haben Sie etwas, womit Sie verheiratet sind? Was erfüllt Sie so tief von Innen heraus, dass Sie darüber alles vergessen könnten? Sollte bei dieser Frage in Ihnen gerade nichts anklingen, dann nehmen Sie sie in den jetzt anbrechenden Skorpion-Monat mit hinein. In jedem von uns liegen verborgene Schätze, die darauf warten, von uns entdeckt zu werden. Manchmal braucht es einfach seine Zeit, zu erkennen, was uns wirklich ausfüllt. Die Skorpion-Zeit ist gut genutzt, uns mit unseren tiefsten Seelenanteilen zu befassen.

Oder haben Sie nicht so viel mit „Psychofragen“ am Hut? Dann nutzen Sie den Freitag, um Altes aus dem Weg zu räumen (Skorpion) und lassen Sie Venus-Neptun in Ihren Tag herein: Musik, einen bewegenden Film, einen Herbstspaziergang. Oder fotografieren, malen, zeichnen Sie! Tauchen Sie in das ein, was für Sie Schönheit ist - und Sie werden merken, wie Ihnen neue Kräfte zufließen. Und wenn es einen Menschen gibt, der ihrem Herzen sehr nahe steht - der Freitagabend ist sehr gut geeignet für ein romantisches Treffen.

Am Samstag, nähert sich der Mond dem Saturn, das ist nicht gerade eine „gute-Laune-Konstellation“. Also, packen Sie was an, was unbedingt erledigt werden muss oder kümmern Sie sich um jemand, der Ihre Unterstützung braucht: Ihre Eltern, ein kranker Freund, eine Veranstaltung mit sozialem Charakter. Je mehr Sie heute zu tun haben, umso weniger tauchen trübe Gedanken auf. Der mit im Boot sitzende Jupiter im Löwen gibt aus dem Background den nötigen Schwung und sorgt dafür, dass die Lebensfreude nicht flöten geht.

Am Sonntag sieht es dann wieder anders aus: Der Mond tritt in den Schützen ein. Jetzt wächst wieder die Unternehmenslust und auch die gute Laune. Vielleicht noch nicht gleich morgens beim Aufstehen, da ist der Neptun dabei und macht noch ein bissel verträumt und faul, aber ab der zweiten Tagehälfte steht der Zeiger auf anregender Unterhaltung und neuem Input. Treffen mit Freunden ist angesagt, geistiger Austausch und intellektuelle Anregung [Uranus lässt grüßen]!

Ich wünsche Ihnen ein erholsames und belebendes Wochenende!

 

Dieser Artikel wurde am 24.10.2014 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück