ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 20. bis 22. Februar 2015

Fotoquelle: stux / pixabay.com

von

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie dieses Wochenende nicht so viel Schlaf bekommen. Aber erst mal von vorne ... Der Freitag beginnt mit einem Mond in Fische. Auch die Sonne steht in Fische und für ein paar Stunden noch die Venus.

Am besten wäre es, Sie könnten relaxen, sich erholen, die Seele baumeln lassen und vor sich hin träumen. Wichtige Entscheidungen würde ich daher heute nicht fällen – aber wenn es darum geht, sich kreativ auszudrücken, Musik zu hören, ins Kino zu gehen oder zu meditieren, dann sind wir richtig unterwegs.

Auch schwimmen und tanzen gehen passt, vor allen Dingen dann, wenn bei Ihnen grade die Gefühlswogen hoch gehen sollten (passiert gerne bei Mond in Fische). Oder ist ein lieber Mensch in Nöten? Dann hören Sie ihm am besten einfach nur zu (ganz ohne gute Ratschläge zu verteilen), das hilft meist beiden. Dem anderen, weil er sich angenommen fühlt, Ihnen, um zu den eigenen Emotionen wieder mehr Abstand zu bekommen.

Sind Sie Nachtschwärmer? Um Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden des Samstag bildet sich eine interessante Konstellation: Mond tritt um 00:12 Uhr in den Widder ein und trifft dort auf Venus und Mars! Waugh, da geht die Post ab! Wenn Sie auf ein nächtliches Kunst-Event wollen, nur zu - aber auch kräftig feiern, sich die Seele aus dem Leib tanzen, heftig flirten und anbaggern ist drin - eine wirklich heiße Konstellation!

Das kann natürlich auch den einen oder anderen Beziehungskrach provozieren, also schauen Sie, dass Sie mit Ihrem Partner etwas Spannendes unternehmen, dann ist die Gefahr, dass er/sie zu sehr nach rechts und links guckt, eher gebannt.

Gegen Morgen beruhigt sich dann die Stimmung, denn der Mond macht jetzt eine harmonische Verbindung zum Saturn im wissensdurstigen Tierkreiszeichen Schütze. Das lässt uns wieder vernünftiger und realistischer reagieren. Die Lust, etwas zu unternehmen ist aber ungebrochen. Sie haben heute einen Kurs gebucht? Sehr gut! Oder bummeln Sie doch mal durch den nächsten Buchladen oder schnappen sich etwas von Ihrem Bücherstapel, was Sie schon immer lesen wollten. Aber auch ein Treffen mit Leuten, mit denen Sie sie anregend unterhalten können, ist angezeigt. Hauptsache, Ihr Kopf ist in Bewegung!

Später am Abend nähert sich der Mond dann dem Uranus, da könnte man noch mal um die Häuser ziehen, um was Aufregendes zu erleben - allerdings reagieren Menschen unter dieser Konstellation auch vermehrt gereizt und unberechenbar. Heute Nacht sollten Sie also besser keine Grundsatzfragen mit dem Partner diskutieren, im Übrigen ist es besser, emotional aufgeladene Situationen zu vermeiden. Es hängt Eigenwilligkeit, Rechthaberei und auch Fanatismus in der Luft.

Der Ausgleich kommt dann am Sonntag, nach dem Aufstehen. Jetzt läuft der Mond in eine schöne Verbindung zum Jupiter hinein, das lässt uns wieder freundlich, tolerant und aufgeschlossen reagieren.

Eine prima Konstellation, um den Tag mit Sport, einem Ausflug, einem Vortrag oder einem Seminar zu verbringen. Oder auch, um es sich ganz einfach „gut gehen“ zu lassen, ganz ohne die aufgeregte Stimmung der letzen beiden Nächte. Have fun!

 

Dieser Artikel wurde am 20.02.2015 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück