ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 10. bis 12. April

Fotoquelle: cafepampas / pixabay.com

von

Das Wochenende ist diesmal etwas eigen. Der Mond befindet sich nämlich fast nur im Tierkreiszeichen Steinbock, flankiert vom Schützen am Anfang und vom Wassermann am Ende.

Der Mond im Steinbock macht die Stimmung eher nüchtern, ernst und vorsichtig – manchmal auch melancholisch und vielleicht auch hie und da etwas pessimistisch. Große Experimente und Abenteuer sind jetzt nicht angesagt, die Aufmerksamkeit richtet sich eher auf praktische Dinge.

Eine gute Zeit also, langfristige Projekte anzupacken, auch beruflicher Art. Ob Sie nur planen oder schon konkret umsetzen, ist egal. Alles, was „Arbeit“ verlangt und Verzicht auf Vergnügen und Faulsein gelingt an diesem Wochenende leichter, als wenn der Mond in anderen Zeichen steht.

Was also gibt es zu erledigen in Haus, Hof und Homeoffice? Liegt da die Buchhaltung noch rum oder ein Rest Steuererklärung oder braucht die Garage mal wieder eine Vollreinigung? Was ist mit Ihrem Balkon, mit Ihrem Garten? Finden lässt sich immer was …Lächelnd.

Der Mond im Steinbock macht aber auch familienfreundlich (dazu gehören auch alte Freunde). Man fühlt sich jetzt eher im vertrauten Kreis wohl, und wenn jemand unsere Hilfe braucht, sind wir bereiter als sonst, einzuspringen. Der Mond im Steinbock lässt persönliche Bedürfnisse eher in den Hintergrund treten und stärkt das Verantwortungsbewusstsein für andere.

Der Freitag beginnt allerdings noch im Schützen. Das macht die Stimmung eher noch optimistisch und lebendig, man hat Lust, sich mit seinen Plänen und Zielen zu befassen (der Rest des Wochenendes eignet sich dann gut zur konkreten Umsetzung), zu reisen, sich weiterzubilden oder sich zu bewegen.

Allerdings ändert sich das dann ab 14:46 Uhr. Der Mond tritt in den Steinbock und das oben Gesagte macht sich  jetzt stärker bemerkbar.

Am Samstag macht der Mond im Steinbock bis ungefähr um die Mittagszeit eine harmonische Verbindung zu Neptun. Das steigert unsere Sensitivität und Kreativität. Müssen wir uns um jemanden kümmern, dann schafft diese Konstellation ein günstiges Zeitfenster für geduldiges und einfühlsames Eingehen auf andere, und denen, die an einer Arbeit sitzen, hilft die Inspiration, schneller voranzukommen.

Gegen Mittag zieht sich dann was zusammen! Der Mond wandert in die Konjunktion zum Pluto und macht gleichzeitig ein Quadrat zu Uranus.

Diese Spannung bleibt uns für den Rest des Tages erhalten. Durch die Konjunktion mit Pluto besteht eine Tendenz, sich mit großer Kraft in eine Aufgabe zu „verbohren“ , auch stärkt diese Verbindung Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Aber der Uranus, der Rebell und der Freiheitsliebende zerrt an dieser Verbindung und schreit: „Ich will hier raus!“

Das kann man am besten lösen, indem man erst etwas erledigt und sich verspricht, danach noch etwas zu machen, was die Lebensgeister wieder weckt und das Bedürfnis nach Freizeit befriedigt.

Partnerschaftlich ist diese Konstellation nicht so einfach. Einerseits reagiert man sehr allergisch gegen Manipulation und Druck anderer, man selber könnte aber auch zu anspruchsvoll sein, was Zuwendung anbelangt. Erzwingen Sie nichts, in Mond-Pluto-Uranus liegt viel Streitpotenzial.

Am besten Sie konzentrieren sich mit Ihrem Partner auf eine gemeinsame Aufgabe, ohne dabei zu sehr die eigenen Vorstellungen durchsetzen zu wollen.

Am Sonntagvormittag begegnet der Mond dann Sonne und Merkur im Widder – allerdings im Spannungsaspekt. Da hat man Lust, etwas zu unternehmen, Sport zu machen, frei und unabhängig zu sein, der Mond im Steinbock lenkt die Aufmerksamkeit aber immer noch auf Aufgaben und Verpflichtungen. Da ist mal wieder ein Spagat angesagt ...

Nachmittags lässt diese Spannung dann nach und ab 19:13 Uhr geht der Mond dann in den Wassermann und macht einen wirklich schönen Aspekt zur Venus!

Jetzt dürfte sich die Stimmung verändern. Die Ernsthaftigkeit des Steinbocks wird jetzt abgelöst durch die Leichtigkeit eines Luftzeichens. Jetzt hat man stärker Lust, Menschen zu treffen und sich austauschen (oder sich auch alleine mit etwas zu beschäftigen, was einen stark interessiert).

Nachdem fast das ganze Wochenende Arbeit und Pflichterfüllung im Vordergrund standen – wie wäre es jetzt damit, noch etwas Anregendes zu unternehmen?

Ich wünsche Ihnen ein gelungenes Wochenende!

Dieser Artikel wurde am 10.04.2015 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück