ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Waage-Vollmond. Mach dein Ding!

Fotoquelle: Alle Fotos dieser Seite sind von pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 6)

Wichtig: Eklipsen wirken ungefähr 2-3 Wochen vor ihrem exakten Zeitpunkt und rund ein halbes Jahr danach!

Am Dienstag, den 15.4. haben wir Vollmond: Die Sonne steht im Widder, der Mond gegenüber in der Waage. Diesmal ist es ein besonderer Vollmond, denn er geht einher mit einer totalen Finsternis (=Eklipse).

Vollmond am 15.4.2014 um 9:46 Uhr in Berlin

Die Vollmond-Konstellation ist eingebunden in das "Große Quadrat"

Was ist der Unterschied zwischen einem „normalen Vollmond“ und einer Mondfinsternis? Alles, was in der Astrologie SELTENER vorkommt, hat eine größere Wichtigkeit (die letzte Mondfinsternis auf der Widder/Waage-Achse hat im April 1996 stattgefunden. Ein Vollmond ohne Finsternis findet auf der Widder/Waage-Achse hingegen jedes Jahr im April statt). Eine Finsternis bringt daher wichtigere Ereignisse und Entwicklungen in den betreffenden Tierkreisthemen hervor, als zum Beispiel ein "normaler" Vollmond.

Damit hat alles, was während der Finsternis stattfindet, eine besondere Bedeutung für unseren weiteren Weg, ganz besonders dann, wenn die Mond- und Sonne-Position der Finsternis (hier auf 25 Grad Widder/Waage) Positionen im eigenen Horoskop aktiviert. Dann kommt es zu deutlichen Veränderungen und Neuanfängen. Wie genau die aussehen, kann allerdings nur über eine individuelle Horoskopanalyse geklärt werden.

Bedenken Sie dabei auch bitte, dass eine Finsternis immer ihre Schatten vorauswirft und noch gut ein halbes Jahr nach Exaktwerden nachwirkt.

Finsternisse und ihre Bedeutung für die Welt

Finsternisse sind traditionell auch immer mit besonderen Ereignissen auf unserer Welt verbunden. Da die heutige Finsternis das „Große Quadrat“ aktiviert, erwarte ich wichtige Entscheidungen in Politik und Wirtschaft. Das „Große Quadrat“ weist aber auch – mundan betrachtet – auf Vorkomnisse wie Aufruhr, Gewalt, Anschläge, Revolutionen, Kriege und Naturkatastrophen hin.

Mit einer bestimmten Technik, der sogenannten „Astrokartographie“, kann man untersuchen, welche Länder und Städte durch die Mondfinsternis diesbezüglich besonders gefährdet sind. Betroffen sind diesmal Australien, Papua-Neuguinea, Japan (Tokyo), Vancouver, San Francisco, Los Angeles und die Westküste der USA, Grönland, Brasilien, Russland (!), Ukraine (!), der Mittlere Osten und Madagaskar. Die Gefährdung bezieht sich nicht nur auf den Zeitpunkt der Mondfinsternis, sondern dauert gut ein halbes Jahr an.

Wie wirkt die Vollmond-Eklipse auf uns?

Eine Vollmond-Eklipse in der Waage zeigt auf wichtige Ereignisse in unseren Beziehungen hin (dies gilt ganz besonders für die Widder und die Waagen unter uns, aber auch für alle diejenigen, die Planetenpositionen in Widder und Waage, einschließlich der Achsen haben). Etwas, was uns bislang nicht so klar war, was eher noch im Dunkeln lag, wird jetzt sichtbar. Das muss keineswegs GENAU AM TAG DER MONDFINSTERNIS sein (eine Finsternis hat, wie bereits gesagt, eine längere Wirkung von einem halben Jahr), aber es ist gut, die Tage um die Finsternis zu beobachten.

Welche Beziehungen sind davon betroffent? Das Tierkreiszeichen Waage umfasst alle Menschen, von denen wir bis zu einem gewissen Grad abhängig sind. Dazu gehören die, die unserem Herzen nah sind, aber auch berufliche Partnerschaften und auch alle Dienstleister, die für uns arbeiten.

In all diesen Beziehungen kann jetzt etwas auf den Tisch kommen, was bislang verborgen war. Dabei ist zu beachten, dass man bei einer Eklipse sich durchaus „durcheinander“ fühlen und entsprechend überreagieren kann. Vergessen Sie nicht die Symbolik: Bei einer Mondfinsternis wird der helle Mond für ein paar Stunden dunkel (egal, ob man das bei uns sieht oder nicht).

Sollte sich also um die Tage der Finsternis herum etwas Wesentliches für Sie zeigen, ist es gut, noch ein paar Tage abzuwarten, bevor Sie größere Entscheidungen treffen. Dies gilt umso mehr, als der Mars in der Waage immer noch rückläufig ist.

Aber auch bei neuen Kontakten, besonders bei denen, wo man Ihnen ein „tolles Angebot“ macht, sollten Sie erst noch mal drüber schlafen. Schauen Sie gut hin, was der andere von Ihnen will und ob das auch mit dem, was Sie wollen, wirklich übereinstimmt. Nehmen Sie auch berufliche Kontakte oder kollegiale Zusammenarbeit genauer unter die Lupe und prüfen Sie, ob es das gebracht haben, was Sie sich davon versprochen haben. Sollte das nicht der Fall sein, ist jetzt eine gute Zeit für ein klärendes Gespräch, um dann zu entscheiden, wie es weiter geht.

Oder gibt es eine alte Beziehung, die Sie innerlich nie wirklich abgeschlossen haben? Die Tage um die Eklipse herum sind gut geeignet, ein Ritual zu machen, mit dem Sie sich aus alten, emotionalen Verstrickungen lösen können.

Aufwachen!

Eine Mondfinsternis ist immer ein Weckruf für unsere persönliche Entwicklung. Durch die Widder-Waage-Achse können wir jetzt genauer erkennen, wie es mit der Balance zwischen uns und anderen wirklich aussieht:

  • Denken Sie: “Ach, ich bin so ganz zufrieden mit meinem Leben”, sind es aber nicht wirklich, tun aber auch nichts, dass es besser wird?
  • Leben Sie in Abhängigkeit von einem anderen Menschen, der Ihnen das Leben bequem macht? Wir dürfen gerne das, was uns ein anderer bietet, nehmen - daneben haben wir aber auch noch unsere eigene Aufgabe und Bestimmung.
  • Kompensieren Sie Unzufriedenheit mit Luxus und Vergnügen?
  • Kümmern Sie sich lieber um die Probleme von anderen, statt Ihr Leben in die Hand zu nehmen?
  • Ist Ihnen der Applaus anderer wichtig, brauchen Sie es, geliebt, unterstützt und bestätigt zu werden? Wie fühlen Sie sich, wenn eine erhoffte Anerkennung oder Aufmerksamkeit von außen ausbleibt?

Trifft nur eine Frage auf Sie zu, dann ist jetzt eine gute Zeit, daran etwas zu verändern. Denn das Motto der Zeit heißt: MACH DEIN DING! Warten Sie nicht darauf, dass andere das gut finden und Sie gar unterstützen, schielen Sie nicht nach Anerkennung - folgen Sie Ihrem Herzen und setzen Sie um, was Sie im Kopf haben. Wie im Einzelnen Sie diese Zeitqualität nutzen, wo genau Sie ansetzen wollen, ist natürlich Ihrer eigenen Entscheidung überlassen.

Beziehungen ja – aber anders

Wenn wir uns mehr auf uns und das, was wir wollen, konzentrieren, dann ändern sich zwangsläufig auch unsere Beziehungen. Das muss keineswegs Trennung bedeuten! Kann aber, wenn der andere die eigene Veränderung nicht mittragen will.

Weiterhin können sich neue Kontakte anbahnen mit Menschen, die auch frei und unabhängig ihren eigenen Weg gehen wollen. Gesunde Beziehungen, ob privat oder geschäftlich, basieren nicht auf „gebraucht werden“ und Abhängigkeit, sondern auf wechselseitiger Unterstützung und Wertschätzung. Wenn es dann irgendwann zum Ende einer solchen Beziehung kommem sollte, werden wir nicht zusammenbrechen, noch denken, wir könnten ohne den anderen nicht leben.

Bis 2019 steht der Uranus im Widder. Deshalb bekommt die Sonne, die bei der aktuellen Mondfinsternis im Widder steht, besondere „Power“. Es geht um nichts weniger, als um unsere persönliche Integrität. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie aus etwas ausbrechen, was bislang zu sehr Ihre Energie gebunden hat! Es kann aber auch genauso gut sein, dass unser Gegenüber sich auf und davon macht und wir plötzlich auf unseren eigenen Beinen stehen. Dann ist es besonders wichtig, darauf zu vertrauen, dass es Zeit war, loszulassen und die Dinge selber in die Hand zu nehmen.

Eine Vollmond-Eklipse hat immer den Charakter eines Pluto-Transits: Sie bringt die Wahrheit ans Licht und leitet eine Neu-Geburt ein.

Ist Ihnen heute - oder in den Tagen um die Eklipse herum - etwas Besonderes aufgefallen? Haben Sie eine wichtige Veränderung vorgenommen? Haben Sie etwas Neues begonnen oder einen Entschluss gefasst? Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion. Ich freue mich Lächelnd über Beiträge und Fragen!

Dieser Artikel wurde am 14.04.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Angelika Dau |

Danke liebe Sylvia. Auf den Punkt bei mir !!!! Habe ab April innerhalb meiner Firma einen anderen Job bekommen, leider nicht ganz so, wie mir versprochen. es steht also bei mir eine Entscheidung diesbezüglich an. da mein Mann momentan mal wieder im Krankenhaus ist, stellt sich mir die frage, ob ich überhaupt noch arbeiten will. Finanziell müsste ich es, aber ich habe nur ein Leben und meine Gesundheit zeigt mir auch an, etwas zu verändern. Werde aber mir noch ein paar Tage Zeit lassen, bis ich eine Entscheidung treffe. Manchmal regeln sich solche Dinge auch von alleine habe ich öfters festgestellt. Danke dir, für den mal wieder ausgezeichneten Artikel. Es ist ein Vergnügen diese zu lesen. du formulierst es immer so toll, da fehlen mir echt die Worte. Dank an dich :)

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Angelika,

vielen Dank für deine Rückmeldung Lächelnd. Ja, das mit dem "einen Leben ..." und der Gesundheit, das ist ein sooooooooooo wichtiger Punkt. Kla rmuss man sehen, wie und wovon man lebt. Ich wünsche dir, dass ich bald eine "gute Lösung" zeigt. Du hast es wirklich verdient, denn gearbeitest hast du ja ein Leben lang sehr viel! Alles Gute auch für deinen Mann!

LG Sylvia

Kommentar von Anna Pirker |

Liebe Frau Grotsch,
toller Artikel.....bereitet sehr viel Freude beim Lesen!!!
Die Vollmond-Eklipse habe ich am Samstag gemerkt, wo eine größere Auseinandersetzung zwischen einer Kollegin und meinereiner stattgefunden hat!!! Lass mir nicht mehr den schwarzen Peter untermischen!
Vorallen Dingen war es schön zu beobachten, dass meine Abteilungsleiterin mir vormachen wollte dass ich einen Fehler gemacht habe und zur selben Zeit war deutlich spürbar, dass sie fleissig unter den Teppich kehrt!!!!
Die Maske ist gefallen.......

Ganz liebe Grüße aus Schmalkalden,
Anna Pirker

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo liebe Frau Pirker,

Vieln Dank für Ihre Lob. Schön, dass Siehier vorbei geschaut haben und herzlichen Glückwunsch! Ja, es tut gut, wenn man aus alten Mustern ausbricht! und gerade diese Finsternis ermöglicht uns das ganz besonders, weil sie mehr die aktive Seite in uns unterstützt.

Liebe Grüße, SG

Kommentar von Gabriele Burkard |

Danke für den wunderbaren Artikel und die wertvollen Anregungen, liebe Sylvia...als wäre er für mich persönlich geschrieben, besonders die Punkte im Kapitel "Aufwachen!".
Gerade gestern hatte ich ein langes, intensives Gespräch zum Thema Beziehungen. Welche Beziehungen sind mir wichtig im Sinne von Austausch auf Augenhöhe, welche dienen der Selbstbestätigung, der Bequemlichkeit und dem Applaus, wer oder was unterstützt mich bzw. hält mich davon ab, meine eigenen Ideen umzusetzen. Und jetzt gilt es auch - im Sinne des Widders - mutig zu handeln.
Herzliche Grüße von
Gabriele

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Gabriele, ganz herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung! "Nur" noch wertschätzende und unterstützende Kontakte im eigenen Leben zu haben (was natürlich ein gegenseitiger Prozess ist), ist einfach etwas Wunderbares! Ich bin beim Schreiben selber mal alle meine Kontakte im Geiste durchgegangen. Ja, es gibt nur noch solche Menschen in meinem Leben. Dafür bin ich sehr dankbar.
Liebe Grüße für dich und ganz viiiiiiiiiiiiiiiiiiel Widder-Power!
Sylvia

Kommentar von Susanne |

Liebe Sylvia,
dieser Vollmond stellt mein ganzes bisheriges Leben in Frage. Mir wurde die Wohnungskündigung angekündigt und die krankheitsbedingte Kündigung bzw. der entsprechende Aufhebungsvertrag steht an. All das in kurzer, geballter Zeit.
Ich hoffe, daß ich es schaffe, die ganzen Puzzelteile, die um mich herum auseinander fallen, wieder zu etwas Gutem und für mich Besserem zusammen zu bauen.
Liebe Grüße
Susanne

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Susanne, das ist wirklich heftig, wenn so viele Dinge auf einmal zusammenkommen. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass sich daraus etwas Besseres für Sie ergibt. Oft kann man das erst hinterher sehen, wo einen da hinführen sollte - wenn man mittendrin ist, ist es oftmals einfach nur Stress. Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und auch die nötige Portion Glück dazu!

SG

Kommentar von Sylvia Grotsch |

Interessante Ergänzung: In den Medien spiegelt sich ja häufig die Zeitqualität. In der BRIGTTE vom 23.4. gibt es einen Leitartikel: "Nur Mut! Wer etwas wagt, kann nur gewinnen: Warum es sich lohnt, alles auf eine Karte zu setzen".

SG

Kommentar von Cosima |

Hallo liebe Sylvia, das muss ich Ihnen mitteilen: Am Dienstag, den 15. April habe ich tatsl auf dem Ultraschall beim Arzt erfahren und gesehen (Herzchen), dass ich (Krebs) in der 7. Woche schwanger war. Am Freitag davor machte ich zuhause einen Test, zum Arzt bin ich aber erst am 15. April..

Leider haben wir das Kleine im Mai verloren. LG, Cosima

Antwort von Sylvia Grotsch

Oh, das ist traurig! Da wollte eine Seele wohl nu rmal ganz kurz da sein.

Ihnen alles Liebe

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)