ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wie Sie mehr über Ihre "Berufung" erfahren / Teil 1

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 10)

Neulich wurde ich gefragt (wie häufig - es scheint eines der wichtigsten Themen für Menschen zu sein), wo im Horoskop man denn die „Berufung“ sehen würde. Solche Schnellschüsse werden oft von mir erwartet. Wann kommt endlich der Richtige, wann finde ich einen Job, wann werde ich schwanger? Oder eben auch, was „die Berufung“ sei.

Alleine zum Begriff selbst und was sich dahinter wirklich verbirgt, würde mal lohnen, einen längeren Artikel zu schreiben. Was ich aber auf später verschiebe, denn bei der Frage, was denn „Berufung“ wirklich heißt, geht es letztendlich auch immer um weltanschauliche und  philosophische Fragen. Viele von Ihnen haben über meine Blogbeiträge aber sicher mitbekommen, dass ich eher die Frau fürs Praktische bin :-)

Was sich hinter der Frage nach der Berufung meist verbirgt

Wenn Menschen nach der Berufung fragen, stelle ich immer die Gegenfrage, was genau sie damit meinen. Und dann stellt sich meist heraus, dass sie unzufrieden sind mit ihrer derzeitigen Arbeitssituation oder dass sie vor einer Berufsentscheidung stehen, die sie verunsichert.

Und wenn ich weiter frage, stellen alle - wenn auch mit unterschiedlicher Wortwahl -  die einfache und schlichte Frage: „Was passt beruflich am besten zu mir?“

Ja, da kommen wir dann zusammen :-), denn diese Frage lässt sich mit der Astrologie wunderbar beantworten. Aber nicht in dem Sinne: „Du bist die geborene Krankenschwester“, „Du musst Lehrer werden“ oder „du bist der kommende Youtube-Star“.

Astrologie nennt keine konkreten Berufe

Wenn man Astrologie irgendwann mal begriffen hat (und bei allen, die an der Astrologie dran bleiben, kommt im Laufe einer Ausbildung dieser Punkt, auch wenn es manchmal eine Weile dauert), kann man die Frage, was einen Menschen beruflich am meisten erfüllt, gut beantworten. Aber nicht, in dem man die Schublade aufmacht, einen Begriff rausholt, ihn auf den Menschen drauf klebt und dann die Schublade mitsamt Etikett und Mensch wieder zumacht.

Was die Astrologie kann,  ist INHALTE zu beschreiben, die für einen Menschen wichtig sind. Arbeitet er lieber selbstbestimmt und mit welchen Themen? Will er kreativ sein, alleine oder lieber mit anderen?  Und wenn Kreativität ein wichtiger Inhalt ist, wo liegen die besonderen Stärken des Betreffenden?

Oder möchte der Mensch gerne mit konkreten, fassbaren Dingen arbeiten? Indem er sie selbst gestaltet oder doch eher verkauft? Oder will er die Welt verändern? Mit Politik oder über ganz andere Wege?

Ich könnte diese Fragenreihe unendlich fortsetzen …,  ich denke. es kommt rüber, was ich meine. ES GEHT NICHT DARUM, DEN MENSCHEN WIE AUF DEM JOBCENTER IN EINE ENG UMRISSENEN TÄTIGKEIT ZU STECKEN.

Gerne werden dort derzeit angeboten:

ALTENPFLEGER/IN

INGENIEUR/IN

LEHRER/IN

Was letztendlich heißt, dass der Beruf, der gebraucht wird, im Vordergrund steht, weniger der Mensch mit seinen Wünschen, Fähigkeiten und Neigungen. Schon gar nicht mit seinem individuellen Lebensplan und den darin gespeicherten Inhalten.

Ich kann es auch an mir selber mal durchexerzieren, um verständlich zu machen, was mit INHALTEN gemeint ist: Zu mir passen „helfende“ Berufe, bei denen es darum geht, Wissen weiter zu geben (auch welche Art von Wissen lässt sich aus dem Horoskop schlussfolgern). Anfangen habe ich mit Nachhilfejobs, dann war ich Lehrerin an einer Gesamtschule, dann Dozentin für Psychologie, dann Kursleiterin für Astrologie und ich schwöre - wenn der da oben es zulässt - pack ich das Wissen auch noch in Online-Kurse.

Mehrere Punkte müssen beachtet werden

Menschen haben die Neigung zu vereinfachen und wünschen sich daher eine schnelle Lösung, wenn sie nach dem passenden Beruf für sich suchen. "Wo sieht man den im Horoskop?", ist daher eine ganz beliebte Standardfrage an mich.

In der Astrologie ist es aber eher so, dass es um ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, genau genommen um das Zusammenspiel des gesamten Horoskops geht. Weshalb die Themen „Beruf und Geldverdienen“ bei mir auch erst immer in den Fortgeschrittenen-Kursen durchgenommen werden.

Da ich aber weiß, dass nicht jeder Mensch sich dieses Wissen aneignen will oder kann, gibt es einen ersten Punkt, wo Sie hinschauen sollten (allerdings brauchen Sie dazu Ihre persönliche Horoskopgrafik). Immer im Bewusstsein, dass das nicht „alles“ ist, was man beachten muss.

Wo anfangen bei der Horoskopdeutung?

Es geht also um den ersten Schritt! Es geht nicht - wie das die Fortgeschrittenen in Astrologie können - um eine Synthese aller Inhalte im Horoskop. Dieser erste Punkt, den Sie kennen sollten, auch wenn Sie sonst nichts über Astrologie wissen, ist das sogenannte „MC“. MC ist die Abkürzung für Medium Coeli, die Himmelsmitte.

Verfallen Sie aber bitte nicht in den Fehler, aus dem MC konkrete Berufe ableiten zu wollen. In vielen „Wellness-Astrologie“-Büchern lese ich dann, dass jemand sich mit einem MC im Widder fürs Militär eignet oder ein Mensch mit MC in Fische Getränkehändler oder Fischer werden solle.

Wir Astrologen verstehen natürlich, wie diese Zuordnungen passiert sind, sie sind auch nicht direkt falsch - aber sie stimmen selten für den einzelnen Menschen. Keine meiner Klientinnen zum Beispiel mit einem Fische-MC ist Getränkehändlerin oder Fischerin :-)

Was ist der gemeinsame Inhalt von Getränkehändlerin und Fischerin?  Umgang mit Flüssigkeiten!  Daher habe ich auch eine Klientin, die mit Ihrem Fische-MC (und weiteren entsprechenden Hinweisen im restlichen Horoskop) Aromatherapeutin ist. Achtung aber auch hier:  „Flüssigkeiten“ sind nur eine Möglichkeit eines MC in Fische!

Das Gute daran, dass man keine Berufe erkennen kann

All diejenigen, die also den Wunsch haben, jemand möge Ihnen sagen, was sie beruflich werden sollen und darauf eine klar umrissene Tätigkeit hören wollen, werden von der Astrologie enttäuscht sein. Weil die das nicht liefert, nicht liefern kann.

Gott sei Dank. Ich würde diese Arbeit nicht machen wollen, wenn meine Aufgabe darin bestünde, Menschen zu sagen, was genau sie tun sollen. Damit würde ich sie in kindlicher Abhängigkeit halten -  genau das Gegenteil sollte das Ziel einer astrologischen Beratung sein. Astrologie heißt Impulse setzen, die den Menschen schließlich eigenverantwortlich auf den für ihn richtigen Weg führen können.

Meine Aufgabe in einer Beratung ist also, INHALTE aufzuzeigen - die Aufgabe des Klienten, der Klientin ist, die Inhalte dann in eine entsprechende FORM zu gießen. Das Schöne dabei ist, dass sich im Laufe des Lebens die Form dann auch immer wieder ändern kann, wie ich an meinem eigenen Beispiel hoffentlich deutlich machen konnte.

Warum das MC so wichtig ist

Warum aber ist es wichtig, als Erstes (aber nicht als Einziges) das MC anzuschauen? Sofort höre ich ein „Ja, aber der aufsteigende Mondknoten, der ist doch sooooooooo wichtig!?“

Ja, der aufsteigende Mondknoten hat auch seine Bedeutung, aber wenn wir den konkreten Weg herausfinden wollen,  den Inhalt, den ein Beruf haben sollte und mit dem der Mensch seinen Platz in dieser Gesellschaft findet, müssen wir am MC anfangen (das ganze Thema Mondknoten und die vielen Missverständnisse, die darüber kursieren, werde ich mal in einen Online-Kurs packen).

Gehen Sie also mit Ihren Augen nach oben in Ihrem Horoskop und suchen Sie nach der roten Linie mit der Markierung MC außen. Sie sehen dann auch, dass das MC durch ein Tierkreiszeichen läuft oder „in ein Tierkreiszeichen fällt“, um es in astrologischer Fachsprache auszudrücken.

MC = rote Linie (läuft hier durch den Stier)

Niemand hat in der Astrologie die Bedeutung des MC so gut beschrieben wie Stephen Arroyo (sein unten verlinktes Buch ist überhaupt eines der besten Bücher in der Astrologie, die ich kenne, es ist aber erst verständlich, wenn man astrologisches Grundlagenwissen hat), alles was jetzt folgt, ist damit auf seinem (nahrhaften) Boden gewachsen, vermischt mit ein wenig Gedankensaat von mir.

Es lohnt sehr, die Bedeutung des MC, wie Arroyo es sieht, selber einmal nachzulesen, weil ich hier jetzt nur die Essenz rauspicke und nicht alles anführe, was er dazu geschrieben hat:

  1. Wir bewundern die Fähigkeiten, die im Zeichen am MC verborgen liegen, wenn wir sie bei anderen antreffen. Beispiel: Menschen mit Widder-MC bewundern andere, wenn sie ohne Bedenken ihr eigenes Ding durchziehen, Menschen mit einem Fische-MC bewundern andere für Ihre Intuition, Medialität, ihr Einfühlungsvermögen und ihren psychologischen Instinkt. Menschen mit einem Stier-MC bewundern hingegen Menschen mit ästhetischem Geschmack und der Fähigkeit Dinge von Wert zu gestalten.

  2. Da man diese Eigenschaften bewundert, setzt man im besten Falle alles daran, auch dorthin zu kommen. Das MC stellt also eine Art „Ziel“ dar, dass wir anpeilen, weil die dort liegenden Themen und Inhalte für uns extrem wichtig sind

  3. Je älter wir werden, desto mehr wachsen wir zu den Eigenschaften des MC hin, weil wir bereit sind, eine ganze Menge dafür zu tun. Ein Grund übrigens, weshalb man sich zu einer Berufung eher hin entwickelt und sie nicht einfach schon mit zwanzig Jahren gefunden hat

  4. Wir müssen leisten, um die Eigenschaften, Themen und Inhalte des MC zu entwickeln. Wer mit einem Widder-MC davon träumt, selbstständig zu sein, muss sich das erarbeiten, das MC „kommt“ nicht so einfach in unser Leben, es verlangt Anstrengung und Disziplin (wer sich bereits mit Astrologie auskennt weiß, dass das MC in sich ein Steinbock-Thema birgt. Steinbock hat es immer mit Fleiß, Ausdauer und Disziplin zu tun)

  5. Schlussfolgerung: Wollen wir einen Beruf, der Sinn macht, muss er zu den Themen und Inhalten des MC passen! Das MC hat nichts mit dem schon fast zu Tode gerittenen Tschakka-Getöse "Lebe deine Leidenschaften" zu tun - das MC ist unser Beitrag, den wir für die Gesellschaft erbringen wollen. Ein Betrag, der uns selbst zutiefst erfüllt.

Wichtig ist, wo ein Mensch sich hingezogen fühlt

Wenn es um die Wahl eines konkreten Berufs geht, wird oft häufig auf die bereits vorhandenen Fähigkeiten geschaut. Jemand ist gut in Mathe? Dann soll er doch BWL studieren, wer gut kochen kann, soll am besten ein Restaurant eröffnen, wer gut näht, soll … und so weiter. Doch diese Rechnung führt leicht in die Irre.

Wenn jemand ein Fische-MC hat, heißt das nicht, dass er oder sie bereits ausgesprochen intuitiv oder einfühlsam sein muss. Wichtiger ist aber, einen Beruf zu wählen, der diese Eigenschaft von jemandem verlangt, bei jemandem „abruft“ und die man dann durch die Art der Tätigkeit im Laufe der Zeit stärker entwickeln kann.

Es ist also wichtiger, auf das zu schauen, was jemand bewundert, als auf das, was er bereits richtig gut kann. Selbstverständlich können bereits vorhandene Fähigkeiten in einen Beruf einfließen, sie sollten aber nicht das erste und schon gar nicht das einzige Entscheidungskriterium sein. Entscheidend sind immer die Themen, die das Zeichen am MC zeigt.

Wo steht Ihr MC und was bedeutet das?

Ich kann es nicht oft genug betonen: Das MC ist der erste wichtige Punkt, auf den ich in einer Beratung schaue - danach wird dieser Punkt mit weiteren Faktoren kombiniert. Aber das MC zu kennen, ist schon mal die halbe Miete, inklusive aller Nebenkosten. Weshalb ich jetzt durch alle 12 Tierkreiszeichen gehe und schildere, was sie für die Berufswahl bedeuten.

Also schauen Sie zu, dass Sie irgendwo Ihre Horoskopgrafik erstellen (wenn Sie sie  nicht schon haben), gucken Sie einfach im Internet (gucken ist der alte Begriffe für googeln), da gibt es genügend Möglichkeiten, sich eine Grafik berechnen zu lassen.

Kommen Sie dann wieder vorbei, nächste Woche gibt’s dann mehr Informationen über die zwölf unterschiedlichen MC-Möglichkeiten!

Und tragen Sie sich vielleicht auch in meine Kursliste ein. Je mehr sich anmelden, desto mehr ist das ein Tritt in meinen Allerwertesten, meine Online-Kurse anzuschieben :-)

Bis nächste Woche!

Dieser Artikel wurde am 09.04.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Kirsten Haenisch |

Liebe Frau Grotsch,
Ihr Artikel inspiriert mich dazu, ein bisschen zu philosophieren (als Ergänzung zu ihren praktischen Ausführungen ;-)): Gerald Hüther, ein von mir sehr geschätzter Neurobiologe, hat in einem Beitrag Anfang 2018 über die "Schöne, neue Arbeitswelt" geschrieben. Darin wirft er einen Blick in die Zukunft (Aldous Huxley lässt grüßen). Fazit: Wer in Zukunft nicht arbeitet, was ihn begeistert, wird in dieser neuen Welt Schwierigkeiten haben. Nicht nur, weil viele Arbeitsplätze wegfallen werden, sondern, weil diesen Menschen auch etwas Wesentliches fehlt, das ihrem Leben Sinn gibt. In dem Zusammenhang erwähne ich gern ein Buch von Ken Robinson: In meinem Element. Ein Sammelsurium von Menschen, die tun, was sie begeistert und damit mit Sicherheit ihrer Berufung folgen und erfolgreich sind. Denn...man möchte es nicht für möglich halten: es gibt eine Gleichzeitigkeit von persönlichem Glück und Verantwortung für das Ganze. Der Schritt dorthin geht allerdings weg von dem bisherigen Modell der Arbeitswelt. Ich freu mich drauf! Herzliche Grüße, Kirsten Haenisch

Antwort von Sylvia Grotsch

Genau so, und Zeit wirds. Die Menschen tun immer so, als gäbe es kein Ende: Man kann ja erst mal auf Sicherheit studieren und dann schauen, was man dann so macht...

Ich bin gespannt auf die Zeit nach 2024. Da wandert der Pluto in den Wassermann, da wird sich die Gesellschaft radikal ändern. Oder wie ein Freund mal sagte: "Wenns eh keine Sicherheit mehr gibt (in Form von sicheren Arbeitsplätzen, Rente, etc.), dann kann ich ja gleich machen, was ich will."

Liebe Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Andrea Lindner |

Liebe Sylvia,
im Jahr 2014 bin ich nach Berlin geflogen und habe ein Wochenendseminar über Astrologie bei Dir besucht. Wie überall auf der Welt hat sich natürlich auch in meinem Leben so einiges ereignet. Ich kann Dir aber sagen, dass mir eine Gewissheit in den vergangenen vier Jahren treu geblieben ist. Sie ist sogar noch stärker und intensiver geworden. Die Gewissheit, dass, wenn eine Ausbildung in Astrologie für mich ansteht, ich diese nur bei DIR machen werde – so viel ist sicher :-). Also BITTE! Komme mit Deinem Online-Kursprogramm schnell voran! Ich freue mich schon sehr darauf! In diesem Jahr wird es endlich Zeit für mich – die Astrologie erscheint immer drängender auf meinem Lebensplan ;-).
Herzliche Grüße aus Nürnberg, Andrea Lindner

Antwort von Sylvia Grotsch

Ach, das ist ja eine liebe Überraschung!

Ich hab auch sofort deine braune Locken vor Augen, du hast links von mir gesessen :-). und wir haben auch Beratungen miteinander gemacht. Aber es ist in der Tat schon länger her.

Danke für diesen so netten Kommentar, ja das gibt Wind unter die Flügel :-)

Es gibt halt nur ein "Problem": Niemand, der noch keine Online-Kurse gebaut hat, kann sich die Arbeit vorstellen, die damit verbunden ist. Eigentlich müsste ich die Praxis für ein Jahr schließen, mir zusätzlich zwei hilfreiche Geister für die Technik und das Marketing anstellen und dann wäre ich sicher weiter.

Schau´n mer mal!

Dir ganz liebe Grüße

von deiner

Astro-Lehrerin (wer hätte gedacht, dass ich mal so ende, mein Vater sicher nicht!)

 

Kommentar von insa |

Vielen Dank für den Artikel über den MC, oder wie ich die "Berufung" im Horoskop sehen kann. Meine Frage: wenn es um das "Lebensthema", nicht nur beruflich, sondern insgesamt, vielleichts sollte ich sagen "karmisch" geht, wo schaue ich dann hin? Oder ist das identisch? Es könnte ja ein innerlicheres Thema sein, sozusagen intimer als: wie stehe ich in der Öffentlichkeit. Ich dachte bisher immer, der MC steht dafür, wie ich in der Öffentlichkeit stehe, oder liege ich da doch falsch? Ich besuche übrigens auch gerne Kurs in der ganz realen Welt, als: ich komme gerne nach Berlin, anstatt über s Netz zu lernen. Lg, Insa

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Insa,

DAS EINE "Lebensthema" gibt es nicht, jedenfalls nicht in der Astrologie. Wir haben es mit einem Zusammenspiel sehr vieler Faktoren zu tun. Ich weiß, dass Menschen immer versuchen zu vereinfachen und dann irgendeinen Punkt im Horoskop meinen, als "Lebensthema" festlegen zu können - es stimmt nur nicht. 

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Stephanie |

Liebe Sylvia,
vielen Dank für den sehr interessanten Artikel über den MC, ich freue mich schon auf den 2. Teil.
Eines ist mir noch nicht ganz so klar geworden: Sie bzw. Stephen Arroyo schreiben, dass man sich im Laufe des Lebens zum MC hin entwickelt, sich die mit dem entsprechenden Zeichen verbundenen Eigenschaften hart erarbeiten muss. Wie verhält es sich, wenn persönliche Planeten und der MC im selben Zeichen stehen? Dann stehen einem diese Eigenschaften ja schon sehr direkt "zur Verfügung" (z. B. habe ich MC im Stier und Mond und Mars im Stier im 9. Haus). Oder gibt es dann noch andere Entwicklungsfacetten für den MC?
Herzliche Grüße
Stephanie

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Stepanie,

diese oder eine ähnliche Frage habe ich befürchtet :-). Ich wollte hier einfach mal nur Menschen, die sich sonst nicht mit Atrologie auskennen, einen ersten Impuls geben (eine komplette Berufsanalyse braucht ja eh noch sehr viel mehr). Das, was Sie hier fragen, ist schon "komplexeres" Fortgeschrittenenwissen.

In einer Beratung würde ich über das Gespräch und über Ihre Handschrift versuchen herauszufinden, inwieweit die Stier-Qualitäten bei Ihnen wirklich schon "da" sind und ob Sie davon etwas auf die Entwicklung des MC "übertragen" können. Aber es ist ein Unterschied, ob jemand den Mond im Stier hat oder das MC!

Mit Mond im Stier fühlt man sich wohl, wenn man im Leben eine gewisse Sicherheit hat, man liebt gutes Essen und alle schönen Dinge, die die Sinne ansprechen (nur als Beispiel, das ist jetzt nicht vollständig, es muss ja auch noch das 9. Haus mit dazu genommenn werden und die Aspekte). Aber einen Beruf auszuüben, der Stierqualitäten verlangt, ist noch mal ganz was anderes.

Außerdem zeichnet das MC noch etwas aus, was der Mond nicht hat: Wir wollen hier immer besser und besser werden. Wenn jemand mit MC im Stier zum Beispiel Architekt ist (weil MC im Stier unter anderem gerne gestaltet), dann will er ein immer besserer und besserer Architekt werden. Das MC treibt uns dazu, uns in den entsprechenden Themen weiterzuentwickeln. Im besten Fall natürlich, es gibt natürlich auch Menschen, die sich weigern, sich weiter zu entwickeln. Das Horoskop ist ja so etwas wie unser "ideales Selbst" und sagt nie etwas über den wirklichen "Ist-Zustand" aus.

Schauen Sie einfach mal in der nächsten Folge rein, da kommt ja das Stier-MC dran. Vielleicht können Sie dann den Unterschied stärker spüren?

Dankeschön für Ihre Frage!

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Lotus Flower |

Guten Abend :-)

Ich frage mich etwas zum MC :-) Und zwar habe ich mich immer gefragt, warum ich bei meinem Freund, seine jetzige Berufsausübung (Fitnesstrainer+Kampfsporttrainer) im Horoskop nicht sehe; hat er doch MC Krebs und Chiron in Haus 10 und Jupiter in Haus 9, beide in Konjunktion mit dem MC.
Aber Mars steht in Opposition zum MC/ist darüber ans MC angebunden und wenn man den Mars über die Horizontalachse spiegelt, landet er tatsächlich im 10. Haus. So habe ich seinen jetzigen Beruf dann doch noch "gefunden". :D
Jetzt die Frage :-D : Inwiefern ist das denn mit den Spiegelungen überhaupt "zulässig" oder sinnvoll für die Berufsberatung? Ich habe über die Spiegelungen gelesen, dass diese, quasi wie das Unbewusste, manchmal sehr viel stärker wirken würden als das, was offensichtlich ist. Als Beispiel war das Geburtshoroskop von Reinhold Messner aufgeführt.
Also meine Frage bezieht sich NICHT auf meinen Freund, sondern ich wüsste gerne, wieviel Potenzial generell in den Spiegelungen für die Berufsdeutung steckt?
Vielleicht keine Anfängerfrage, sorry :D

Einen schönen Abend noch und viele liebe Grüße :-)

Antwort von Sylvia Grotsch

Nix gegen Spiegelungen. Aber die passende berufliche Richtung muss "ganz klar" zu sehen sein, ohne Verrenkungen:-).

Für mich ist es klar:

1) JU kurz vorm MC ist ein Hinweis auf Sportler (es gibt aber auch noch andere, mögliche Berufe mit JU kurz vorm MC). Hat Gauguelin durch statistische Untersuchungen herausgefunden. Kurz vom MC ist Ju dominant.

2) Zusätzlich DOMINANTER MARS durch die Anbindung IC/MC

Astrologisch alles im grünen Bereich, deutlicher gehts nicht :-)

Man muss die klassischen Regeln anwenden, dann klappts (den Chiron am MC dürfen Sie zum Besipiel auch getrost vernachlässigen, das kann ein ergänzendes ADD ON sein, mehr nicht).

Ansonsten, ja, das sind eigentlich zu weitgehende Fragen an dieser Stelle.

Reinhold Messner hat eine ganz klare, "dominante" Sportlerkonstellation MARS-SATURN auf den AC (wenn auch weit vom Orbis her), da brauchts keine "Spiegelungen". Derjenige, oder diejenige, die das behauptet hat (ich hatte das auch irgendwo gelesen), hat nicht richtig hingeguckt oder kennt eben die guten alten, klassischen Regeln der Dominanzen nicht. Demnächst wird es einen Online-Kurs von mir dazu geben.

Außerdem muss man sich fragen, ob der Sport als solcher das wirkliche Motiv von Messner ist oder doch nicht ganz etwas anderes = die Verbindung und das Einssein mit der Natur und die Frage, was passiert eigentlich, wenn man total alleine und auf sich gesellt ist ... Der Sport war möglicherweise eher ein Mittel für ein ganz anderes Ziel. Messner hat das MC in Fische.

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Ute |

Liebe Frau Grotsch, ich habe definitv eine Anfängerfrage... ;-)
verstehe ich das richtig, dass es um die Position des MC im Geburtshoroskop (Radix) geht? Ich habe mir zu meinem letzten Geburtstag ein Jahreshoroskop erstellen lassen; da ging es viel um berufliche Entwicklung und das nach-außen-gehen. Da steht der MC in der Waage und ich fing schon an, das passend zu finden - bis ich auf das Geburtshoroskop schaute und dort den MC in den Fischen fand. Jetzt bin ich verwirrt... (und warte gespannt auf den 3.Teil des Artikels)
Herzliche Grüße
Ute J.

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Ute,

bei meinem Artikel geht es defintiv um das MC im Geburtshoroskop.

Das SOLAR halte ich für einen großen Irrläufer, wenn es nicht mit dem Geburtshoroskop, den Transiten, Progressionen und Direktionen in engen Bezug gesetzt wird. Da wird den Menschen dann jedes Jahr etwas Neues erzählt, was nie und nimmer zutrifft.

Tut mir leid, das so direkt sagen zu müssen - aber stellen Sie sich doch mal die "Logik" vor: Sie haben jedes Jahr ein anderes Solar-MC - also haben Sie jedes Jahre eine andere Berufung? Oder sollen jedes Jahr etwas anderes in Ihrem Beruf entwickeln? Wir haben schon mit unserem Geburtshoroskop mehr als genug "zu tun".

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Ute |

Liebe Frau Grotsch,
danke für die Antwort - ja, das macht absolut Sinn (bzw. anders würde es keinen machen). Und als ich jetzt das Kapitel "MC in den Fischen" las, kam ein großes "aaaah.... ja! genau! schon immer!". Freiheit und Sicherheit, das sind gerade ganz große Themen bei mir... und selbständig, aber nicht allein zu arbeiten, ist schon lange eine Sehnsucht... vielen Dank für diesen Artikel, der kommt für mich gerade zur richtigen Zeit!

Kommentar von Meike |

Liebe Sylvia,
dein Artikel kommt zur rechten Zeit. Auch wenn ich innerlich irgendwie den Weg schon weiß, kommt doch wieder und wieder der Zweifel (vorher der wohl kommt :)). Ich freue mich auf die weiteren MC`s.
Meiner steht im allerletzen Teil vom Wassermann. Sehr nah am Steinbock.
Vielleicht kann das Thema Disziplin deshalb auch ein Thema sein. Disziplin heißt für mich: dranbleiben an dem, was mir wichtig ist.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Meike

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Meike,

Teil 2 und Teil 3 sind schon da.

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Simone Müller |

Liebe Frau Grotsch, ich wollte mich nur ganz kurz für den tollen Artikel zum Thema "Berufung" bedanken (ist ja seit Jahren mein Thema). Immer wieder begeistern mich Ihre Deutungen, die praktisch und nachvollziehbar sind, aber die nötige Tiefe nicht vermissen lassen. Außerdem möchte ich mich den Kommentatorinnen anschließend, die sehnsüchtig auf Ihren Online-Kurs warten. Ich finde, Ihr Wissen muss einfach Verbreitung finden, vlt wäre es ja wirklich eine Idee, die Praxis für ein Jahr zu schließen, damit Ihr Baby auf die Welt kommen kann. Dann könnten doch noch viel mehr Menschen Ihre wunderbare Deutungsmethodik (die wirklich absolut einzigartig ist in die Welt bringen (ich kenne viele "Größen" von Astrologielehrern inzwischen persönlich, aber Sie sind nach wie vor meine Favoritin)). Hoffe, auch mein Kommentar bringt "Wind unter die Flügel". Herzliche Grüße, Simone Müller

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Frau Müller,

lieben DAnk für Ihre Rückmeldung. Ein Jahr Praxis schließenn geht gar nicht :-). Das fänden meine Klientinnen wahrscheinlich nicht witzig und ich übrigens auch nicht.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Sandra Ludwig |

Hallo liebe Frau Grotsch,
toller Artikel!
Ich hätte nie gedacht, was man mit diesen 4 Punkten so alles herausfinden kann.
Was mich erstaunt ist, dass es manchmal 2 Sternzeichen gibt, die sich zwischen AC/MC befinden und manchmal 3. Manchmal ist dort ein rechter Winkel und manchmal nicht.
Sie wissen bestimmt, was ein Leihe damit schreiben will ;-)
Wie kommt das?
Viele liebe Grüße
Sandra Ludwig
PS Das Geburtshoroskop meiner Tochter hat mir schon so oft geholfen, sie zu verstehen: unbezahlbar, danke :-)))

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Frau Ludwig,

was meinen Sie mit den "vier Punkten"? AC, DC, IC und MC?

Und ja, das ist richtig, was Sie für die Strecke zwischen AC und MC schreiben. Nur leider erklären kann ich es Ihnen nicht, denn das hat was mit "Sphären-Trigonometrie" zu tun:-). Dazu bräuchte ich, wenn überhaupt, ein Flipchart. Je weiter Sie nördlich auf unserer Erdkugel kommen, desto schmaler wird die Strecke ziwchen AC und MC.

Ich freue mich, dass Ihnen das Kinderhoroskop weiter geholfen hat, das ist auch das, was ich oft von anderen häufig höre!

Liebe Grüße

Ihre Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse. Mit der Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Hier geht es zu den Datenschutzbestimmungen

(bitte mit http://)