ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 20. bis 22.1.2017

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Dieses Wochenende ist interessant. Sehr lange Zeit steht der Mond im Skorpion, erst Sonntagmittag wechselt er dann in den Schützen. Gleichzeitig bildet der Mond nur harmonische Aspekte, trotzdem gibt es einen „Stolperstein“ zu beachten.

Was sagt uns ein Mond im Skorpion, wofür sind wir jetzt besonders offen? Da der Skorpion ein sehr komplexes Zeichen ist, können wir es auf unterschiedliche Weise nutzen. Eine sehr angenehme Seit ist das Thema „Regeneration“. Wer also etwas für seine Gesundheit tun will oder sich von einem psychischen Stress erholen muss, für den ist dieses Wochenende genau richtig.

Wie Sie das tun wollen, ist natürlich ganz Ihnen überlassen, Sie können zweieinhalb Tage alles belastende aus der Nahrung weglassen, trotz Kälte einen langen Spaziergang machen oder sich nur zwischen Entspannungsbad und Bett bewegen. Hauptsache Sie tun das, von dem Sie spüren, dass Sie richtig gut auftanken können!

Nachdem nun die Neujahrseuphorie mit den tausend Ideen, was man unbedingt verändern will, verflogen ist, kann man sich in der Skorpion-Zeit auch ganz wunderbar mit sich selbst befassen und mal richtig den Rotstrich ansetzen. Was passt wirklich zu Ihnen - und auf welche zwei, drei Punkte wollen Sie sich fokussieren, weil Sie SPÜREN, dass Sie das wirklich weiterbringt?

Also misten Sie alle „Ich müsste eigentlich“ aus und bleiben Sie bei dem, von dem Sie wissen, dass Sie es wirklich durchziehen können. Damit sind wir gleich beim nächsten Stichwort - unter Skorpion ist immer gut, rauszuschmeißen, was zuviel ist. Auch hier wissen Sie am besten, welches Eckchen darauf schon lange lauert :-)-

Oder steht ein psychologischer Workshop auf dem Plan? Skorpion-Tage sind immer gut für tiefe Erkenntnisse über die eigenen und die Motivationen anderer zu erlangen, was uns hilft, alte Verletzungen zu bearbeiten und überholte Bindungen aufzulösen.

Damit sind wir aber auch bei einem wichtigen Stichwort für dieses Wochenende: Wir sind sensibler als sonst, näher an unseren wunden Punkten. Gleichzeitig haben wir ein MARS-SATURN-QUADRAT am Himmel, da kann auch schon mal die Wut über etwas hochkochen, was schon lange unterschwellig schwelte. Aber jetzt ist es gerade nicht so gut, alles „rauszuhauen“, nur weil es uns auf der Zunge liegt.

Wenn Sie also Ärger verspüren, gehen Sie um den Block oder stürzen Sie sich auf den Küchenputz, so dass sich die Energie wieder abbaut. Wenn Sie aber mit Gewalt etwas klären wollen, könnte es sein, dass die Situation eher schwieriger, als besser wird.

Das hört sich aber schlimmer an, als es ist. An den einzelnen Tagen des Wochenendes schalten sich glücklicherweise harmonische Aspekte auf den Mond ein, so dass zu heftige Reaktionen auch aufgefangen werden können.

Am Freitag macht der Mond im Skorpion ein Sextil zum MERKUR, intensive Gefühle verbinden sich mit Vernunft und auch Gesprächsbereitschaft. Zusätzlich schaltet sich der NEPTUN harmonisch ein, was Verständnis, Hilfsbereitschaft und Empathie fördert.

Wer heute etwas lernen muss (oder etwas erledigen muss, was viel Gehirnschmalz erfordert), der trifft ebenfalls auf eine gute Zeitqualität. Wir können uns so richtig in was reinbuddeln und sehr konzentriert bei einer Aufgabe bleiben. Also gut für alle, die heute etwas abschließen wollen!

Oder haben Sie Lust, so richtig in ein Buch abzutauchen? Psychologie, Wissenschaft, aber auch „Love-and-Crime“ sind jetzt wunderbare Beschäftigungen, aus denen wir ebenfalls regeneriert wieder auftauchen können.

Am Samstag macht der Mond dann eine gute Verbindung zu PLUTO und zu VENUS. Jetzt stehen Kontakte auf dem Plan, weniger mit neuen Leuten, als mit denen, mit denen wir schon lange verbunden sind. Eigentlich steht einem harmonischen Tag nichts im Weg, wenn wir übermäßige Besitzansprüche kontrollieren und nicht alles auf die Goldwaage legen, was der andere sagt. Die, die alleine sind, suchen sich einfach unter den „Regenerationsmöglichkeiten“ das raus, was jetzt am besten für sie stimmt.

Am Sonntag um 11:45 Uhr wechselt der Mond dann in den Schützen! Guter Zeitpunkt, sich zu bewegen, einen Tapetenwechsel vorzunehmen und wieder optimistischer nach vorn blicken. Gute Zeit für Vorträge, für Lesen, für Bildung ganz allgemein und auch für einen kleinen Trip woandershin.

Erholen Sie sich gut und tanken Sie auf!

Dieser Artikel wurde am 20.01.2017 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück