ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 15. bis 17. Mai 2020

Foto: pixabay.com

von

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Das Wochenende beginnt am Freitag mit einem Mond im Tierkreiszeichen Fische. An Fische-Tagen ist es gut, den Fuß vom Gaspedal nehmen. Saunabesuch, Massage (zu „normalen“ Zeiten), Spazierengehen sind jetzt angesagt. Meditieren, Musik hören, eine Mütze Schlaf mehr, als sonst - all das passt ganz wunderbar für diejenigen, die freihaben.

Wer arbeitet, arbeitet heute lieber gerne alleine - am besten ganz ohne Druck im Kreuz. Natürlich können die wenigsten von uns auf ihrer Arbeitsstelle einfach nichts tun (die eigentliche Bedeutung des Tierkreiszeichen Fische), aber wir können darauf achten, dass wir immer wieder kleine Pausen einlegen und dass wir uns nicht unnötig hetzen (lassen).

An Tagen, an dem der Mond in Fische steht, spricht aber auch unsere Seele sehr stark zu uns - vielleicht nehmen Sie sich noch mal etwas Auszeit, um mehr mit Ihren Träumen in Verbindung zu kommen und mit dem, was Sie in Ihrem Leben gerne (anders) haben oder machen würden? Vielleich tsind Sie aber auch zufrieden, dann empfinden wir gerade heute besonders viel Dankbarkeit.

Gegen Nachmittag allerdings kommt dann etwas mehr Bewegung in den Tag. Der Mond verbindet sich mit der URANUS-MERKUR-Konstellation, die macht neugierig und aufgeschlossen, wir haben Lust auf Austausch und ein paar interessante Gespräche, ein spannendes Buch oder einen Internetworkshop. Unsere grauen Zellen freuen sich jedenfalls, wenn sie noch etwas Futter bekommen

Der Samstag ist dann fast „Fische-pur“. Der Mond läuft den ganzen Tag erstmal ganz alleine durch dieses Zeichen und tritt dann nachmittags auf den Planeten NEPTUN. Das macht uns nun sehr sehr passiv und sehr sensibel. Jetzt mögen wir keinerlei Stress oder Lärm oder Streit. Am liebsten ist uns Stille und Rückzug von der Welt. Gerne in einem Museum, in dem die Leute leise sein „müssen“. Oder Sie suchen sich sonst wo eine ganz ruhige Ecke, wo niemand Sie stört. Sie können dabei lesen, einen Film sehen, schlafen oder meditieren.

Gegen Abend dann sind ein paar Kontakte angesagt – aber behalten Sie oben Gesagtes im Auge: Es sollte friedlich zugehen, der Abend ist nicht für heiße Debatten geeignet. Eher für einen schönen Spaziergang, bei dem man sich wortlos versteht und gemeinsam einen Sonnenuntergang betrachtet.

Der Sonntag beginnt dann mit einem fast idealen Vormittag. Der Mond ist immer noch in Fische, verbindet sich gleichzeitig mit einer SONNE in Stier und einem JUPITER in Steinbock. Genießen Sie den Vormittag in vollen Zügen! Die Stimmung dürfte positiv sein und wir verspüren wieder Lust, ganz vorsichtig Pläne für die Zukunft zu machen.

Ab 10 Uhr wandert der Mond dann in eine Mondpause – lassen wir einfach weiter die Seele baumeln, schmieren wir uns noch ein Brötchen mit Marmelade und freuen wir uns einfach nur daran, dass wir am Leben sind!

Um 15:35 Uhr wandert der Mond dann in den Widder, ab jetzt haben wir wieder mehr Lust auf Bewegung oder darauf, noch etwas zu tun. Dass kann etwas im Haushalt sein oder für unseren Beruf, wichtig ist uns nur, dass wir am Abend noch ein Resultat sehen.

Ich wünsche Ihnen ein friedliches und entspanntes Wochenende!

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Dieser Artikel wurde am 15.05.2020 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück