ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Jupiter in der Waage: Alles wird gut?

Fotoquelle: SG

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 2)

Das können wir gut brauchen! Am 9. September tritt der Jupiter für gut dreizehn Monate in das Tierkreiszeichen Waage ein und sorgt für eine veränderte Zeitqualität. Er fügt der derzeit wirkenden Zeitqualität quasi einen „rosa“ Farbklecks hinzu.

Anzeichen von Verständigungsbereitschaft?

Jupiter steht für Toleranz, Akzeptanz, Verständnis. Die Waage steht für den anderen, das Gegenüber, sie steht für ein harmonisches Miteinander, für Verhandlungsbereitschaft und Diplomatie.

Zu den aktuell spannungsgeladenen Konstellationen von Pluto-Uranus (Terrorismus) und Saturn-Neptun (Flüchtlingsthema) kommt also eine Qualität Verständigungsbereitschaft hinzu. Jupiter in der Waage zeigt eine Zeit an, die die Entwicklung von mehr Gerechtigkeit, Ethik, Frieden, Nächstenliebe und Humanität fördern könnte. Und schon kam am 10. September die Botschaft, die Hoffnung aufkeimen lässt: Russland und die USA einigen sich über eine Waffenruhe in Syrien.

Jupiter ist nicht alleine!

Doch nur auf Jupiter zu schauen, ist natürlich zu wenig. Warten wir ab, ob diese Konstellation zu den anderen Konstellationen wirklich ein starkes Gegengewicht wird bieten können.

Jupiter schrubbt nämlich während seines Laufs durch die Waage ungefähr vom 20. Oktober 2016 bis April 2017 am Pluto-Uranus-Quadrat vorbei. Danach macht er noch wechselweise mit Pluto bis Mitte September 2017 einen Spannungsaspekt und dann noch einen mit Uranus bis 10. Oktober 2017. Erst dann wechselt er ins Tierkreiszeichen Skorpion und löst sich endgültig aus der Verbindung mit Pluto und mit Uranus.

Jupiter-Uranus-Pluto im Quadrat

Pluto-Uranus steht für all das, was uns die letzten Jahre beschäftigt hat. Positiv stehen die beiden für das Abschneiden alter Zöpfe und für soziale Reformen, sie stehen auch für unglaubliche Fortschritte in Medizin und Technik.

Doch die beiden haben auch ihre Schattenseite (weil sie mit einer roten Linie miteinander verbunden sind): Sie zeigen Starrsinn an, Radikalität und Rechthaberei, genauso wie Extremismus nach rechts und nach links und damit natürlich auch Terrorismus.

Die dammbruchartigen Wahlsiege der AfD in Deutschland und das Emporkommen eines Trump in den USA sind Ausdruck der destruktiven Seite des Pluto-Uranus-Quadrats. Je weniger wirkliche Reformen für die Menschen auf der Straße gemacht werden, desto wütender reagieren diese - und geben ihre Quittung dafür dann mit dem Wahlzettel ab.

Wirklich mehr Frieden oder doch mehr Eskalation?

Bei den derzeitigen Spannungen könnte man also meinen, dass so eine Dosis „Jupiter in der Waage“ nur gut tun könnte. Ja, rein theoretisch. Die Drei - Pluto, Uranus und Jupiter - bringen die Chance für soziale Verbesserungen, für mehr zwischenmenschliche Toleranz, zunehmende Friedensbemühungen und Gerechtigkeit.

Leider steht der Jupiter aber in „Spannung“ zu Pluto-Uranus (siehe auch das rote Dreieck oben in der Grafik). Da krachen dann die Kräfte der Versöhnung und der Verhandlungsbereitschaft auf fanatische Bestrebungen, die wie eine Stichflamme immer wieder neu auflodern können.

Jupiter in der Waage ist eben nicht nur ein Friedensstifter - wenn er sich mit einer roten Linie in eine Spannungskonstellation reinhängt, dann kann er diese regelrecht aufladen und damit auch eskalieren lassen.

Prüfung für Politiker und Wähler

Warten wir also, was passiert: Werden die Friedensbestrebungen (Jupiter in der Waage) in Syrien fruchten oder flackert der Fanatismus immer wieder neu auf (Pluto-Uranus)?

Werden sich Merkel, Seehofer und Gabriel darauf verständigen (Jupiter in der Waage), wie man der Unzufriedenheit in unserem Land Herr werden kann oder beharken sie sich weiter mit ihrem altbekanntem Starrsinn, ihrer Rechthaberei und dem Glauben, die eigene Ansicht ist die einzig richtige? Und spielen so weiter der AfD in die Hände?

Werden sich in den USA mäßigende und ausgleichende Kräfte (Jupiter in der Waage) bei der Wahl durchsetzen können oder erhält der Fanatismus (Pluto-Uranus) von Trump weiteren Zulauf?

Niemand kann sagen, wie es ausgeht - die Astrologie kann immerhin helfen zu verstehen, was da gerade „los“ ist und weshalb Menschen so reagieren, wie sie reagieren.

Wozu können wir diese Konstellation nutzen?

Uns bleibt nichts anderes übrig als zuzuschauen, wie sich die Jupiter-Pluto-Uranus-Konstellation im Weltgeschehen zeigen wird. Kümmern wir uns also derweil um die Frage, wie wir selber Jupiter in der Waage nutzen könnten und wie diese Konstellation uns in unserer Entwicklung und unseren Plänen unterstützt.

Generell lädt uns Jupiter zu mehr Öffnung, Expansion, Entwicklung und Horizonterweiterung ein. Er steht für Toleranz, Verständnis und Einsicht in fremdes Leben. Er steht für Verbesserung und neues Wachstum. Das ergibt mit der Position in der Waage unterschiedliche Möglichkeiten:

... Mehr Zu-wendung in Kontakten und Partnerschaften

Wir können jetzt in allen unseren Kontakten (berufliche wie private) mehr Verständnis und Fairness an den Tag legen. Wir können uns mehr den Bedürfnissen anderer öffnen und sind mehr an Lösungen interessiert, die für beide ein Gewinn sind.

Wir könnten auch einen alten Streit beilegen und mehr versuchen, den Standpunkt unseres Gegenübers zu verstehen. Und wenn wir anderen offen und respektvoll entgegentreten, dann wird uns das auch widerfahren. Wollen wir nicht alle von anderen fair und anständig behandelt werden?

Für sonst scheue Menschen ist der Jupiter-Transit durch die Waage eine prima Chance, offener und mutiger auf andere zuzugehen. Jetzt kann man auch die Erfahrung machen, dass man besser bei anderen ankommt, als man bisher gedacht hat, vorausgesetzt man legt sein Misstrauen ab und erwartet vom anderen erstmal das Beste.

Auch die mögliche „Angst vor dem Unbekannten“, die in den letzten Monaten eine verstärkte Rolle gespielt hat, kann sich jetzt ändern. Unter Jupiter in der Waage ist man bereiter als sonst, mehr Vertrauen in andere Menschen zu entwickeln, mehr Verständnis für andere zu haben und sich für andere Lebensweisen zu öffnen. Mehr noch: Plötzlich erlebt man, dass andere, die man vielleicht erst gar nicht so gerne um sich haben wollte, eine enorme Bereicherung für einen darstellen!

Aber auch unhaltbare Zustände in Beziehungen will man nicht mehr hinnehmen. Ja, man kann mehr Frieden und Verständigung bewirken, wenn das aber nicht möglich ist, gibt der Jupiter jetzt den Schwung, eine Beziehung hinter sich zu lassen.

... Ästhetik und Kunst erhebt uns über den Alltag

Wenn Ihr Horoskop eine starke künstlerische Seite zeigt, dann können Sie während des Jupiter-Transits durch die Waage das Bedürfnis verspüren, „mehr“ davon in Ihrem Leben zu haben. Ob Sie nun mehr Kunst konsumieren, sich vielleicht sogar eine weite Reise gönnen, um sich etwas Bestimmtes anzusehen/anzuhören oder ob Sie mehr künstlerisch aktiv werden, ist natürlich ganz Ihnen überlassen.

Die, die schon immer mit dem Gedanken gespielt haben, mit ihren Werken mehr nach draußen zu gehen - jetzt ist die Zeit dafür gut! Wenn das persönliche Horoskop auch in diese Richtung zeigt, dann sind die nächsten dreizehn Monate bestens dafür geeignet, der Welt zu zeigen, was man anzubieten hat.

Oder sammeln Sie Kunst? Jetzt können Sie gute Käufe machten, aber achten Sie auf den Preis. Der könnte jetzt gerade sehr stark steigen. Wenn es das Kunstwerk wert ist, ist dagegen nichts einzuwenden, aber Jupiter geht auch gerne mal in die Übertreibung - und hinterher merkt man dann, dass der Gegenstand sein Geld nicht wert ist.

... in Schönheit und Luxus baden!

Alles, was unsere Sinne freut, schöne Farben, schöne Materialien, verführerische Dürfte, erlebt jetzt eine Hochkonjunktur! Wir wollen es einfach „schöner“ haben. Egal, ob das unsere Kleidung betrifft, unsere Wohnung oder die Umgebung, in der wir wohnen - wir mögen nichts mehr um uns haben, was unsere Augen beleidigt. Das kann sich aber auch auf die Atmosphäre beziehen und wir meiden Orte, die wir hässlich oder ungepflegt finden.

Wenn wir es schöner haben wollen, dann sitzt das Geld auch lockerer, sich all das, woran wir uns freuen, auch anzueignen. Jupiter-in-der-Waage-Zeiten sind gerne etwas teurer (das gilt auch für Jupiter im Löwen) - aber wir brauchen nicht immer mehr Geld, um es schön um uns herum zu haben. Manchmal reicht es, das zu entfernen was uns nicht gut tut (hier bietet sich angeschlagenes Porzellan an) und das Schöne, das wir bereits haben, in den Mittelpunkt zu rücken. Und ganz kostenlos gibt es Schönheit immer in der Natur :-)

... Mehr Erfolg mit unseren Herzensanliegen

Jupiter ist auch der Planet des Erfolgs. Wenn er in der Waage steht, unterstützt er alle, die in die Öffentlichkeit treten wollen. Egal ob Schauspieler, Künstler, Youtuber, jetzt ist die Zeit günstig, sich aus dem Bau zu wagen und der Welt zu zeigen, was man anzubieten hat.

Gut ist, sich dazu auch mit anderen zusammenzutun, denn unter Jupiter in der Waage erreicht man zusammen mehr, als alleine! Und wenn Sie etwas anzubieten haben, was anderen wirklich nutzt, deren Leben verbessert oder ihnen Freude macht (und nicht nur dem eigenen Konto), dann surfen Sie zur Zeit auf der richtigen Welle, wenn Sie für sich die Trommel rühren.

Noch ein Tipp: Sollten Sie in einer Geschäftsbeziehung festhängen, die nicht das bringt, was Sie sich erhofft haben, fällt es jetzt leichter als sonst, sich gütlich zu trennen, damit das eigene Wachstum und das des anderen wieder anspringt. Eine Blume auf falschem Boden, kann nur schlecht gedeihen.

Wer profitiert aktuell am meisten vom Jupiter?

Als Erstes profitiert natürlich das Tierkreiszeichen Waage vom Jupiter-Transit. Waagen dürften während der nächsten zwölf Monate einen „Aufschwung“ erleben, sie entwickeln sehr wahrscheinlich neue Pläne zur Verbesserung ihres Lebens, schon alleine weil ihr Optimismus wächst, dass das Leben noch eine ganze Menge für sie zu bieten hat.

Aber auch alle, die den Aszendenten (AC), das Medium Coeli (MC) oder Planeten in der Waage, im Widder, im Steinbock und im Krebs haben, werden den Jupitereinfluss als Drang nach Verbesserung in bestimmten Lebensbereichen spüren.

Das gilt in etwas schwächerer Form auch für Zwillinge und Wassermänner, in noch etwas schwächerer Form auch für die Feuerzeichen Widder, Löwe und Schütze.

Ansonsten haben wir alle das Tierkreiszeichen Waage im Horoskop in einem bestimmten Haus (andere sagen „Feld“). Daher ermöglicht uns allen der Jupiter-Transit neues Wachstum, mehr Fülle und Expansion. Um darüber mehr zu erfahren, braucht es aber einer sogenannten „Transite-Analyse“ für das persönliche Horoskop.

Schießen Sie nicht übers Ziel hinaus

Gleichzeitig sollte man aber auch darauf zu achten, dass man bis Mitte April 2017 nicht auf Biegen und Brechen eine Verbesserung anstrebt, sondern auf eine gemäßigte Gangart achtet. Denn Jupiter will die Verbesserung und Pluto-Uranus schießt auch bei einigen von uns gleichzeitig eine Dosis Fanatismus dazu.

Dies gilt ganz besonders für diejenigen, die um den 6. bis 10. Januar, 5. bis 13. April, 7. bis 12. Juli und 9. bis 13. September geboren sind oder zwischen 15 und 19 Grad Steinbock, Widder, Krebs oder Waage Horoskopfaktoren stehen haben (Achtung, das ist eine Schrotflintenbestimmung! Man kann nur über das persönliche Horoskop entscheiden, ob Sie mit dazugehören).

Die mitlaufende Pluto-Uranus-Verbindung, die man nun mal beim Jupiter-Transit durch die Waage mitberücksichtigen muss, kann durchaus von Vorteil sein, weil sie dem Wunsch nach Verbesserung und Wachstum einen gewissen Biss und Nachdruck verleiht. Aber hüten Sie sich vor sturem Verhalten und einem „Will-haben-um jeden-Preis“.

Unsere Vorstellungen und tiefsten Wünsche(Pluto) nach neuem (Uranus) Wachstum (Jupiter) lassen sich jetzt gut verwirklichen, wenn wir uns nicht von dem Zwang packen lassen, dass das immer und unbedingt so sein muss, wie wir das wollen. Betrachten Sie Situationen immer aus mehreren Perspektiven (Waage), dann ist Ihnen das Glück (Jupiter) am ehesten hold.

Dieser Artikel wurde am 12.09.2016 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Romy Martin |

Liebe Sylvia,
ich schaue gerade auf meine Horoskopzeichnung und denke ... huch, da ist ja der Jupiter jetzt in der Waage. Da schau ich doch gleich mal, ob Du schon was dazu geschrieben hast. Und bingo, schon ist der passende Artikel da! Danke dafür und ich bin mal gespannt, wie ich als Wassermann und Löwe-Aszendent diese Zeit nutzen kann! LG Romy

Antwort von Sylvia Grotsch

Hey, Romy, ich wünsche dir, dass Jupiter ein paar große Portionen Glück bei dir ablädt:-).

Liebe Grüße

Sylvia

Kommentar von Irmgard |

Liebe Sylvia,
danke für deine tollen Einträge, ich lese hier schon länger mit, aber melde mich erst jetzt zu Wort :) Neben ... Link entfernt. Keine Verlinkung im Kommentarfeld! ...  ist mir dein Blog am liebsten von den ganzen online Seiten :)
Noch einen schönen Tag und viele Grüße! Irmgard

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)