ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 9. bis 11. September

Fotoquelle: pixabay.com

von

Hach, wenn der Mond heute, am Freitag, könnte wie er wollte, dann würde er sich sofort ins freie Wochenende stürzen! Er steht im Schützen, dem Zeichen der Horizonterweiterung, zusammen mit Mars, der ihm ganz schön Feuer unterm Hintern macht :-)

Da möchte man am liebsten frei haben und losziehen (je später der Tag wird, umso mehr). Egal, ob man dafür ins Auto springt, sich mit einem Stapel Bücher eindeckt oder sich sonst wie geistigen Input reinholt. Wie wär´s also mit einem schönen Ausflug in andere Gefilde?

Auch Sport machen ist gut, weil man Hummeln unterm Hintern hat, aber auch diejenigen, die heute anderen etwas beibringen müssen, können mit viel Begeisterung ihre Zuhörer anstecken.

Wenn da nicht die SONNE in der Jungfrau wäre, die gleichzeitig aktiviert wird. Die ist ein bisschen genervt von der Begeisterung und dem Freiheitsbedürfnis des Schützen und neigt dazu, Mond und Mars mit einigen Bedenken und Ermahnungen auszubremsen. Außerdem pocht sie darauf, noch in Ordnung zu bringen, was da unerledigt rumliegt (dann können die beiden ihretwegen auch gehen). Die Oberaufseherin Jungfrau ist in diesem Fall vielleicht gar nicht so schlecht, denn Mond und Mars zusammen im Schützen, die könnten auch gut und gerne zum Leichtsinn neigen.

Gut ist diese Kombination dazu geeignet, sich in Sachen Gesundheit fortzubilden, aber auch dazu, etwas zu lernen - das Interesse, an etwas Neuem (Schütze) paart sich hervorragend mit dem Drang nach Wissen und Fortbildung (Jungfrau).

Am Samstag läuft der Mond dann noch bis 14:54 Uhr ohne weiteren Aspekt durch den Schützen. Nach wie vor besteht der Wunsch nach Horizonterweiterung, ohne aber so Gas zu geben, wie am Samstag - und ohne die Bremse der Jungfrau. Das mäßigt die Stimmung heute, macht aber nach wie vor offen für Anregung von außen und steigert die Lust auf Unternehmungen.

Ab 14:54 Uhr tritt der Mond dann in den Steinbock. Das riecht nach Ernst, das riecht nach Arbeit? Nicht unbedingt! Denn der Mond macht gleichzeitig einen Aspekt zu JUPITER in der Waage.

Der Samstag ist gut genutzt, wenn Sie einerseits noch was erledigen, was eben gemacht werden muss (äh, bei mir ist es die Buchhaltung) und dann gehen Sie sich amüsieren! Gerne auch mit Menschen, die großzügig, freundlich und tolerant sind im Denken und die an einem wohlwollenden Gedankenaustausch interessiert sind.

Der Sonntag wird dann ein bisschen komplexer. Morgens ist die Stimmung liebevoll (Mond macht einen Aspekt zu NEPTUN), im Laufe des Tages könnten aber Spannungen im Beziehungsbereich auftauchen, weil der Mond eine Verbindung zur VENUS-PLUTO-Verbindung macht. Das bringt die Tendenz, seine Vorstellungen gegenüber anderen unbedingt durchsetzen oder verteidigen zu wollen - und der andere macht natürlich genau das gleiche (wenn man in Resonanz zu dieser Konstellation steht), was dann natürlich Zoff hervorrufen kann.

Der Wunsch, das Gegenüber umzumodeln ist also sehr stark - aber es gibt eine Lösung! Gut genutzt ist der Tag heute, sich in etwas reinzustürzen, was „schön“ gemacht werden will. Balkon, Garten, Wohnung oder eine künstlerische Arbeit, an der Sie gerade sitzen. Der Mond im Steinbock gibt die Ausdauer, mit Venus-Pluto will man etwas umgestalten, was in seinem Ergebnis das Auge erfreut.

Ich wünsche Ihnen ein dynamisches und produktives Wochenende!

Dieser Artikel wurde am 09.09.2016 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück