ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Wochenende vom 14.2. bis 16.2.

Fotoquelle: Antranias / pixabay.com

von

Am Freitag haben wir Sonne in Wassermann, Mond im Löwen. Vollmond! Damit ist die Spaß-Spiel-und-Freiheitsachse betont. Wenn, wenn da nicht der Saturn den ganzen Tag über im Quadrat dazu stünde. Grade eben noch „nur“ in Verbindung zur Sonne, jetzt auch noch zum Mond!

Setzen Sie sich ein paar Verpflichtungen auf die To-do-Liste und gönnen Sie sich danach Freizeit! Was könnte auf dieser Liste stehen? Da es um einen Saturn im Skorpion steht, geht es um Finanzen und Steuern, ums Recyclen (können Klamotten weg, Flaschen, Altpapier?) und Reparieren, um all den Clutter, der sich gerne um einen herum anhäuft. Devise: Weg damit!

Oder hatten Sie Ihrer Freundin versprochen, mit ihr über diese Geschichte mit ihrem Freund zu sprechen? Bei Saturn im Skorpion kann man sich gut tieferen Problemen widmen, vergessen Sie aber nicht, die Wassermann-Löwe-Achse! Zeigen Sie Ihrer Freundin, dass die Sonne trotzdem nicht untergeht, und bringen Sie sie auf ein paar fröhliche Gedanken! Am besten am späten Nachmittag. Da schaltet sich der Mars in der Waage dazu, zupft am Mond und sagt: Komm, lass uns gehen. Freude treffen, was unternehmen, bisschen Kunst und Kultur …

Samstagmorgen um halb neun tritt der Mond in die Jungfrau ein und steht dort den ganzen Tag in Opposition zum Neptun in Fische. Das stärkt die Helferseite in uns. Haben Sie irgendeine ehrenamtliche Tätigkeit auf dem Plan? Oder geht es wie – gestern schon – darum, jemanden zuzuhören? Das würde heute nämlich reichen. Nicht mehr Analysieren (wie gestern) ist angesagt, sondern einfach nur da zu sein. Dem anderen verstehen geben, dass man mitfühlt.

Sehr gut eignet sich Mond in Jungfrau in Verbindung zu Neptun auch für Fasten/Meditieren/Alleinesein. Oder auch für eine künstlerische Arbeit, die viel Präzision und Geduld von Ihnen verlangt. Und wissen Sie, was mir grade noch einfällt? Es gibt eine Frau in der Schweiz, die sagt „Putzen kann sehr wohl Meditation sein“: http://www.geissstrasse.de/pressespiegel/putzen-als-meditation-eine-schweizerin-rettet-die-ehre-der-kehrwoche. Also: Freitag wegschmeißen, Samstag putzen (ja, ich bin ja gleich weg :-)) … und danach vielleicht einen schönen Film oder ein anregendes Buch, um sich in eine andere Welt zu versetzen.

Sonntag steht der Jungfrau-Mond dann auf der einen Seite in harmonischem Aspekt zu Venus-Pluto und auf der anderen zu Jupiter. Das ist eine gute Zeit, sich mit alten Freunden zu treffen, Beziehungen zu pflegen. Vielleicht zusammen essen zu gehen oder schön was zu kochen, interessante Gespräche zu führen. Eventuelle Konflikte lassen sich heute durch „vernünftiges“ Verhalten glätten und man kann die positive Seite seiner Mitmenschen sehen.

Wenn gerade keiner Zeit hat, genießen Sie Ihr Zuhause. Die Ordnung, die Sie geschaffen haben, der Raum der dadurch entstanden ist – und gönnen Sie ihrem Körper zum Abschluss innerlich und äußerlich was Schönes.

Der Wochenendbericht hat keine Kommentarfunktion

Dieser Artikel wurde am 13.02.2014 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück