ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

"Werde ich mal so richtig reich sein?"

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

...

Ich gebe zu, diese Frage hatte mir ganz kurz die Sprache verschlagen. Das Thema Geld ist natürlich oft Inhalt meiner astrologischen Beratungen - aber so wurde sie mir noch nie gestellt.

Sofort fiel mir ein Highlight aus meiner Studienzeit ein: Eine Tante schenkte mir anlässlich eines bestandenen Examens 1000 DM in druckfrischen, blauen Hundertern. Boah - was für ein Gefühl! Ich war Millionärin oder zumindest kurz davor!

Reichtum ist subjektiv

Später fühlte ich mich mit meinem ersten Lehrerinnen-Gehalt reich (gemessen an den Nachkriegsverhältnissen, aus denen ich komme), danach wars dann mal eine kleine Erbschaft, die mir dieses Gefühl von „reich sein“ verlieh.

Irgendwer hat mit einer Untersuchung mal festgestellt, dass das Empfinden für Reichtum mit unserer aktuellen Situation zusammenhängt. Wer heute tausend Euro verdient,  für den ist ein ganz anderer Betrag erstrebenswert, als für den, der monatlich fünftausend zur Verfügung hat.

„Reichtum“ ist absolut subjektiv und immer relativ zu dem, was wir gerade haben.

Damit wir uns verstehen: Ich rede hier nicht von dem esoterisch-gefühlten „inneren Reichtum“, ich rede ganz schnöde von Kohle, von Knete, von Mäusen. Genauso, wie meine Kundin das auch meinte. Aber die Summe, mit der sie Reichtum verbindet, unterscheidet sich garantiert von Ihrer – und meiner.

Gibt‘s denn überhaupt Kohle in meinem Leben?

Ob das Füllhorn einfach mal über Sie ausgeschüttet wird, lässt sich nur mit einem gewissen „Ja - aber“ beantworten. Es gibt zum Beispiel Konstellationen im Horoskop, die auf eine Erbschaft hinweisen. Aber auch da kann man schnell auf dem Bauch landen, wenn man hier etwas verspricht.

So erinnere mich an eine Kundin, die ich fragte, ob sie in letzter Zeit etwas geerbt habe. Sie antwortete darauf  mit einem leicht ironischen Unterton: „Erbschaft? Na, wenn Sie damit die dreitausend Euro meinen, die mir mein Onkel hinterlassen hat …“.

Wenn Erbschaftskonstellationen zu sehen sind (und ja, das kann man im Horoskop sehen), wenn zu sehen ist, dass Sie über eine Ehe zu Geld kommen können (ja, auch das kann man sehen) - ist damit nie etwas über die Höhe ausgesagt und niemand kann Ihnen sagen, ob Sie damit zufrieden sein werden.

Wie wir etwas empfinden, steht nicht im Horoskop. Und der Betrag, der bei Ihnen landet, auch nicht.

Spannend: Ihr ganz persönlicher Weg zu Geld!

Zu hoffen, da kommt irgendein Segen über Sie, ist also ein zweischneidiges Schwert. Denn es bringt uns in Abhängigkeit und zum Schluss wissen wir eben doch nicht, ob das, was wir da bekommen, das ist, was wir uns wünschen.

Nehmen wir also doch das Heft selber in die Hand - und genau dafür ist das persönliche Horoskop bestens geeignet: Wir haben alle die Möglichkeit, uns eine gesunde finanzielle Basis aufzubauen und die auch im Laufe des Lebens immer weiter aufzustocken.

Was ich in Ihrem Horoskop erkennen kann, sind die für Sie besten Geldquellen. Es ist nämlich deutlich zu sehen, was Sie ganz persönlich tun können, damit ihre finanzielle Basis zumindest gesichert ist. Der eine unterrichtet, der andere geht ins Immobiliengeschäft, der nächste ist Therapeut. Oder Künstlerin, Trainer, Heilerin. Oder was auch immer es an Tätigkeiten gibt.

Und das Beste: Wir sind nicht auf eine Einkommensquelle festgenagelt, wir können unsere Geldquellen auch mit der Zeit ändern, denn im Horoskop zeigen sich immer mehrere Möglichkeiten. Niemand, der bei einer Bank angefangen hat, ist für den Rest des Lebens verdonnert, dort zu bleiben.

Die Frage, die Sie mir also stellen sollten, heißt: Was muss ich tun, damit ich zu Geld komme?

Warum verschwindet mein Geld immer wieder?

Die richtigen Einkommensquellen zu kennen, ist aber nur die halbe Miete. Vielleicht kennen Sie jemanden (oder gehören selbst dazu), der immer gut verdient hat - und trotzdem doch nie wirklich das Geld hatte, sich seine größeren Wünsche zu erfüllen?

Neben den im Horoskop sichtbaren Geldquellen, sieht man auch, wodurch wir uns wieder den finanziellen Boden unter den Füßen wegziehen können. Wir alle - und davon ist keiner ausgenommen! - sind mit den Geldthemen unserer Eltern und Vorfahren verbunden. Manch einer hat zu hören bekommen, dass Gott die Armen liebt, andere, dass Geld zu haben, unanständig sei, der dritte, dass man für Geld sehr hart arbeiten muss.

In Deutschland weit verbreitet ist auch, dass „nie genug“ da ist oder dass man eh alles wieder verlieren kann. Genauso gibt es Familien, in denen Neid gegenüber Wohlhabenden geschürt wird, bei anderen hingegen sind in der Ahnenreihe finanzielle Desaster passiert. Durch Kriege zum Beispiel oder weil irgendein Vorfahre Haus und Hof verspielt hat.

Es lohnt, die Muster, die uns unbewusst prägen, aufzuspüren, denn sie wirken untergründig auf unseren Umgang mit Geld ein und können indirekt verhindern, dass wir uns die finanzielle Basis aufbauen, die wir uns wünschen. Auch wenn das Horoskop nicht genau die Geschichten erzählen kann, die im Einzelnen passiert sind - zeigt es doch klar, welche Themen wir von unseren Eltern und deren Eltern übernommen haben.

Gibt’s nicht doch irgendwann einen Geldsegen?

Es gibt natürlich Horoskope, das gebe ich gerne zu, die zeigen Konstellationen, dass jemand in diesem Leben gute „Chancen“ hat, relativ leicht zu Geld zu kommen. Zeitpunkte dafür rechne ich allerdings nicht aus, denn keiner weiß - wie bereits gesagt - wie hoch der Betrag sein wird und keiner weiß, wie der Betreffende damit dann umgehen wird.

Viel besser ist es, günstige finanzielle Zeitpunkte zu kennen, um sie dann aktiv zu nutzen: um seine berufliche Basis auszubauen, sich Dinge von anhaltemden Wert zu schaffen oder zu investieren. Oder um etwas Neues zu lernen, was einem dann neue künftige Einnahmequellen erschließt.

Wer seine besten Einkommensquellen und günstige finanzielle Zeitfenster über eine astrologische Analyse kennt, kann das Richtige anschieben, um in seinem Leben finanziell zu wachsen. Denn die Dinge selber zu günstigen Zeiten anzupacken, ist viel besser, als auf irgendetwas zu hoffen, was dann doch vielleicht nicht  oder nicht so eintritt, wie man sich das vorgestellt hat.

Möchten Sie mehr über Ihre Einkommensquellen erfahren? Dann buchen Sie gerne bei mir eine Beratung zum Thema „Geld verdienen“.

Dieser Artikel wurde am 09.09.2019 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)