ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Warum es besser ist, auf Saturn zu hören

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 11)

Wenn ich in die Nachrichten im TV reinzappe und mir Angela Merkel begegnet, dann frage ich mich, wie lange das noch gut gehen kann.

Sehen Sie mir es nach, dass es mir hier auf dem Blog nicht um politische Debatten geht. Ob sie ihren Job gut oder schlecht macht, interessiert mich (hier) nicht, das sieht sowieso jeder aus seiner persönlichen Perspektive. Gerade Astrologen sollten neutral sein und ihre persönlichen Vorlieben, Abneigungen und Kritikpunkte an Politikern draußen lassen und sie nicht in ihre astrologischen Deutungen einfließen lassen.

Mich interessieren Politiker hier nur insofern, als wir etwas an ihren Horoskopen lernen können. An Angela Merkels müdem, lustlosem und erschöpftem Aussehen kann man mutmaßen, dass sie möglicherweise gegen ihren persönlichen Rhythmus arbeitet. Als sie ihre erneute Kandidatur ankündigte, wirkte das jedenfalls auf mich so, als habe sie jemand mit einer Pistole im Rücken dazu gezwungen.

Kein Grund übrigens, mit dem Finger auf sie zu zeigen, wir alles haben uns schon mehr als einmal gegen unseren inneren Rhythmus, gegen unseren inneren Stundenplan gestemmt und mussten später einsehen, dass es gut gewesen wäre, zeitig eine Richtungskorrektur vorzunehmen.

Warum ein „Nein“ vielleicht besser gewesen wäre

Wollen wir den inneren Rhythmus eines Menschen erkennen, benutzen wir Astrologen prognostische Techniken. Unter diesen Techniken ist für mich der Saturn-Transit der wichtigste Richtungsgeber, die anderen Transite haben sich ihm dann unterzuordnen und bringen für uns immer dann die besten Ergebnisse, wenn wir der Bedeutung Saturns unsere volle Aufmerksamkeit schenken.

Angela Merkel hat - wie sie betonte - lange über ihre Entscheidung nachgedacht, sich für eine vierte Amtszeit zu bewerben. Ich glaube ihr das. Warum ihre Entscheidung aber vielleicht nicht die beste Wahl war, möchte ich Ihnen hier gerne erläutern, letztendlich, um Ihnen zu zeigen, wie wichtig es ist, astrologische Rhythmen bei seinen Lebensentscheidungen zu beachten.

Saturn-Transit durch das 12. Haus

Schauen wir uns Merkels Horoskop noch mal kurz an. Ich habe dabei zwei Häuser farbig markiert: Das 12. Haus ist ROSA, das 1. Haus ist GRÜN. Zugrunde gelegt habe ich eine Geburtszeit vom 17. Juli 1954 um 17:45 Uhr in Hamburg. Es kursiert auch eine Geburtszeit von 18:00 Uhr, das macht aber in diesem Fall den Kohl nicht sonderlich fett und verändert die folgenden Aussagen nicht wesentlich.

Ungefähr im Dezember 2014 transitierte bei Angela Merkel der Saturn ins 12. Haus, im Oktober 2016 verließ er es und trat auf den Aszendenten, um ab sofort für längere Zeit im 1. Haus zu sein.

Am 20. November 2016, also nur wenige Tage nach dem Saturn-Transit auf den Aszendenten, verkündete Angela Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur. Diese leichte Zeitverschiebung könnte übrigens ein Hinweis sein, dass Merkel tatsächlich ein wenig später als 17:45 Uhr geboren ist. Aber wie bereits gesagt, das ist jetzt nicht ausschlaggebend.

Der Saturn-Transit durch das 12. und dann anschließend durch das 1. Haus stellt eine der WICHTIGSTEN WENDEPHASEN in unserem Leben dar. Wenn wir diese Wende verpassen, sei es aus Nichtwissen, nicht wahrhaben wollen oder eben auch aus Sachzwängen heraus, beginnt keine einfache Zeit für uns, die aber immer die Absicht hat, nochmal eine Kurskorrektur vorzunehmen.

Ein Zyklus geht  zu Ende

Wenn der Saturn durch das 12. Haus transitiert, befinden wir uns am Ende eines alten Zyklus. Wir spüren, dass bisherige Lebensstrukturen, die uns bisher Halt, Orientierung und Sicherheit gegeben haben, uns nicht mehr in dem Maße interessieren wie früher. Logischerweise ruft das in vielen von uns oftmals ein Gefühl der Desorientierung hervor.

Wenn wir das Alte nicht mehr wollen - wo wollen wir denn dann hin mit unserem Leben? Besonders verunsichernd kann dieser Transit daher auch für Menschen sein, die von ihrem Job finanziell abhängig sind und vielleicht auch noch Kinder zu versorgen haben. Man merkt, irgendwie zieht das Bisherige nicht mehr - aber um Himmels willen, wo soll es denn nun für einen langgehen?

Zeit für sich nehmen

Mein Tipp für diese Zeit ist immer, das Alte einfach noch beizubehalten, sich aber viel Zeit für sich zu nehmen, um nachzuspüren, wo es in Zukunft für einen hingehen könnte. Denn eines steht fest: So, wie es die letzten Jahre war, so soll es nicht weitergehen. Niemand verlangt von uns (außer unsere Eltern vielleicht oder einige Freunde), dass wir während des Saturn-Transits im 12. Haus bereits klar sagen können, wo wir uns hinbewegen werden.

Wir wissen nur eines: Alte Ziele, Werte, Prioritäten und Aktivitäten, die uns einst eine Orientierung waren, beginnen sich jetzt aufzulösen, weil sie leer und inhaltslos geworden sind und dieser Auflösung sollten wir mit einer inneren Neuorientierung begegnen, die aber nicht beginnt, bevor Saturn endgültig in das 1. Haus eingetreten ist.

Saturn in 12 ist eine Zeit, in der wir uns nach innen wenden sollten (auch wenn wir weiter unsere äußeren Pflichten erfüllen), um unsere inneren Quellen anzuzapfen. Wir sollten uns die Frage stellen, welches Leben wir würden führen wollen, wenn die alte Art zu leben sich jetzt zu Ende neigt. Was sind unsere Wünsche, unsere ungelebten Träume? Welche Pläne warten noch darauf, verwirklicht zu werden? Wer bin ich eigentlich, wenn ich das, was ich all die Jahre gemacht habe, sein lasse?

Nachlassen der physischen Energie

Nicht selten kommt es bei diesem Transit auch vor, dass wir uns nicht mehr so vital fühlen wie früher. Manchmal tauchen auch körperliche Beschwerden auf, die wir dann leider oft falsch interpretieren. Statt uns wieder „fit“ für den Kampf da draußen zu machen, sollten wir eher schauen, dass wir in den Rückzug gehen, mehr Ruhephasen haben und uns mit uns befassen - denn wie soll etwas Neues wirklich auftauchen, wenn ich im alten Hamsterrad rotiere?

Hört sich alles nicht so toll an? Glauben Sie mir eines: Kein Transit hat vor, uns in die Knie zu zwingen oder uns zu schaden. Transite arbeiten immer im Sinne unserer Weiterentwicklung - und dieser Transit sagt: „Nimm dir Zeit für dich und prüfe mal, welche alten Verpflichtungen und Anhaftungen du hinter dir lassen könntest“.

Vorbereitung auf ein ganz neues Leben

Saturn bereitet im 12. Haus nämlich nichts Geringes als die Geburt einer neuen Lebensstruktur vor, aber der Aufbau dieser Struktur beginnt erst langsam und Schritt für Schritt, wenn der Saturn über den Aszendenten und in das 1. Haus eintritt. Dann beginnt die Zeit, Konsequenzen zu ziehen, alte Belastungen abzustreifen, um ab sofort Schritt für Schritt leichter und vor allen Dingen glücklicher durchs Leben zu gehen.

Saturn-Transit durch das 1. Haus

Nun dürfen wir uns nicht vorstellen, dass wir plötzlich abgehen wie eine Rakete, die mit Champagner betrieben wird, wenn der Saturn das 12. Haus verlässt. Im Gegenteil: Immer noch fühlen wir uns müde und erschöpft, manchmal auch depressiv - was jetzt definitiv ein Hinweis darauf ist, dass wir verstärkt all den Dingen und Aktivitäten Aufmerksamkeit schenken sollen, die uns NEUE ENERGIE geben.

Ich wiederhole hier zunächst über Angela Merkel etwas, was ich vor längerer Zeit an anderer Stelle geschrieben habe (den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen):

Ein Saturn-Transit auf dem Aszendenten weist immer darauf hin, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Jetzt ist es an der Zeit ist, sich darauf zu besinnen, was man für sich selber will - weniger, was eine Aufgabe oder die Gesellschaft von einem erwartet.

Fasten, abnehmen, entgiften sind daher gute Maßnahmen für die Zeit, in der Saturn durch das erste Haus läuft. Und herausfinden, was wir wollen und was uns wieder Freude macht.

Aufbau einer neuen Struktur

Jetzt ist es weiterhin an der Zeit, seinem Leben - dem beruflichen wie privaten - eine neue Ordnung, eine neue Struktur zu geben. Womit sollte diese neue Ordnung und Struktur zu tun haben? Mit mir und nur mit mir - das heißt, mit dem Themen, die der Aszendent beinhaltet. Angela Merkel hat einen Schütze-Aszendenten. Schützen lieben es, sich fortzubilden, zu reisen, ihre Freiheit zu haben - und sich zu bewegen. Jeder Schütze liebt es, neuen Zielen zu folgen, die ihn begeistern und die eine neue Herausforderung für ihn darstellen.

Jetzt ist es also an der Zeit, Verantwortung für sich zu übernehmen und endlich das ins Leben zu integrieren, was wir bislang vernachlässigt haben. Es ist wichtig zu fragen, was man für sich will, was zu kurz kam und welche Aktivitäten einem jetzt wieder neue Energie und Lebensfreude geben. Die alte Persönlichkeitsstruktur sollte durch den Saturn-Transit in 12 abgelegt werden, die neue wird ab jetzt Schritt für Schritt aufgebaut.

Je aufrichtiger wir uns selbst gegenüber sein können während Saturn durch das 1. Haus transitiert, umso klarer wird uns, was bislang zu kurz kam und was wir zurücklassen müssen. Machen wir aber weiter wie bisher, wird uns das sehr schwer fallen, die Energie wird weiter sinken - und irgendwann kommt dann der Punkt, wo man gezwungenermaßen eine Änderung vornehmen muss.

Werden, die ich bin

Nicht vergessen darf man, dass niemand von uns verlangt, sofort eine neue Lebensstruktur aufzubauen, wenn der Saturn über den Aszendenten geht. Das ist die Aufgabe für die Zeit, so lange der Saturn dann durch das 1. Horoskopfeld transitiert. Jetzt ist die Zeit gut, aktiv an der ENTWICKLUNG seiner selbst zu arbeiten und all der Aspekte, die man bislang noch nicht ins Leben integrieren konnte - wenn der Saturn sich dann dem Ende des 1. Hauses nähert, haben wir eine neue Struktur, eine neue Richtung aufgebaut, die zu mehr Ganzheit, Identität und Authentizität führt.

Saturns Geschenk im 1. Haus ist die Chance, einen neuen Körper aufzubauen und eine neue Persönlichkeitsstruktur, aber dieser Aufbau verlangt von uns Geduld, Disziplin und Arbeit. Das Ergebnis wird sein, dass wir wieder mehr zu dem Menschen geworden sind, der zu sein wir uns vorgenommen haben, als wir hier auf der Erde ankamen.

Sich selbst in den Mittelpunkt stellen

Diese Arbeit an uns selbst verlangt so viel Konzentration, dass es gut wäre, sich nicht weiter in größere gesellschaftliche Aktivitäten zu verwickeln. Und wenn doch, muss das mit einem sorgfältigen Zeitmanagement passieren, damit man sich selbst darüber nicht aus dem Auge verliert. Denn eines ist klar und es geht kein Weg dran vorbei: Sich selbst zuzuwenden, ist das Gebot der Stunde.

Weitermachen wie bisher, ist weniger zu empfehlen. Stattdessen können wir neue Ziele anpeilen, auch ganz neue berufliche Interessen anpacken oder auch „nur“ mit einem wichtigen Hobby beginnen. Oft passiert sogar etwas „Schicksalhaftes“, was dafür sorgt, dass wir auf neue Aktivitäten hingelenkt werden - Aktivitäten, die sich später als goldrichtig, als genau zu uns passend, herausstellen werden.

Und wenn ich doch weiter mache wie bisher?

Manchmal begegnen mir auch Menschen, die sagen: „Ich mach eh, was sich will, ich will nur mal wissen, was die Sterne dazu sagen“. Natürlich haben wir alle einen freien Willen, wir können mitspielen oder es bleiben lassen.

Nach bald vierzig Jahren Erfahrung mit Astrologie weiß ich aber, dass es besser ist, auf das innere Drehbuch zu hören. Wer mit einem Saturn-Transit durch 12 und dann anschließend in 1 so weiter macht wie bisher, arbeitet gegen sich, was natürlich nicht „schlimm“ ist und auch nicht "falsch". Nur extrem anstrengend, weil ich verpasse, etwas zu tun, was mir wieder mehr Spaß, Glück und Vitalität bescheren könnte.

Neugierig geworden?

Möchten Sie wissen, WO der Saturn in Ihrem Horoskop transitiert? Ich erläutere Ihnen das sehr ausführlich im Rahmen einer 12 (bis 18)-Monatsanalyse. Lesen Sie hier mehr darüber:

Fahrplan für 12 Monate - wo geht´s jetzt lang für mich?

Dieser Artikel wurde am 13.02.2017 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Beate Nick |

Liebe Frau Grotsch,
Brilliant!

Antwort von Sylvia Grotsch

Ganz herzlichen Dank :-), dafür schreibe ich doch gerne ...

Sylvia Grotsch

Kommentar von Claudia Baro |

Liebe Sylvia,
ich habe mal gehört, daß Angela Merkel gerne - nach der Kanzlerschaft - die komplette PanAmericana bereisen würde.
Und womöglich tut ihr Martin Schulz den Gefallen und gewinnt.
Ich könnte mir ausserdem vorstellen, daß Angela Merkel auch auf größerem internationalem Parkett viel Gutes bewirken kann und wird.
Lieben Gruß und herzlichen Dank für diesen Artikel
Claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

Ich trau ihr beides zu!

Herzlich

Sylvia

Kommentar von Constanze |

Unglaublich! Das passt sowas von genau ....Wie können Sie das alles (von mir) wissen? Danke für ihre stärkenden Worte!

Antwort von Sylvia Grotsch

Ich freue mich, dass Sie damit etwas anfangen können!

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Gabriele Weitlauff |

Liebe Frau Grotsch, ich habe den Artikel gerade 'verschlungen'. ;o) Eine Frage habe ich noch: um für mich persönlich zu erkennen, wann dieser Saturn-Transit sich in meinem Aszendenten befindet, brauche ich sicher ein persönliches individuelles Horoskop?

Antwort von Sylvia Grotsch

Yes, meine Gute!

Mein Traum: Jede/r hat genügend Grundkenntnisse, um sofort zu wissen, WO der Saturn gerade transitiert. Alleine das zu wissen, ist Gold wert! Dazu muss man keine langjährige Profi-Ausbildung machen, dazu reichen ein paar Grundkurse.

Astrologie ist die "Gebrauchsanweisung für ein erfülltes Leben", es würde so sehr lohnen, zu lernen, die Gebrauchsanweisung in den Grundzügen zu verstehen. Für tiefere Fragen sind dann die Fachfrauen/-männer da.

Liebe Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Uwe Grimm |

Hallo Frau Grotsch,

Ihr Saturn-Artikel ist wieder mal ebenso tiefgehend wie unterhaltsam.
Eine wirklich gelungene Synthese, zumal die eigenen Aha-Effekte nicht ausbleiben. Danke dafür.

Im Transit-Buch von Robert Hand habe ich einen Abschnitt über Saturn gelesen, der auf Ihren Artikel paßt, wie die Faust auf's Auge. Hand beschreibt dort, dass ein Saturn-Transit das bringt, was man im Leben wirklich möchte. Da die meisten Menschen nicht spüren, was ihre wahre Bestimmung ist, können sie nicht verstehen, dass Saturn die Korrektur zum wirklich Wichtigen notfalls auch erzwingt.

Noch 2 Bemerkungen zur Bundestagswahl:

Am Tag der Bundestagswahl am 24.09.2017 gibt es 2 interessante Konstellationen, die auf das Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel hinweisen könnten:
1. Der Transit-Uranus steht gradgenau in Opposition zur Halbsumme ihrer Neptun-Saturn-Konstellation im 10. Haus.
2. Der Transit-Neptun hat an diesem Tag ein gradgenaues Trigon auf ihren Geburtsherrscher Jupiter.

Viele Grüße
Uwe Grimm

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Grimm,

ja, das ist eine wirklich gute und wichtige Aussage über Saturn, die Sie da zitiert haben.

Den Halbsummen-Transit finde ich sehr spannend und das Neptun-Jupiter-Trigon ist nicht eigentlich "schlecht", aber es ist ein Aspekt, der für viele gilt, die in der Nähe von A. M. geboren sind, da die beiden ja relativ langsam durch die Tierkreis laufen.

Ich werde mir dann mal beizeiten noch die Progressionen und Direktionen von A. M. anschauen, da könnte noch was drin verborgen sein.

Von Schulz gibt es ja keine Geburtszeit, aber Sie haben sicher gesehen, dass er eine Schütze-Sonne mit einem Pluto-Trigon hat (wird gerade durch den Saturn-Transit aktiviert). Schulz kann durch diese Konstellation im Augenblick die Stimmung gut "heben", und bei der Wahl wird dieses Radix-Trigon harmonisch durch Uranus aspektiert.

Es bleibt spannend, wir bleiben dran :-).

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von D. Sch.-Bergholz |

Danke für Ihre interessante Analyse. Könnte Angela Saturn nicht dadurch genüge tun, dass sie zwar im Amt bleibt, ihr Verhalten aber den Saturnbedürfnissen im 12. HAUS anpasst?
HERZLICHST
D.Sch.-Bergholz

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Frau Bergholz,

das ist eine gute Frage! Wichtig ist, dass A. M. jetzt mit dem Saturn im 1. Haus ist, die Anpassung müsste also genau auf diese Themen erfolgen. Die gesellschaftliche Orientierung ist mit Eintritt ins 1. Haus definitiv zu Ende, jetzt geht es mehr um einen selbst (selbstverständlich arbeiten die meisten von uns weiter). Vor allen Dingen um den Neuaufbau der eigenen seelischen und körperlichen Energie. Wie macht man das als Politikerin in der ersten Reihe, wo man nur von Terminen bestimmt wird?

Es geht bei Saturn in 1 darum, das Ruder wieder in die Hand zu bekommen und damit anzufangen, über das eigene Leben zu bestimmen.

Herzlich,

Sylvia Grotsch

Kommentar von Jana |

Liebe Frau Grotsch,

sehr überzeugende Analyse! Was mir noch dazu ein- und auffällt:

Saturn steht im Radix ja in Konjunktion mit dem MC, ist also höchst dominant und bedeutsam. Wenn er nun aber den AC transitiert, wird er wieder sehr dominant, und weist in diesem Fall auf das äußere Wirken (Haus 10) und das eigene Ich (Haus 1) hin.

Übrigens: Das plötzliche und überraschende Auftauchen von Martin Schulz als "Rivale" passt geradezu perfekt zu dem schon länger laufenden Uranus-Transit in Opposition zu AM´s MC, finde ich.

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Jana,

ja, durch die Pos. in 10 steht der Saturn auf jeden Fall dominant (wenn auch nicht in Konjunktion mit dem MC, da ist der Neptun dichter dran) und ist im Transit noch bedeutsamer als sonst.

Und ja, Sie haben Recht :-). Da sieht man mal wieder, wozu der Uranus gut ist: immer eine nette Überraschung im Gepäck ... irgendwie rechnet man mit allem und dann kommt´s zwar "plötzlich" (wie vermutet), aber eben doch ganz anders :-)-

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Angelika Fuchs-Bartsch |

LIebe Frau Grotsch, danke für diesen hervorragenden Artikel und alles was SIe uns zu diesen wichtigen Saturn Transiten vermittelt haben. Meine Frage wäre noch diese: wie würde sich so ein S. Transit in H12 auswirken, wenn man im Geburtsradix bereits den Saturn in H12 hat, so wie ich, doppelt so schwierig? . Vielleicht eine dümmliche Frage, aber trotzdem danke für IHre Antwort. LG Angelika FB

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Frau Fuchs-Bartsch,

nein, die Frage ist nicht dümmlich - aber ich kann auf individuelle Fragen nicht eingehen. Dazu muss man immer das gesamte Horoskop haben und auch die individuelle Situation eines Menschen mit berücksichtigen. Und so etwas kann immer nur im Rahmen einer Beratung geschehen.

Ein Transit ist übrigens nie "schlimm" - der Mensch macht ihn mit seiner Bewertung dazu, ein Transit zeigt immer nur einen Entwicklungsschritt an.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von August Sonnenfisch |

Liebe Sylvia Grotsch, sie reißen mich vom Hocker: Ihre obigen Ausführungen zum Transit von Haus 12 zu Haus 1! M. E. eines der zentralen Themen dieser Zivilisation! Die Kanzlerin hat ja schon drei Perioden hinter sich: Schwarz-Rot ... Schwarz-Gelb ... Schwarz-Rot! Scheint kanzlerschaftssüchtig zu sein! Wer kann sich schon zurücknahmen oder langsam tun in dieser Zivilisation - außer Sigmar Gabriel (in Maßen)? Ariadne von Schirach (*1978) schreibt in "Du sollst nicht funktionieren. Für eine neue Lebenskunst", Tropen Sachbuch 2014 (10 Euro), unsere Jugend würde im Stress verbrennen. In meinem Bekanntenkreis sind auffällig viele in Kur - was jetzt aber unter "Reha" (= Rehabilitation) firmiert: Wissenschaft statt Ganzheitlichkeit. ... Viel Tiefgründiges und Umsetzungsfähiges dazu fand und finde ich in Neale Donald Walsch-s "Gespräche mit Gott", Band 1, Goldmann 1997 (10 Euro). ... M. E. könnten wir auf dem hohen technischen Niveau, auf dem wir jetzt sind, einen Vier-Stunden-Tag haben ... womit u. a. die Männer die Möglichkeit hätten, nicht nur nebenberuflich Vater zu sein ...
Vielen Dank für Ihren Artikel zu Haus 12 und Haus 1, die ja nebeneinander liegen! Über solche Einsichten kommt Freude auf!
Herzlich: August Sonnenfisch

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Sonnenfisch,

im Augenblick verabschiedet sich die Welt langsam von alten Konzepten ... aber es geht eben alles extrem langsam. Es hatte ja auch eine Weile gedauert, bis wir von den Bäumen waren :-).

Ich bin gespannt, wo wir stehen, wenn Pluto dann 2024 in den Wassermann tritt, vielleicht entwickelt sich dann das Konzept einer freie(re)n Gesellschaft. Es wird garantiert einen weiteren technologischen "Schub" geben, der unsere Arbeitswelt radikal verändern wird. Vielleicht dann auch zu mehr Freizeit, die dann aber auch wieder sinnvoll gefüllt sein will.

Ich bin gespannt.

Danke für Ihren Beitrag und

herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Manuela Leuthe |

Liebe Frau Grotsch,
so ein phantastischer Artikel bezüglich Saturn in 12/AC/1. Bin echt begeistert!!! Sie schreiben das so brilliant und verständlich und mir persönlich wird nochmals die Wichtigkeit einer solchen Konstellation deutlich! Da der Saturntransit bei mir im 12.Haus und über meinen AC im Schützen läuft, wundert mich nun so gar nichts mehr!!! Bin im totalen Umbruch, und habe wohl intuitiv die Zeichen der Zeit/Planeten wahrgenommen. Beginne gerade ab April eine neue Weiterbildung, und plane eine totale Veränderung in beruflicher Hinsicht (Selbständigkeit) Sammle seit Monaten kreative Ideen, treffe auch immer wieder per "Zufall" auf Menschen, die mich irgendwie inspirieren und weiterbringen. Das ganze ist natürlich noch nicht ausgereift, ich lasse mir Zeit und überstürze nichts.Aber die Visionen oder auch Ziele stehen für mich immer mehr fest. Ihr Artikel hat mich nun so bestärkt in meinem Tun!!!
Vielen Dank liebe Frau Grotsch für Ihren Beitrag zum Thema Saturn
Herzliche Grüsse
.

Antwort von Sylvia Grotsch

*smile* - da erübrigt sich ja jeder Kommentar :-).

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen "Neuanfang"!

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Hilmar Bartel |

Liebe Frau Grotsch,
als ich 2008 aus dem Berufsleben ausschied, gab es einen Saturn-Transit auf meinen AC. Als ich 2015 ein neues Mietverhältnis einging (nach 28 Jahren!), Saturn-Transit auf den MC! Danke, dass Sie mir den Saturn-Zyklus wieder bewusst gemacht haben.

Liebe Grüße,
Hilmar Bartel

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Bartel,

ich finde es extrem aufschlussreich, diesen Rhythmus zu verfolgen. Saturn-Transit auf AC = Umzug nach Berlin, meine erste "feste" Arbeitsstelle als Lehrerin (=Ende der Studentenzeit, Ende der Abhängigkeit von meinen Eltern). Saturn-Transit auf MC = Angebot, eine neue berufliche Verantwortung zu übernehmen, die ich aber trotz Aussicht auf gute Einkünfte ausgeschlagen habe, weil es mich von dem weg geführt hätte, wofür ich mich wirklich interessierte.

Auch die Transite durch die Häuser sind unglaublich überzeugend. Wenn man nichts beachtet, weil viele Transite oft verwirrend wirken (für den Anfänger), wenn man den Saturn-Transit richtig deutet, kann nichts schief gehen.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)