ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Spot an! Gerlinde Kaltenbrunner - am Abgrund entlang

Fotoquelle: violetta / pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Vor ein paar Wochen, während einer kurzen Mittagspause im Baguetteladen, fällt mir der STERN in die Hände. Und sofort bleibe ich an einem Artikel hängen über eine – wie ich finde – sehr faszinierende Frau.

Bergsteigerin aus Leidenschaft

Gerlinde Kaltenbrunners (Bild) Berufung zeigt sich bereits sehr früh. Schon als kleines Mädchen begleitet sie den Pfarrer ihres Heimatortes in Oberösterreich bei seinen Bergtouren, und mit dreizehn Jahren macht sie ihre ersten, einfacheren Kletterpartien.

Als junge Frau lernt sie Krankenschwester, was aber nichts an ihrer Liebe zum Bergsteigen ändert. Sie spart ihr ganzes Geld und nimmt mit dreiundzwanzig Jahren ihren ersten Achttausender in Angriff. Anfang Vierzig hat sie dann alle vierzehn erfolgreich gemeistert.

Die Höhe, in der sich Gerlinde Kaltenbrunner ohne künstlichen Sauerstoff bewegt, gilt als "Todeszone" (7.000 Meter und höher). Das ist die Grenze, oberhalb derer auch ein optimal akklimatisierter Mensch sich nicht mehr regenerieren kann. Länger als 48 Stunden kann man hier nicht überleben.

Berührt haben mich drei Dinge an ihrer Geschichte:

  • Ihre unbedingte Liebe zum Bergsteigen. Nie würde sie dabei aber ihr Leben leichtsinnig riskieren. Sie ist immer perfekt vorbereitet und kehrt um, wenn die Verhältnisse für sie unkontrollierbar werden.
  • Die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz zwischen ihr und ihrem Mann, ebenfalls Bergsteiger. Sie haben vereinbart, dass jeder immer für sich selbst entscheidet, was er/sie am Berg tut, auch wenn sie zusammen unterwegs sind. So kam es schon vor, dass Gerlinde Kaltenbrunner alleine weiterging, ihr Mann dagegen sich auf den Rückweg machte, weil ein weiterer Aufstieg sich für ihn nicht richtig anfühlte.
  • Ihre Aussage in einem Interview: „Ich spüre die Schöpfung, das Universum, dieses Gefühl, eins mit ihm zu sein. Das habe ich nie so stark gefühlt wie auf dem Gipfel des K 2. Da werden Kräfte in einem freigesetzt, die keine Zweifel daran lassen, dass sie von irgendwo herkommen müssen. Jeder kann das da oben spüren, ob Christ, Buddhist oder Moslem. Letztlich ist doch alles eins“ (Bild.de, 22.04.2012).

Wie sieht das Horoskop aus?

Und natürlich ging mir beim Lesen die Frage im Kopf herum, wie das Horoskop von Gerlinde Kaltenbrunner wohl aussehen mag. Wie nicht anders erwartet, habe ich von ihr keine Geburtszeit gefunden. Also habe ich ein Horoskop auf 12 Uhr mittags erstellt, um mir einen ersten Überblick zu verschaffen.

13.12.1970, um 12:00 Uhr, Kirchdorf an der Krems, Österreich

Für die, die nicht gerne lange auf einen Bildschirm gucken, hier nochmal das Horoskop zum Ausdrucken:

Und hier meine Frage an Euch:

Wie würdet Ihr das Horoskop "drehen", damit Ihr G. K. "wiedererkennt"? Mit ihrem extremen körperlichen Einsatz, ihrer permanenten Konfrontation mit dem Tod? Habt Ihr eine Idee, welcher Aszendent passen könnte? Welches MC? Wo die Sonne stehen müsste?

Ihr könnt das einfach "so" machen, mit dem Kopf. Oder aber Ihr nehmt einen Computer, gebt verschiedene Geburtszeiten ein, bis Ihr den Aszendenten habt, den ihr vermutet und schaut, was der Rest des Horoskops so zeigt ...

Was Euch weiterhelfen kann

  • Überlegt bitte, welche Konstellation eine Sportlerin haben muss, um eine solche Leistung am Berg überhaupt bringen zu können. Reinhold Messner hat z. B. ein Mars-Saturn-Quadrat ...
  • Was spricht dafür, dass sie mit jemandem verheiratet ist, der ihre Leidenschaft teilt?
  • Was drängt sie, sich immer wieder Grenzsituationen auszusetzen?
  • Gefunden habe ich noch über sie, dass sie eine "schwierige Kindheit" hatte (sie ist das fünfte von sechs Kindern; mit Vierzehn trennten sich die Eltern)
  • Geheiratet hat sie mit 37.

Und los geht´s:-)

Jetzt bin ich sehr gespannt, was Ihr sagen werdet! Es gibt kein RICHTIG ODER FALSCH. Eher so: "Also, der AC, der könnte da und da hin, aus dem und dem Grund ... dann käme die Sonne da hin, das würde das und das bedeuten ....", oder was Euch noch einfällt. Jede Idee ist willkommen. 

Dieser Artikel wurde auf der alten Webseite veröffentlicht. Die Kommentare von dort wurden hierher kopiert.

Kommentar von Renate F. | 30.12.2012

Hallo, Sylvia! Ich wünsch dir ein gutes 2013! Danke für deine Newsletter, ich freu mich immer, wenn einer kommt.

Zur Gerlinde Kaltenbrunner: Das hört sich ja irgendwie nach einem Skorpion-Aszendenten oder nach einer starken 8-Haus-Betonung an?

Also, müsste man im ersten Schritt mal den AC auf Skorpion setzen und dann schauen, wie das Ganze aussieht?

Alles Liebe
Renate

Kommentar von Regina | 30.12.2012

Hallo Silvia, ich hab eine Frage. Ich hab mal bei dir gelernt, dass Sportler, die Widerstände überwinden müssen, z. B. Hürdenläufer, eine Mars-Saturn-Verbindugn aufweisen. Ich denke, Bergwände sind auch Hürden ... und du erwähnst ja auch den R. Messner.

Jetzt seh ich bei dem Horoskop da oben keine Verbindung zw. Mars und Saturn. Kann ich ersatzweise Saturn in 1 oder Mars in 10 nehmen?

Alles Gute zum neuen Jahr!
Ragina

Kommentar von Sylvia Grotsch | 30.12.2012

Hallo Regina! Schön von dir zu hören! Ja, die Überlegung ist richtig. Jetzt ist die Frage, welchen von beiden man nehmen sollte ...?

Herzliche Grüße und dir auch einen guten Jahreswechsel!
Sylvia

Kommentar von Renate Pisarz | 31.12.2012

Hallo Sylvia,
Deine Newsletter machen mir Freude.Diesmal äussere ich mich zum Horoskop .
Ich würde Frau K.einen Skorpion-AC geben,da sie ja sich immer wieder neu in einem Wandlungsprozess befindet und an ihre Grenzen geht.Sie hätte am AC Mars,Venus und Jupiter zur Verfügung.Die Sonne wäre dann im 2.Haus,welches ja auch den Körper beinhaltet,bei ihr stark betont.Uranus im 12.Haus verleiht ihr die spirituelle Anbindung.
Der Mond in 8 fordert sie auch immer wieder auf,sich ua.mit dem Tod auseinanderzusetzen.Frau K.verfügt über Willensstärke(Merkur-Saturn),beim Sport unabdingbar.
Viele Grüsse und ein gutes Neues Jahr

Renate

Kommentar von ChristianeF. | 01.01.2013

Liebe Sylvia, erstmal alles alles Gute zum neuen Jahr! Schön, dass ich immer wieder was von dir auf diesem Weg mitbekomme.

Ich hab auch eine Frage. Wenn Saturn in 1 eine Bergsteigerkonstellation sein könnte (bei einem Stier-Aszendenten könnte das schon hinhauen), dürfte man dann auch ein Quadrat auf den AC gelten lassen? Oder ein Quadrat auf MC?

Dank dir für deine Antwort. Dann schau ich mal weiter.

Viele Grüße
von Christiane

Kommentar von Sylvia Grotsch | 01.01.2013

Hallo Christiane, ich freu mich, von dir zu hören!

Mhm, die Frage bzw. die Antwort ist kniffelig. Rein gefühlsmäßig sag ich mal "nein". Einfach weil die Frau aus kompletter Leidenschaft kraxelt (nicht ab und an als Urlaubsbeschäftigung). Das ist deren Berufung und persönliche Liebe (wobei beides eh zusammengehört).

Da hätte ich astrologisch schon lieber eine etwas deutlichere Planeten-Sprache.

Ein Saturn-Quadrat auf AC hat erstmal die Bedeutung, dass jemand Angst hat, sich selber zu SEIN, auf MC, dass jemand Angst hat, den für sich als richtig erkannten Weg auch zu gehen. Und das trifft auf G. K. ganz gewiss nicht zu.

Herzliche Grüße nach Österreich:-)!
Sylvia

Kommentar von Regina | 02.01.2013

Also, ich hab mir folgendes überlegt: Saturn im Stier am MC - wäre das nicht eine perfekte Konstellation für eine Berufung als Bergsteigerin? Durch den Stier hat sie die Ausdauer und Saturn ist ja die Bergziege.

Sie hätte dann einen Löwe-AC und die Sonne in 4. Messner hat die Sonne auch in 4.

Dann gäbe es noch die Möglichkeit, den Saturn an den AC zu setzen. Dann ist die Sonne in acht!!!

Herzliche Grüße
Regina

Kommentar von Ingva Wellenthin | 03.01.2013

Also, ich gehe da mal ganz "fischig" ran und spinne ein bisschen. Habe auch die astronomischen Hintergründe vergessen. Bleiben die Häuser gleich beim weiterrücken?
Einer so dynamischen Persönlichkeit würde ich einen Widder-AC zuschreiben. Damit rückt der Saturn ins 1. Haus, was nicht nur der Sportleranforderung genügt, sondern auch für sehr viel Selbstdisciplin im grundlegenden Wesen spricht. Der DC käme dann in Waage, was zu dem "harmonischen" und gerechten Mann mit einem Schuss Unabhängigkeit (Uranus) passen würde.Die Venus-MarsKonjunktion käme auch nach 7. Die Sonne-Mond-Achse käme dann nach 3/9. Die Dame scheint sich mehr für Bewußtseinserweiterung zu interessieren als für Erfolg in der Gesellschaft.Wahrscheinlich fühlt sie sich wohler mit Kommunikation und Lernen und "Geschwistern"(mond in 3) als im trauten Heim (Mond in 4) Merkur rückt dann vermutlich in MC-Nähe. (Soll sie ihre Erfahrungen anderen vermitteln?) MC in Steinbock steht sowohl für Berge als auch für Spiritualität. Neptun wird möglicher weise Herrscher von 12, was den spirituellen Aspekt noch unterstützt.Pluto rutscht nach 6, was die Intensität ihrer "Arbeit" beschreibt und oder Power und Gefährdung ihrer Gesundheit. So, mehr fällt mir auf den ersten Blick nicht ein. Liebe Grüße Ingva

Kommentar von Dorothea Müller-Eifeldt | 10.01.2013

Hallo Sylvia!

Ein gutes neues Jahr wünsche ich dir!

Also, ich hab mal den Saturn auf den AC geschoben. Das sieht beeindruckend aus: Sonne in 8 (Todeszone), MC im Steinbock (die Berufung wäre dann die Disziplinierung des Körpers. Saturn als H von 10 in 1). Und der Saturn am AC ist dann die körperliche Disziplin. Oder wie es schon jemand sagte: die Bergsteigerkonstellation.

Saturn in 1 steht auch für "harte Kindheit".

Viele Grüße,
Dorothea

Kommentar von Sylvia Grotsch | 11.01.2013


Danke fürs Mitmachen!
Sylvia

- Ende der Kommentare -

Dieser Artikel wurde am 30.12.2012 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück