ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Turbulente Zeiten: Pluto-Uranus wird aktiviert

Fotoquelle: siwan / pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 3)

Wenn Sie meinen Newsletter beziehen oder regelmäßig in meinem Blog mitlesen (oder sich selber mit Astrologie befassen), dann ist Ihnen der Begriff „Pluto-Uranus“ geläufig. Diese aktuelle Verbindung ist so wichtig – und wird darüber hinaus im Herbst/Winter diesen Jahres intensiviert - dass ein Update für einige von Ihnen sicher zum richtigen Zeitpunkt kommt.

Die Verbindung zwischen Pluto und Uranus (dargestellt durch eine rote Linie zwischen den beiden Planeten) entsteht nicht einfach an einem Tag – sie bereitet sich vor, wird exakt, lockert sich wieder, wird wieder exakt … und löst sich irgendwann endgültig auf. Um einige Jahre später (sehr viele Jahre später) wieder aufzutauchen.

Die aktuelle Pluto-Uranus-Verbindung

Da Pluto und Uranus sich extrem langsam durch den Tierkreis bewegen, können wir dieses Spiel von sich annähern, sich entfernen, sich annähern seit 2012 beobachten. Im Dezember bilden die beiden zum sechsten Mal eine gradgenaue Verbindung, im März 2015 dann zum siebten und letzten Mal! Danach haben wir diese Konstellation endgültig hinter uns – wir dürfen aber nicht die Nachwehen vergessen, die gut bis ins Jahr 2017 reichen dürften.

Hier noch einmal die Zeiten, zu denen die beiden am Himmel einen genauen Aspekt zueinander bilden:

24. Juni 2012

19. September 2012

20. Mai 2013

01. November 2013

15. Dezember 2014

17. März 2015

Die Revoluzzer unter den Planeten

Uranus steht für die Erneuerung, er steht für plötzliche, auch unerwartete Entwicklungen. Er stürzt festgefahrene Umstände und Weltbilder, bringt Sicherheiten ins Wanken und läutet eine neue Entwicklung ein. Hätten wir Uranus nicht, würden wir immer noch auf den Bäumen sitzen oder mit der Keule auf die Jagd gehen Lächelnd .

Wenn Uranus sehr stark wirkt (wie derzeit durch seine Position im Widder), dann kommt es weiterhin zu gewaltigen Entwicklungssprüngen in Wissenschaft und Technik, egal für wie gut oder schlecht wir diese persönlich halten. Zwei Beispiele aus der jüngsten Zeit sind das „Social Freezing“ und der erste Versuch, Menschen, die viel Geld haben, ins Weltall zu katapultieren. Auch wenn das vor ein paar Tagen erst mal durch den Absturz der „Spaceship Two“ grandios gescheitert ist, wird diese Entwicklung weitergehen.

Verbindet sich der Uranus dann zusätzlich mit dem Pluto, entsteht eine besondere Situation, denn nicht nur Uranus steht für Veränderung, Neuerung und Umsturz, auch Pluto hat diese Bedeutung – nur ist er sehr viel tiefgreifender in seiner Wirkung.

Die beiden zusammen ergeben die „radikale (Pluto) Veränderung (Uranus)“, besser noch: die radikalste Veränderung, die man sich überhaupt vorstellen kann. Daher sind diese Zeiten immer von tiefgreifenden gesellschaftlichen Erschütterungen gekennzeichnet. Als Beispiel dienen die Jahre 1927 bis 1935, genauso wie die Zeit der Studentenrevolte, da waren die beiden auch am Himmel miteinander verbunden!

Das, was sich seit ein paar Jahren an Gewalt, an Unterdrückung und an Aufständen abspielt, ist Ausdruck der Pluto-Uranus-Konstellation. Pluto-Uranus-Zeiten sind immer erschütternd, aufwühlend und aufrührend. Es ist eine Zeit, in der alte etablierte Strukturen bekämpft werden, um neue Systeme zu errichten. Damit ist Pluto-Uranus auch immer eine Zeit von Rechts- und Linksradikalismus, aber auch von klugen und genialen Köpfen, die Lösungen und neue Konzepte für unser Miteinander anbieten.

Jede Pluto-Uranus-Zeit schafft letztendlich ein NEUES BEWUSSTSEIN, wenn wir das auch oft erst weit im Nachhinein erkennen können. Es wird auch wieder andere Zeiten geben, aber jetzt müssen wir uns mit diversen Wahrheiten auseinandersetzen: mit sozialer Kälte, Dogmatismus, Macht und Kontrolle, mit Fanatismus und Zerstörungswut. Genauso wie mit anstehenden gesellschaftlichen Veränderungen, die dem Einzelnen zwar liebgewonnene Sicherheiten nimmt, aber auf Dauer (auch wenn das noch weit in der Zukunft liegt) mehr Freiheit und Selbstverwirklichung ermöglichen wird.

Zuspitzung im November und Dezember

Auch wenn Pluto-Uranus aufgrund von Vor- und Nachwirkungen insgesamt von 2010 und 2017 wirkt, gibt es doch Zeiten, wo wir AstrologINNen genauer darauf schauen, was sich da draußen in unserer Welt abspielt. Das sind immer die Zeiten, in denen sich zu Pluto-Uranus weitere Planeten gesellen, und genau das steht jetzt vor der Tür!

Als Erstes kommt der Planet Mars an die Stelle, an der der Pluto im Steinbock steht und gibt dem Pluto-Uranus-Quadrat einen zusätzlichen „Kick“. Wir schauen dabei immer auf das genaue Datum – es ist die Zeit zwischen dem 9. und 14. November.

Mars aktiviert Pluto-Uranus

Aber: Stellen Sie sich vor, Sie sind in einem Raum, plötzlich tritt jemand durch die Tür. Sie werden in diesem Augenblick bereits von der Anwesenheit dieser Person beeinflusst, natürlich umso stärker, je mehr sich dieser Mensch Ihnen nähert.

Mars beeinflusst also Pluto bereits ab dem Moment, wo er auf null Grad Steinbock steht. Das war am 26. Oktober 2014, am Tag der Hooligan-Krawalle in Köln. Sehen wir also die Verbindung des Mars mit Pluto-Uranus zeitlich nicht zu eng – genau genommen wirkt sie so lange wie Mars im Steinbock-Zeichen steht, also bis 4. Dezember 2014.

Die Dreierkombination Mars-Pluto-Uranus ist in der klassischen Astrologie bekannt für „Fanatismus, Gewalttätigkeit, Zerstörungswut, Überstürzung“. Sie ist bekannt für „Handeln auf Biegen und Brechen“ und steht auch für Verletzungen und für Unfälle unterschiedlichster Art. Das, was Pluto-Uranus bereits im Gepäck hat, wird im genannten Zeitraum durch den Mars mit hoher Energie aufgeladen.

Wir werden also sehr wahrscheinlich eine Intensivierung sozialer Unruhen erleben. Aber auch die Zuspitzung von Protesten, vermehrte Aufstände und terroristische Anschläge sind wahrscheinlich, genauso wie Machtgerangel, Verkehrsunfälle und Naturkatastrophen. Da der erste Bankencrash 2008 stattfand, just in dem Moment, als Pluto in den Steinbock eintrat, wäre es für mich nicht verwunderlich, wenn es jetzt beim Durchlauf des Mars durch den Steinbock wieder zu neuen Eruptionen kommt.

In dieser Konstellation liegt aber auch eine konstruktive Möglichkeit: Mit Mars lassen sich zwischen dem 26.10 und 4.12. aktiv Lösungen für die Probleme der letzten Jahre vorantreiben. Allein das gewaltsame Potenzial, das in der Mars-Pluto-Uranus-Konstellation liegt, lässt daran zweifeln, ob die Chance dazu auch genutzt wird.

Mars erhält zusätzlich Verstärkung: vom 17. November bis 8. Dezember hängt sich der Saturn mit einem Halbquadrat-Aspekt ins Pluto-Uranus-Gebilde.

Saturn aktiviert die Pluto-Uranus-Verbindung

Widerstand und Veränderungswille prallen aufeinander, Naturkatastophen sind wahrscheinlich und Angriffe auf festgefügte Strukturen.

Am 9. Dezember aktiviert die Sonne durch einen harmonischen Aspekt den Planeten Uranus und setzt damit wieder die Pluto-Uranus-Verbindung in Aktion. Am 22. Dezember tritt sie dann in den Steinbock ein und beginn ihren Zulauf auf Pluto. Exakt auf der Pluto-Uranus-Konstellation kommt sie am 4. Januar 2015 zu stehen.

Sonne in Verbindung zu Pluto-Uranus

Die Sonne steht für das Bewusstsein und für bewusstes Handeln – damit gibt es um den Jahreswechsel herum durchaus eine Chance für konstruktive Lösungen. Zumindest werden die Probleme offen auf dem Tisch liegen. Warten wir ab, wie die Politik darauf reagiert.

Nutzen Sie die Chancen, die in dieser Zeit liegen!

Heiße Zeiten also. Aber es führt kein Weg daran vorbei: Wir müssen durch die unruhige Pluto-Uranus-Zeit durch, die sich jetzt im Herbst/Winter intensiviert. Vergessen wir eines nicht: Pluto-Uranus ist IMMER eine Phase tiefgreifender Reinigung, damit der Boden für künftige Entwicklungen bereitet wird. Dabei werden alle ungelösten Probleme aufgewirbelt, mit der Chance, Lösungen für eine bessere Zukunft zu entwickeln.

Zentriert bleiben

Auch dann, wenn Pluto-Uranus aktuell nicht unser persönliches Horoskop aktivieren sollte, sind wir doch all in das Geschehen eingebunden. Wir werden mit moderner Technik (Uranus) ausspioniert und kontrolliert (Pluto), vor unserer Haustür finden terroristische Auseinandersetzungen statt, viele von uns haben das komische Gefühl, dass unser Finanzsystem auf wackeligem Füßen steht.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass in den letzten Jahren das Wort „Achtsamkeit“ die Runde macht. Genau das ist das „Heilmittel“ für diese aufwühlende Zeit. Gerade da, wo wir die Verhältnisse nicht ändern können, sind wir aufgefordert, zentriert zu bleiben, mehr auf uns selbst und unsere Bedürfnisse zu achten, genauso wie auf die Bedürfnisse unserer Mitmenschen und unseres Planeten.

Wir können uns täglich über die Nachrichten aufregen – oder aber wir fragen uns, was uns jetzt wirklich wichtig ist im Leben. Wenn da draußen ein Hurrikan tobt, ist das immer auch eine Chance für uns, Stabilität im Inneren zu bewahren und uns auf das zu konzentrieren, was UNS etwas bedeutet. Wem es gelingt, Vertrauen in einen größeren, für uns nicht einsehbaren Plan zu haben und immer wieder Ruhe und Geborgenheit in sich und den Dingen zu finden, die ihm wichtig sind, wird nicht nur stürmische Zeiten heil überstehen, sondern auch gestärkt aus ihnen hervorgehen.

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Martin Luther

Endlich was verändern!

Wenn Ihr Horoskop von der Pluto-Uranus-Verbindung betroffen ist, werden Sie das dringende Bedürfnis haben, in ihrem Leben etwas ganz Grundlegendes zu verändern. Gleichzeitig werden Sie feststellen, dass Totaleinsatz von Ihnen verlangt wird, dass nichts schnell und „einfach so“ geht und dass jede Veränderung, soll sie wirklich effektiv sein, Dranbleiben verlangt.

Das heißt nicht zwangsläufig, dass jede/r von uns in dieser Zeit seinen Job kündigt oder seine Partnerschaft verlässt (obwohl das durchaus vorkommen kann). Es reichen auch kleine, für einen selber aber radikale Veränderungen. Sich mehr abgrenzen, mehr auf seine Bedürfnisse achten, ein Hobby langsam zu einem Beruf ausbauen, ist jetzt angesagt. Sich Neues zutrauen, sich aus dem selbstgebastelten Kokon befreien – tun Sie das, was Ihrem Leben wirklich eine neue Ausrichtung gibt und neue Kräfte in Ihnen freisetzt.

Besonders diejenigen, die am 4.1., 3.4., 5.7. oder 7.10. Geburtstag haben, könnten in der Zeit von Anfang November bis Anfang Januar 2015 wichtige Entscheidungen treffen und eine neue Ära in ihrem Leben einläuten. Auch diejenigen, die 2 Tage vor den genannten Terminen oder auch bis zu 3 Tagen danach geboren sind, könnten davon ebenfalls betroffen sein. Und ebenfalls betroffen sind auch all diejenigen, in deren Horoskop andere wichtige Faktoren als nur die Sonnenstellung von der Pluto-Uranus-Verbindung berührt sind.

Im November sollten Sie aber darauf zu achten, nicht unüberlegt oder vorschnell zu handeln. Machen Sie nichts auf Biegen und Brechen. Aber auch ewiges Rumzögern und Zaudern sollten Sie vermeiden - damit würden Sie letztendlich eine gute Chance ungenutzt vorüberziehen lassen.

Wenn Sie wissen möchten, wie und ob Sie im Herbst/Winter von dieser Konstellationn betroffen sind und wie Sie sie am besten für sich nutzen können, dann lassen Sie sich von mir eine individuelle Prognose erstellen.

 

Dieser Artikel wurde am 04.11.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Beate |

Sylvia, es ist toll, wie du es schaffst, dieses komplexe Thema auf den Punkt zu bekommen! Vielen Dank auch für die angegebenen Daten, da bin ich doch dabei und ja, ich plane ganz wichtige Veränderungen! Anfang des Jahres melde ich mich. Ich würde gerne genauer wissen, wie du die Einflüsse in meinem Horoskop siehst.
Herzliche Grüße
Beate Boll

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo, liebe Beate,

ich freu mich, wenn dir der Artikel was gebracht hat und klar, melde dich, wann immer die Lust hast. Ich arbeite dir gerne eine Prognose aus, die dich in deinem Veränderungsprozess unterstützt.

Liebe Grüße
von
Sylvia

Kommentar von Barbara Steldinger |

Hallo Sylvia,
was für eine krasse Zeit. Gut bei sich zu bleiben ist das Wichtigste. Danke für diese erhellende astrologische Analyse.
einen schönen 1.Advent
Barbara

Kommentar von Sarah Croé |

Liebe Frau Grotsch,
nun lese ich seit geraumer Zeit Ihre Artikel und bin einfach begeistert. Nun aber Heute kam dann zum großen erstaunen diese Daten und ich möchte ein kurzes Feedback geben:
19. September 2012 Trennung von meinem Mann nach 10 Jahren

20. Mai 2013 Umzug von NRW nach Bayern

01. November 2013 Erneuter Umzug weil Schimmel im Haus

15. Dezember 2014 Eine neue Liebe bahnt sich an

Und ich frage mich, was kommt nun noch an Lebensumbruchsituationen?
Vielen Dank für Ihre erhellenden Texte, die mich durch dieses Jahr begleitet haben.
Ihnen eine schöne Advendzeit mit Ruhe und Frieden im Inneren.
Herzlich Sarah Croé

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Sarah Croé,

ja, diese Übereinstimmung ist wahrlich verblüffend Lächelnd allerdings kann man Genaueres nur sagen, wenn man sich Ihr individuelles Horoskop anschaut. Es kann sein, dass Sie eine Umbruchszeit hinter sich haben oder auch noch drin sind. Es hört sich für mich - unterm Strich - so an, als habe da vieles doch eine gute Lösung gefunden.

 

Alles Liebe, Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)