ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Pluto im Steinbock, Teil 1: Der gesellschaftliche Wandel

Fotoquelle: flyupmikke / pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Dieser Artikel wurde in der Nr. 1/2009 in der "Welt der Esoterik" veröffentlicht

Nach drei Jahren war es endlich soweit: Am 1. Dezember 2008 musste sich der letzte Turm von „Erichs Lampenladen“ nach langem, beharrlichem Widerstand dem Abrissbagger fügen. Nichts war danach mehr übrig vom Palast der Republik im alten Ostteil von Berlin.

Und genauso wie der Abrissbagger nichts mehr vom ehemaligen Pracht- und Prestigeobjekt übrig ließ, sorgt auch Pluto in seinem Lauf durch den Tierkreis mit schöner Regelmäßigkeit dafür, dass Dinge unwiederbringlich zuende gehen. Eine Tatsache, die ihm von einer meiner Kursteilnehmerinnen einmal den Vergleich mit einer Abrissbirne eintrug. Ein sicher guter Vergleich, denn Pluto ist bekannt dafür, in seinem Lauf durch die Tierkreiszeichen Altes fortzuräumen, damit Neues entstehen kann.

Wendezeit

Mag auch der zeitliche Zusammenhang zwischen dem endgültigen Ende von Erichs Lampenladen und Plutos Übertritt vom Tierkreiszeichen Schütze in das Tierkreiszeichen Steinbock noch zufällig sein, die Ereignisse, die uns jetzt einholen, sind es nicht mehr. Wieder steht eine Wendezeit an. Eine Wendezeit am Himmel, wie auch eine Wendezeit in unserer realen Welt.

Vielleicht sind Sie, liebe Leserin, lieber Leser astrologisch interessiert und haben bereits versucht, sich über Pluto im Steinbock und den damit verbundenen gesellschaftlichen Änderungen im Internet zu informieren. Wenn ja, haben Sie vielleicht, angesichts der dort zum Teil recht widersprüchlichen Szenarien, resigniert mit einem: „Warum eigentlich soll ich mir Probleme aufhalsen, die ich im Augenblick gar nicht habe?“ Aus gesunder Abwehr gegen etwas, was wir eh nicht so genau wissen können? Oder mehr aus Angst und Verdrängung?

Einsturz alter Strukturen

Nun bringt Pluto im Steinbock sicher keine gemütlichen Zeiten, aber wann hat Pluto das jemals in einem Tierkreiszeichen getan? Aber selbst bei düsteren Prognosen sollte man nicht in Panik geraten, denn in der Astrologie finden sich auch mehr als genügend falsche Voraussagen. So gab es zum Beispiel einige Astrologen, die für die Zeit von Pluto im Skorpion (1984-1995) den dritten Weltkrieg vorausgesagt haben.

Das heißt nun nicht, dass wir Plutos Eintritt in den Steinbock auf die leichte Schulter nehmen können, denn er wird mit Sicherheit alte, überlebte Strukturen zum Einsturz bringen. Konkret wird bei uns zum Beispiel das Beamtentum betroffen sein und die bisherige Form unseres Renten-, Krankversicherungs- und Sozialsystems, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Noch wesentlicher aber, als über äußere Ereignisse zu mutmaßen, scheint mir, die Essenz und Absicht einer Konstellationzu verstehen, damit man weiss, wie man eine solche Konstellation für sich und seine Entwicklung nutzen kann.

Wir entwickeln uns weiter

Der Eintritt von Pluto in den Steinbock sagt zunächst nur aus, dass wir auf der Entwicklungsspirale in ein neues Stadium eingetreten sind. Dabei lassen sich die von Pluto in einem Tierkreiszeichen geforderten neuen Entwicklungsschritte besser verstehen, wenn man die vielfältigen Erscheinungen des vorangehenden Zeichens betrachtet. Eine aktuelle Konstellation (in diesem Fall Pluto im Steinbock) ist immer zunächst eine „Kurskorrektur“ zu den überbordenden und ausufernden Manifestationen der vorhergehenden Konstellation(in diesem Fall Pluto im Schützen). Ich möchte Sie daher zunächst gerne mitnehmen auf eine kurze Reise in unsere jüngste Vergangenheit.

Als Anfang 1995 der Pluto in den Schützen eintrat, kam es in unserer Gesellschaft zu einer sichtbaren Übersteigerung vieler Themen, die mit dem Tierkreiszeichen Schützen in engem Zusammenhang stehen: so wurden Spaß und Lebensfreude, eine der Urdomänen des Feuerzeichens Schütze, auf entsprechenden Parties mit Ecstasy bis zum Exzess und zum Zusammenbruch intensiviert und ein so fröhliches Event wie die „Love Parade“ wurde mit den Jahren immer mehr zu einer hysterischen Selbstdarstellung mit Bergen von Müll und Dreck, die anschließend mit Steuergeldern beseitigt werden mussten. Der Wunsch nach außergewöhnlichen Erfahrungen ließ die Flugpreise ins Bodenlose fallen und jeder der nur wollte, konnte sich, nur mit Turnschuhen ausgestattet, Erlebnisse verschaffen, die man besser einem Reinhold Mesmer überlässt.

Auch die zweite Medienrevolution ist dieser Zeit geschuldet. In immer schnellerer Folge wurden neue Handys und digitale Speichermedien auf den Markt geworfen. Gleichzeitig erlebte die Wirtschaft mehrere Aktienbooms und Riesenkonzerne fusionierten in der Hoffnung, ihre Gewinne damit ebenfalls zu gigantisieren. Der Konsum ließ den Abfall immer weiter anwachsen, die private Verschuldung nahm rasant zu, gleichzeitig verloren Waren massiv an Qualität. Der einzelne (auch wohlhabende) Konsument jagte nach immer billigeren Einkaufsquellen und Betriebe verlagerten ihre Arbeitsplätze ins (billigere) Ausland, eine Folge der rasch wachsenden Globalisierung. Und während der Westen noch immer im Konsumrausch taumelte bei gleichzeitig zunehmender Verarmung ganzer Bevölkerungsgruppen, brodelte in Teilen des Nahen Osten ein religiöser Fanatismus, der uns wahrscheinlich noch viele Jahre in Atem halten dürfte.

Und die sicher für die Welt folgenreichste Entwicklung begann um 1995 in den USA: Die Häuserpreise fingen an, im Verhältnis zur Jahresmiete kontinuierlich zu steigen - immer ein untrügliches Zeichen für die Bildung einer Immobilienblase. Und getreu dem amerikanischen Motto „All balloons come down sometime“ wurde das Ende pünktlich eingeläutet, als sich Pluto anschickte, das Tierkreiszeichen Schütze wieder zu verlassen, um in den Steinbock Pluto einzutreten.

Eine neue Verantwortung gegenüber der Gesellschaft

Pluto im Steinbock hat nun wie jede andere astrologische Konstellation vielfältige Bedeutungen, die hier nicht alle aufgeführt werden können. Wer aber zufälligerweise am Sylvesterabend die Rede von Angela Merkel gehört hat und die astrologischen Zusammenhänge kennt, staunte nicht schlecht. Diese Rede ging völlig konform mit dem himmlischen Wechsel und war ein einziges Plädoyer für genau jene Themen, die für die Zeit mit Pluto im Steinbock wichtig sein werden.

Angelika Merkel sprach von Gemeinsinn, über die Schaffung von Arbeitsplätzen und von staatlicher Verantwortung. Sie stellte Zukunftsinvestitionen in Aussicht, die der Baubranche, aber auch Schulen und Universitäten zugute kommen sollen. Wir hörten von der Verantwortung gegenüber kommenden Generationen, und sicher freute es den Bürger, dass sie das mangelnde soziale Verantwortungsbewusstsein jener rügte, die die Welt an den Rand eines finanziellen Abgrundes geführt haben, und dass sie internationale Regeln anregen will, die eine derartige Wiederholung in Zukunft verhindern helfen.

Ob der Inhalt dieser Rede auch so umgesetzt werden wird, soll dahingestellt sein. Fest steht, dass die Zeit von Pluto im Steinbock tiefe Veränderungen in unseren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systemen (=Steinbock) nach sich ziehen wird, indem z. B. neue (und alte) Werte wie Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Integrität und Fleiß wieder an Boden gewinnen müssen.

Steinbock ist ein Zeichen, das immer das Wohl aller Menschen im Augen hat. So stellt uns die Globalisierung vor die Herausforderung, neue Werte in unsere Kultur aufzunehmen und uns zu öffnen für andere kulturelle, religiöse und auch wirtschaftliche Orientierungen. Aber auch das immer höhere  Lebensalter von Menschen, der klimatische Wandel mit seinen Naturkatastrophen und die Ressourcenknappheit fordern jetzt endgültig neue Konzepte.

Die bestmögliche Deutung von Pluto im Steinbock ist, dass unter seinem Einfluss eine Weltregierung ihren Anfang nimmt, die sich die dringlichsten Interessen der Menschen zur Aufgabe nimmt und so kann unsere Gesellschaft in sechzehn Jahren – das ist die Zeit, die Pluto sich im Steinbock aufhalten wird - auf neuen, besseren und stabileren Fundamenten stehen als bisher.

Dazu muss es aber – ob freiwillig oder ausgelöst durch äußere Ereignisse – zu einen radikalen Bewusstseinswandel auch beim Einzelnen kommen.

Egoansprüche, die unter Pluto im Schützen ein letztes Mal eine Art Hyper-Inflation erlebten, dürften durch Pluto im Steinbock in den kommenden Jahren massiv zurückgedrängt werden. Die gesellschaftlichen, ökologischen, sozialpolitischen und wirtschaftlichen Veränderungen werden den Einzelnen erkennen lassen, was er zum Leben tatsächlich braucht und es wird das Bewusstsein reifen, dass man für das Bestehen und Wohlergehen einer Gesellschaft auch seinen Teil beisteuern muss.

Ein erweiterte Sicht auf die Wirklichkeit

Steinbock bringt die Aufgabe, das Leben eigenverantwortlich zu gestalten, statt weiter der deutschen Tugend zu frönen, die Lösung all seiner Probleme von „denen da oben“ zu erwarten.

Nicht zuletzt durchlaufen viele Menschen eine tiefgreifende und nicht mehr umkehrbare geistige Transformation. Diese Transformation löst das bisherige Wirklichkeitsbewusstein ab und schafft neue Weltbilder und einen Paradigmenwechsel. Der Realitätsbegriff (Saturn) wird sich für viele in den metaphysischen Bereich weiten (Pluto). Und so haben wir durch Pluto im Steinbock die je beste Chance, unsere kreative, göttliche Essenz zu erkennen und unser bislang schlummerndes Potenzial zur Realitätsgestaltung zu manifestieren.

Die nächste Folge behandelt die Frage, wie wir die Zeit von Pluto in Steinbock für die Gestaltung unseres Lebens am besten nutzen können.

Hier geht es weiter:

Pluto im Steinbock, Teil 2

Dieser Artikel wurde am 01.01.2010 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück