ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Claudia Baro |

Ich bin jetzt, liebe Sylvia, etwas verwirrt. Gilt diese Möglichkeit einer positiven Verwendung von Rückläufigkeit auch für die anderen Planeten? Oder nur für den Merkur? Und kann dann die Direktläufigkeit eher schwierig erlebt werden - da der natürliche Zugang fehlt - , wenn man viele rückläufige Planeten im Radix hat?
Ich stehe jetzt mit meiner Jahresplanung etwas auf dem Schlauch......
Herzlich
Claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

Nein, dann im Umkehrschluss die Direktläufigkeit als "schwierig" zu betrachten, ist nicht richtig. 

Ansonsten würde ich eine Jahresplanung nicht auf "nur" Rückläufigkeit/Direktläufigkeit aufbauen. Nie ohne eine Gesamtsicht des ganzen Horoskops und der anderen Transite, ich kann mich nur wiederholen, was ich bei den rückläufigen Planeten immer wieder schreibe. Das können wir nur in einem persönlichen Gespräch klären.

Herzlich

Sylvia

Kommentar von Sigrid Jo Gruner |

Hallo Frau Grotsch,

wieder mal sehr interessant! Der rückläufige Jupiter allerdings hat mich denn doch geschockt - denn ich hatte in diesen Wochen vor, ein Buchkonzept Verlagen anzubieten. Das scheint aber nicht unbedingt ratsam zu sein ..

Herzliche Grüße nach Berlin
Jo Gruner

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Frau Gruner,

das ist schwer, "aus der Hüfte" zu beantworten, weil dazu wirklich gut das gesamte Horoskop untersucht werden muss.

Die Einreichung eines Buchkonzepts unter einem rückläufigen Jupiter muss kein zwangsläufiges "nein für immer" bedeuten, es kann auch heißen, dass Sie länger auf eine Rückmeldung warten müssen, es könnte auch sein, dass man interessiert ist, aber am Konzept noch etwas verändern will. Oder dass Sie halt mehrere Absagen bekommen, ein weiterer Verlag das Buch aber trotzdem möchte.

Wenn man das ganze als "Spiel" sieht, kann man auch gut unter rückläufigen Planeten handeln (vorausgesetzt es hängt nicht eine Riesensumme Geldes dran) und einfach schauen, was passiert. Oder man wartet eben ab.

Manche Menschen wollen unbedingt unter rückläufigem Planeten handeln, weil sie Angst haben, es geht Ihnen sonst etwas durch die Lappen (zum Beispiel eine tolle neue Stelle). Ich sag dann immer: "Mach´, lass das Ganze dann los - und schau, wo dich das Leben hin haben will".

Alles Gute für Ihr Projekt! Ein Buch, das in die Welt hinaus soll, wird seinen Weg finden. Früher oder später.

Sylvia Grotsch

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

Was ist die Summe aus 9 und 2?