ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

"Man darf sich nur nicht daran halten!"

Fotoquelle: lyrikbaum /pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 1)

Letzte Woche hatte ich es eilig. Ich hatte einen Termin bei meinem neuen (sehr guten, sehr netten) Frisör. Ich sehe schon eine Weile nicht mehr so aus, wie auf dem Bild auf meiner Website hier. Weniger deshalb, weil ich sehr viel älter geworden wäre, sondern weil seit geraumer Zeit die Haare wesentlich länger sind.

Was ein Foto auslösen kann

Das wollte ich jetzt wieder ändern. Ich wollte wieder die Haare so kurz haben, wie auf dem Foto hier. Und da ist es nur logisch, dass ich das Bild zu meinem neuen Frisör mitnehme.

Aber wo ist es? Ich habe keine Zeit mehr, lange zu suchen, also schnapp ich mir schnell eine meiner Image-Karten, da ist das Bild ja auch drauf.

Kaum hatte ich die Karte meinem Frisör in die Hand gedrückt, wusste ich, dass das ein Fehler war (Fehler, weil ich mundfaul bin, was die Verteidigung der Astrologie anbelangt). Er schaut nämlich erst mal nicht mich an, sondern liest, was da steht: Astrologin! Ach, das ist ja interessant!

Humbug Astrologie

Natürlich entspannt sich ein Dialog, den ich schon hundertmal geführt habe. Er erzählt mir von seinem Freund, Widder, der ist sehr eigensinnig und dessen Tochter, die ist Fische, naja, die Sache mit der Ordnung …. „Also, an der Astrologie, da ist schon was dran“, bestätigt er mir und geht dann munter den ganzen Tierkreis und seine Bekannten durch.

Irgendwann sage ich dann (mit sehr viel innerem Widerstand, ich mag diese Gespräche schon lange nicht mehr): „Naja, das wir was wir in der professionellen Astrologie machen, hat damit nichts zu tun“.

Fakt ist doch, dass die Menschen da draußen nicht wissen (können), was Astrologie wirklich ist. Denn sie werden indoktriniert, dass Astrologie das ist, was in den bunten Blättern steht. Astrologie heisst für die meisten, dass man heute als Stier aufpassen muss und dass einem als Krebs ein Jahr lang das Glück nur so in den Schoß fällt.

Zurück zu meinem Frisör. „Ja“, sagt er, „ja ich denke, dass Sie da natürlich ganz was anderes machen“ und fährt prüfend mit der Hand durch meine Haare. Aber dann: „Naja, wenn man sich nicht daran hält, dann ist es ja gut“.

Und obwohl mir natürlich klar ist, dass wir von zwei völlig unterschiedlichen Dingen sprechen - mein Frisör von der Banal- und Zeitungsastrologie („Widder sind so ... Fische so ...“), ich von einem individuell erstellten Horoskop, inklusive fachkundiger Deutung - rutscht mir an dieser Stelle doch prompt ein: "Doch, ich halte mich daran" raus.

Astrologie als Lebensorientierung

Aber was heißt das genau? Das heißt nicht, dass ich morgens gucke, wo die Venus steht und mich dann frage, ob ich mit dem netten Typen an der Kasse vom Supermarkt quatsche oder nicht. Oder dass ich mich als Jungfrau nicht in einen Fisch verlieben würde. Oder mir die Haare nach dem Mondstand schneiden lasse.

Daran halten heißt für mich, dass ich mein Leben mit meinem Lebensplan in Übereinstimmung gebracht habe. Der spiegelt sich im individuellen Horoskop wider und hat nichts zu tun mit "Sternzeichen". Für mich bedeutete das, raus aus falschen Revieren, in die ich nicht gehörte (zum Beispiel Schule, Beamtenstatus und auch die traditionellen Schulpsychologie), raus aus Lebensstilen, die nicht zu mir passten und rein in alles, was mir Erfüllung bringt.

Klar, das geht natürlich auch ganz ohne Astrologie! Wer einen guten Kontakt zu seinem Inneren hat, findet seinen Weg auch so. Meine tägliche Praxis zeigt mir aber, dass viele Angst davor haben, das zu tun, was ihnen ihre innere Stimme sagt. Und so hilft ein Gespräch über den persönlichen Lebensplan, mal einen Blick aus einer ganz anderen Warte auf sein Leben zu werfen.

„Daran halten“ heißt für mich auch, zu wissen, wann was in meinem Leben Sinn macht. Es gibt eine Zeit, seinen Job zu kündigen, es gibt eine Zeit zu warten. Es gibt eine Zeit zu lernen, es gibt eine Zeit, sein Wissen anzuwenden. Es gibt eine Zeit sich mit sich selber zu befassen und eine, in die Welt zu gehen. Was wäre daran falsch, sich an so etwas zu halten? Das schränkt mich nicht ein, im Gegenteil. Ich verschwende keine Zeit mehr für Dinge, die gerade nicht anstehen. Das nenne ich im Fluss sein.

Es braucht noch ...

Es wird wohl noch sehr lange dauern, bis der Wert der Astrologie im allgemeinen Bewusstsein angekommen sein wird. Im Augenblick leben wir in einer Zeit des Zerfalls - sichtbar an all den seltsamen Blüten, die rund um die Astrologie in den Medien und im Internet blühen. Das heißt aber auch, dass die, die sich mit Astrologie im eigentlichen Sinn befassen (ob über eine Beratung oder indem sie Astrologie selber lernen), damit rechnen müssen, von der Masse nicht verstanden zu werden.

Wenn man das akzeptieren kann, dann lebt es sich sehr gut. Ach, und nach den "Prognosen" im Frühstücks-Fernsehen, morgens zwischen 6 und 8 Uhr, an die hält man sich tatsächlich besser nicht Zwinkernd .

 

Dieser Artikel wurde am 05.05.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Inge Mimlich |

Genauso denke ich auch. "Alles hat seine Stunde, und eine Zeit ist bestimmt für jedes Vorhaben unter dem Himmel."
Es gilt also, den Code (=Lebensplan) zu knacken. Mit dem Geburtsdatum, Zeit und Ort haben wir Werkzeug im „Rucksack“, das uns hilft, Höhepunkte und Herausforderungen zu meistern. Fragt sich nur, wann, wie und wo wir welches Werkzeug verwenden. Alles zu seinem Zeitpunkt!
Liebe Grüße aus Österreich

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Frau Mimlich,

genauso: Es gibt mehrere Werkzeuge, das herauszufinden. Astrologie ist eines davon.

Herzliche Grüße nach Österreich!

ihre
Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)