ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Liste mit Tipps: Neu- und Vollmonde 2019

Foto: pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Kaum jemandem von uns entgehen die Mondphasen, zumindest nehmen die meisten den Vollmond wahr. Weil er so hell am Himmel steht, von den persönlichen Reaktionen auf die Tage um den Vollmond herum mal ganz abgesehen.

Lebens-Wandel

Die Phasen - von dunkel zu heller bis ganz hell und dann wieder zurück - sind wie unser Leben, es ist ein ewiges Werden und Vergehen. Mal ist uns das eine Thema wichtig, mal das andere. Mal sind wir gut drauf, mal schlecht. Mal stürmen wir nach vorne, mal brauchen wir Ruhe.

Das alles ist völlig nachvollziehbar, nur unsere Gesellschaft erwartet, dass immer alles gleich zu sein habe. Unsere Interessen, unsere Stimmungen, unser Verhalten. Der berufliche Weg, den wir einmal eingeschlagen haben, unsere Bindungen und unsere Ziele. Überhaupt das ganze Leben, von der Wiege bis zur Bahre.

Schauen wir uns den Mond an, dann wissen wir, dass das nicht die Wahrheit ist.

Ganz bewusst zu beobachten, was in unserem Leben passiert oder wie wir reagieren und worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, wenn Neu- oder Vollmond ist (beziehungsweise drei Tage davor und drei Tage danach), kann interessante Erfahrungen hervorbringen. Egal, unter welchen Tierkreiszeichen wir geboren sind, egal, welchen Aszendenten wir haben, wir wandern alle - bedingt durch den Sonnen- und Mondlauf - ein Jahr lang durch den gesamten Tierkreis und haben die Möglichkeit, neue Erfahrungen mit seinen Inhalten zu machen.

Beobachten Sie sich!

Wenn man nicht darauf achtet, kann einem diese Wanderung durch den Tierkreis tatsächlich entgehen, obwohl wir unbewusst darauf reagieren. Nicht jeder gleich stark, nicht jeder in der gleichen Weise. Aber machen Sie doch mal das Experiment und legen Sie sich ein kleines Büchlein zu.

Ich habe Ihnen alle Mondphasen des Jahrs 2019 auf ein PDF gepackt, beobachten Sie einfach Ihre Reaktion, aber auch die Geschehnisse und Entscheidungen um die Zeit des Neu- und Vollmondes herum und notieren Sie sie. Wenn Sie gerne mit der Zeitqualität mitgehen, dann setzen Sie vielleicht den kleinen Tipp von mir, der hinter jeder Mondphase steht, um - Sie werden dann erkennen können, mit welchem Tierkreisthema Sie gut klar kommen, mit welchem weniger. Was davon für Sie gerade eine besondere Rolle spielt, was weniger.

Sie können aber auch über das jeweilige Neu- und Vollmondthema meditieren. Das muss nicht immer mit einer entsprechenden Sitzhaltung verbunden sein, ein ruhiger Spaziergang, bei dem Sie sich auf das jeweilige Thema konzentrieren, kann genau die gleichen Ergebnisse bringen. Oder nehmen Sie die Themen mit in Ihre „Morgenseiten" (mehr dazu finden Sie bei Jula Cameron: "Der Weg des Künstlers").

Diejenigen, denen Selbsterkenntnis und persönliche Entwicklung wichtig ist, haben also besonders um die Zeit der „Monde“ herum die Chance, ein Thema näher zu beleuchten und zu erfahren, wo man selber gerade steht.

Natürlich kann ich auf dem PDF nur kurz gefasste Tipps geben - schauen Sie doch einfach am betreffenden Tag unter den "Tagestipps" oder unter dem "Wochenendbericht" nach, dort finden Sie dann mehr Informationen.

Hier die Tabelle downloaden (kostenlos)

Neu- und Vollmonde 2019 (85,2 KiB)
Dieser Artikel wurde am 03.12.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück