ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

6 gute Gründe, Astrologie zu lernen

Fotoquelle: Geralt / pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 2)

Neulich war ich auf einer psychologischen Fortbildung. Mittags gehe ich mit einer Teilnehmerin zum Essen, und natürlich kommen wir beide ganz schnell ins Gespräch, warum wir auf dem Seminar sind und was jede von uns sonst noch so in ihrem Leben treibt.

„Aaaaah, Astrologie“, sagt meine Begleiterin und ihre Augen blitzen interessiert von ihrem Teller hoch, „ich hatte mal ´ne Beratung ... war richtig toll ... würde mich ja auch total interessieren, das mal zu lernen“. Noch ehe ich darauf was antworten kann, fuchtelt sie mit der Gabel in der Luft herum: „Ach ne … Quatsch, ich will doch nicht Astrologin werden“.

Darum geht es aber nicht, jedenfalls nicht in erster Linie. Auch ganz ursprünglich war Astrologie kein „Beruf“, den jeder nach Lust und Laune lernen konnte. Es gab nur sehr wenige Eingeweihte und die wählten sich ihre Schüler ganz bewusst aus. Astrologie galt als Geheimwissenschaft und wurde hauptsächlich gelehrt, um die Sprache des Kosmos zu verstehen und um mehr Kontrolle über das eigene Leben erlangen.

Und auch ich dachte nicht im Traum daran, daraus einen Beruf zu machen, als ich vor mehr als fünfunddreißig Jahren mit der Astrologie anfing. Ich war nur komplett fasziniert davon, was mir ein Astrologe alles über mich erzählt hatte und wollte herausfinden, wo er seine Informationen über mich her nahm. Außerdem entließ er mich nach der Beratung mit den Worten: "Am besten, Sie lernen selber Astrologie. Dann können Sie noch viel mehr aus Ihrem Horoskop herausholen".

Kaum war ich in die Astrologie eingestiegen, wurde mir klar, dass sich selber damit zu befassen eine völlig andere Wirkung auf das eigene Leben hat, als sich von einem Fremden das Horoskop erklären zu lassen:

1. Mehr Selbstvertrauen

Es macht einen riesigen Unterschied, ob Sie hören, dass Sie eine künstlerische Berufung haben oder ob Sie es an den einzelnen Faktoren, aus denen Ihr Horoskop zusammengesetzt ist, selbst erkennen können.

Alles, was Sie sich selbst erarbeiten, hat eine sehr viel tiefere Wirkung auf Sie und gibt Ihnen eine Kraft von innen heraus, die Ihnen die Deutung eines anderen nicht geben kann. Über einen Kuchen reden oder ihn selbst backen und ihn dann auch selber essen, ist zweierlei!

Hätte mir jemand gesagt, ich solle Astrologin werden, hätte mich das ab einem bestimmten Zeitpunkt zwar gefreut – aber ich bin mir nicht sicher, ob ich alleine aufgrund dieser Aussage meinen Beamtenjob an den Nagel gehängt hätte.

Als ich (die ganz im Sinne des Nachkriegsdogmas „Hauptsache Sicherheit“ groß geworden war) das dann aber selber am Horoskop sehen und nachvollziehen konnte, gab mir das ein ganz anderes Vertrauen, auf dem richtigen Weg zu sein.

2. Mehr über sich erfahren

Zu einem Astrologen geht man für gewöhnlich, weil man ein bestimmtes Anliegen hat, auf das sich die Beratung dann fokussiert. Dadurch rutschen zwangsläufig andere Themen in den Hintergrund.

Lernt man Astrologie aber selber, kann man dadurch mehr in die Tiefe des eigenen Horoskops einsteigen und noch sehr viel mehr über sich herausfinden, als in einer aktuellen astrologischen Beratung zur Sprache kommen kann.

So riet mir mein erster Astrologe zwar dazu, mein Psychologie-Studium wieder aufzunehmen, warum das aber für mein weiteres Leben ausschlaggebend war, wurde mir erst durch meine eigene Beschäftigung mit meinem Horoskop bewusst. Auch konzentrierte sich die Beratung damals hauptsächlich auf Berufsfragen - was ich später dann selber zum Beispiel noch über das Thema "Beziehungenn" herausgefunden habe, war ein wahrer Augenöffner für mich.

3. Ratgeber für ein ganzes Leben

Unser Verständnis von uns selbst wird stark von unserem aktuellen Entwicklungsstand und unseren Erfahrungen geprägt. In einer astrologischen Beratung kann man nie „alles“ über sich herausfinden, weil uns das überfordern würde.

Unsere Seele hat nun mal ihre eigenen Öffnungszeiten, zu denen sie bestimmte Informationen zulässt (oder auch nicht). Damals, mit Anfang Dreißig, wäre ich für bestimmte Themen nicht bereit gewesen, die später aber aktuell wurden.

So hilft die eigene Beschäftigung mit Astrologie, uns mit den Jahren immer näher zu kommen und auch besser zu verstehen, weshalb wir hier sind. Es tauchen weitere Erkenntnisse über uns auf (die wir jetzt annehmen können), vergrabene Sehnsüchte und Träume melden sich wieder, genauso wie neue Ideen für unsere Zukunft, die wir uns vor zehn Jahre noch nicht hätten vorstellen können.

4. Die richtigen Ziele für sich finden

Wir alle stehen zu bestimmten Zeiten vor bestimmten Entscheidungen: Welchen Beruf soll ich wählen, wo will ich wohnen, wie will ich leben? Und je nach Lebensphase kommen neue Fragen dazu: Soll ich Kinder bekommen, meinen Beruf bis zur Rente beibehalten, wie will ich im Alter leben?

Wenn man Astrologie kann, sieht man sehr genau, was zu einem passt und was nicht. Darüber hinaus sehen wir, wo es mit dem eigenen Leben in den nächsten Jahren hingehen soll. So können wir eine grobe und realistische Richtung für unsere Zukunft festlegen.

Nein, es geht nicht darum, zu sehen „was kommt“, (das kann niemand und würde wahrscheinlich auch kaum jemand wirklich wissen wollen), aber wir können sehen, welche Entwicklungsschritte für uns anstehen und dadurch klarere Entscheidungen treffen. Endlich sieht man, wann günstige Zeitfenster für Berufsveränderungen sind, für neue Kontakte, für die Entdeckung spannender Hobbies, für Umzüge und noch vieles mehr.

5. Krisen besser verstehen

Es gibt wohl kein Leben, in dem keine Verletzungen stattfinden oder in dem es keine Ereignisse gibt, die plötzlich alles auf den Kopf stellen. Diese Verletzungen und erschütternde Ereignisse heilen am besten, wenn es uns gelingt, das Geschehen aus einer neuen Warte sehen.

Wenn Sie Astrologie können, haben Sie eine Methode an der Hand, mit der Sie einen Perspektivenwechsel vornehmen können. Das individuelle Horoskop zeigt nämlich sehr genau, welche Entwicklungsschritte durch eine Krise angestoßen werden sollen.

Das heißt nicht, dass damit eine Krise gleich vorbei ist oder der damit verbundene Schmerz sich sofort auflöst. Wir können aber besser verstehen, was eine Krise uns sagen will, damit können wir das Erlebte leichter hinter uns lassen und werden wieder frei für Neues.

6. Mehr Liebe und Wertschätzung

Astrologie hilft sehr, die Menschen um uns herum besser zu verstehen. Kennt man schließlich auch die Horoskope von seinen Eltern, seinem Partner, seinen Kindern, hört man langsam auf zu denken, die anderen sollten sich doch so oder so verhalten, damit es einem selber gut geht.

Man erkennt klarer die Stärken seiner Mitmenschen, versteht auch ihre Schwächen besser und weiß, dass sie (genauso wenig wie man selbst), nicht einfach so locker mal aus ihrer Haut raus können.

Das wiederum bringt mehr Frieden und Harmonie in unsere Beziehungen und macht uns gleichzeitig anziehender und liebenswerter für andere. Wir erkennen aber auch, wenn jemand nicht zu uns passt und können uns leichter und ohne die sonst üblichen Schuldzuweisungen trennen.

.................

Natürlich braucht man für die Beantwortung all dieser Fragen eine gute Basis in Astrologie. Auf die Astrologie muss man sich schon einlassen und sich auch die Zeit dafür nehmen. Aber das Gute ist: Wir bestimmen, in welchem Tempo wir voran gehen - und glauben Sie mir: Auch ich lerne immer noch begeistert dazu. Wer einmal angebissen hat, lässt dieses wunderbare Instrument zur Lebensgestaltung meist nicht mehr los Lächelnd !

Dieser Artikel wurde am 23.02.2015 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Annamarie |

Hallo Sylvia!
alles was du schreibst, kann ich bestätigen! Die Ausbildung bei dir war für mich das Beste, was ich je in meinem Leben gemacht habe. Ich bin sehr dankbar für das wertvolle Wissen, was du uns damals weitergegeben hast. Ich nutze die Astrologie bis zum heutigen Tag, zum Teil auch beruflich. Ich hoffe, es gibt bald wieder auch Fortgeschrittenenkurse.

Liebe Grüße
von Annamarie

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Annamie,

vielen Dank für dein Lebenszeichen Lächelnd und deine nette Rückmeldung. Und ja, es wird auch wieder Forgeschrittenenkurse geben.

Herzlich,

Sylvia

Kommentar von Marek Onder |

Hallo Sylvia,

seit etwa 14 Jahren weiss ich, dass ich eines Tages "Astrologe" sein werde, aber noch viel lernen muss und vor allem auf eine Zeit warte, wo meine Lebensbedingungen einfacher werden. Was ich aber begriffen habe, das sind genau die Punkte, die du oben geschildert hast! Es ist wirklich so, wenn man sein Radix selbst versteht, hat man sehr viele Vorteile. Man kommt früher oder später an einen Punkt, wo man die erste Voreingenommenheit gegenüber seinem Radix überwinden muss, weil man oft erst wirklich hinschauen und begreifen kann, wenn man auch im Leben gewachsen ist (die eigenen Schatten erkennen und überwinden). Dann versteht man vieles mehr, und es ist nur nützlich, wenn man Astrologie lernen will, auch seine Psychologie verstehen zu wollen. Die allgemein auch die Psychologie eines jeden Menschen ist. Astrologie und Psychologie passen sehr gut zusammen. Und es muss nicht mal heissen, dass Astrologie oder Psychologie unsere Schwächen zum Thema machen würde.

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)