ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Martina O. |

Hallo Frau Grotsch!

Oh ja, vieles von dem, was Sie da oben aufgeführt haben, kam mir schon immer komisch vor (ich habe nur sehr wenige Grundkenntnisse in Astrologie). Könnten Sie aber bitte noch was zu dem Satz sagen "Die Sterne lügen nicht"? Ich habe die Analyse meines Horoskops als total richtig erlebt.

Vielen Dank und beste Grüße an Sie
Martina

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Martina,

das ist wirklich die hartnäckigste Aussage in der Astrologie, die immer wieder zitiert wird.

Wie ich schon geschrieben habe, arbeiten wir nicht mit „Sternen“, wir arbeiten mit der Sonne, dem Mond und den Planeten, die im individuellen Horoskop im Tierkreis stehen und in Häusern. Es gibt natürlich auch die „Fixsterne“, mit denen arbeiten einige, sehr wenige Astrologen - Fixsterne sind aber nicht die Grundlage eines Horoskops. Die Grundlage eines Horoskops besteht aus Planeten, der Sonne, dem Erdtrabanten Mond, dem Tierkreis und den Häusern.

Einige Planeten am Himmel bestehen aus Gestein, andere hingegen hauptsächlich aus Gas. Sie haben keinen Mund, sie können daher nicht LÜGEN. Lügen (oder die Wahrheit sagen) können nur Menschen.

Die Planetenkonstellationen in unserem Horoskop werden von Menschen gedeutet. Diese Deutungen sind aufgrund langer Beobachtungen entstanden und sind als Regeln in die Astrologie eingegangen. Wer also im besten Fall lügt/nicht lügt, ist derjenige, der die Konstellationen deutet. Die Planeten selber TUN überhaupt nichts, sie ziehen einfach nur ihre Bahn. Der Satz „die Sterne lügen nicht“ vermenschlicht die Planeten und projiziert Verhaltensweisen in sie hinein, die sie nicht besitzen.

Astrologie ist DEUTUNG von Planetenkonstellationen, und diese Deutung ist von Menschen gemacht. Wird diese Deutung fachlich gut gemacht, dann ist das Horoskop ein äußerst hilfreiches Instrument, mehr über sich zu erfahren. Und ja, das eigene Horoskop wird dann als "richtig" empfunden, aber nicht, weil die Sterne "nicht lügen", sondern weil die "Übersetzung" der Planetenkonstellationen am Himmel auf das reale Leben eines Menschen gut gelungen ist.

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Meike |

Liebe Sylvia Grotsch,

da haben Sie eine wirklich "tolle" Sammlung an "Weisheiten" zusammen getragen. Einige davon sind mir ebenfalls schon öfter begegnet :-)

Was mich allerdings sehr interessiert ist folgendes:
Der Chiron befindet sich bei mir auf 13°00, im 11 Haus und im Fischezeichen. Ich habe bereits des öfteren gehört, das Häuser vor Tierkreiszeichen gelesen werden bzw. das die Häuser aussagekräftiger sein sollen, als die Tierkreiszeichen (ich hoffe, sie wissen wie ich es meine).
Was ist Ihr Wissenstand dazu oder darüber?
Ob ich nämlich unter Haus oder Tierkreiszeichen schaue, ist ein großer Unterschied, gerade was das Thema des Chiron angeht.

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Liebe Grüße
Meike

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Meike,

immer die Häuser! Grund: Sind Sie ein bis zwei Stunden später geboren, steht Chiron immer noch im Fischezeichen, aber in einem anderen Haus. Die Häuser sind absolut vorrangig und bei einigen Planeten darf man sogar gänzlich auf die Deutung im Tierkreiszeichen verzichten. Warum das so ist und weshalb die Regel: "Haus vor Zeichen" gilt, lässt sich aber nur weiter in einem Kurs ausführen.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Marina |

Hallo Fr. Grotsch,
ja, das Geld aus der Tasche ziehen....ein viel gehörtes Argument. das machen aber auch Ärzte, Therapeuten und v. a. die teuren Coaches (chaka! Du schaffst das!) die viel versprechen und wenig halten.
Das meistgehörte ist: an sowas glaube ich nicht, ich glaube nur was ich sehe:
Da muss ich dann schmunzeln. Wer hat denn schon wirklich ein Herz schlagen sehen, die Liebe gesehen und es gibt noch unzählige Dinge, die wir nie sehen und trotzdem daran glauben.
Und die (vermeintlichen) Argumente kommen ja immer von Menschen, die von Astrologie soviel Ahnung haben wie ein Fisch vom Bergsteigen.
herzlichst,
Marina

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Marina,

das ist ein weiteres Missverständnis, das ich häufig höre. So werde ich oft gefragt: "Sie glauben an so was?" Nein, natürlich glaube ich nicht an Astrologie.

Das Erste, was ich in meinen Kursen immer gesagt habe, war: "Glaubt nichts. Lernt einfach die astrologischen Grundlagen - und schaut dann, ob Astrologie für Euch Aussagekraft hat oder nicht und ob sie Euch etwas über Euer Leben sagen kann oder nicht". 

Die, die sich mit Astrologie befassen, stellen fest, dass sie funktioniert - mit "daran glauben" hat das nichts zu tun.

Es gibt bekannte Astrologen, die angetreten sind, die Astrologie "zu kippen", einfach weil sie doch nicht wahr sein kann. Und sind dann dabei geblieben :-)

Herzlich

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

Bitte addieren Sie 3 und 7.