ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

45 Aussagen zur Astrologie, die mir die Haare zu Berge stehen lassen :-)

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 3)

Astrologie ist - im wahrsten Sinne des Wortes - ein sehr weites Feld. Da gibt es die „professionelle“ Astrologie, wie sie an den Astrologie-Schulen und in zig hochwertigen Büchern gelehrt wird. Dort lernt man, ein Horoskop fachgerecht zu deuten und die Informationen verantwortungsbewusst für sein Gegenüber zu übersetzen.

Gleichzeitig kursieren aber zahlreiche Märchen über Astrologie, meist geboren aus Halbwissen oder komplettem Nichtverständnis, worum es bei der Astrologie wirklich geht.

In meinem Arbeitsalltag – oder wenn ich mich irgendwo als Astrologin oute – höre ich immer wieder die wildesten Dinge über Astrologie. Fünfundvierzig davon habe ich mal aufgelistet, wenn ich noch länger nachdenken würde, würden sicher noch mehr dazu kommen :-)

Zu den Begriffen Horoskop und Astrologie

Es gibt Menschen, die die Astrologie rundweg ablehnen. Das kann ich respektieren, schräg wird’s nur, wenn die Ablehnung auf Nichtwissen beruht – oder wenn jemand einfach nur ein wenig polemisieren will, dabei von der Sache selber aber keine Ahnung hat. Gerade bei den folgenden Aussagen ist klar, dass derjenige, der die Astrologie ablehnt, sich nicht mit ihren Grundvoraussetzungen befasst hat:

1. „Astrologie ist wie Kartenlegen - Wahrsagerei eben.“

2. „Astrologie kann gar nicht funktionieren, weil sie wissenschaftlich nicht nachweisbar ist.“

3. „Wer glaubt denn so einen Schwachsinn wie diese Zeitungshoroskope?“

4. „Ich bin Steinbock, ich soll angeblich sehr strukturiert sein, ich bin aber ein kompletter Chaot!“

5. „Ha … ha… die Widder sind doch alle längst Fische. Blöd gelaufen, dass die Astrologen das immer noch nicht begriffen haben!“

6. „Astrologie ist Religionsersatz und Opium für einsame Menschen, die auf das Glück hoffen.“

7. „Astrologen ziehen ihren gutgläubigen, dummen Kunden nur das Geld aus der Tasche.“

8. „Wenn man sich die Prognosen der Astrologen anschaut, dann stimmen die nie und wenn, war es nur self fulfilling Prophecy!“

9. „Es kann ja wohl nicht sein, dass irgendwelche Planeten etwas über mein Leben aussagen! Ich kann im Leben alles erreichen und alles haben, wenn ich es nur will."

Von Wahrsagereien + Vorherbestimmungen

Unter denjenigen, die die Astrologie befürworten, gleichzeitig aber nicht über fundierte Kenntnisse verfügen, halten sich ganz hartnäckige Behauptungen, die aber nichtsdestotrotz falsch sind. Nur weil etwas immer und immer wiederholt wird, ist es nicht unbedingt richtig. Dazu gehören:

10. „Die Sterne lügen nicht! Man sieht genau, was einem Menschen im Leben blüht.“

11. „Die Sterne machen geneigt, aber sie zwingen nicht."

12. "Unser Schicksal wird von den Sternen bestimmt!"

13. „Ich bin eben so! Das ist mein Horoskop, ich kann nicht anders!"

14. „Mir hat eine Freundin gesagt, dass ich den Saturn im Beziehungshaus habe, da wird das mit einer Beziehung sowieso nie klappen.“

Wenn die Küchenastrologie Einzug hält

Eine weitere, sehr verbreitete Unsitte ist, andere aufgrund ihres Tierkreiszeichens in Schubladen zu stecken. Da werden Urteile über Mitmenschen gefällt, Kinder für immer auf Eigenschaften festgelegt und sogar sich selbst kann man ganz schön klein machen:

15. „Du bist bestimmt ein Zwilling - ich spüre das genau, so hibbelig, wie du bist!“

16. „Mein Chef kriegt nichts geregelt. Typisch Fisch!“

17. „Nie wieder einen Stier! Mein Vater und mein Ex waren beide Stier, die sind so was von stur!“

18. „Meine letzte Beziehung konnte nicht gut gehen. Löwe und Skorpion passen einfach nicht zusammen.“

19. „Mein Kind ist Widder. Das kann in der Schule einfach nicht seinen Mund halten und muss sich immer mit den Lehrern streiten!“

20. „Ich weiß nicht, was ich will. Wahrscheinlich, weil ich eine Waage bin.“

Schuld sind immer die Planeten!

Die Motten kriege ich auch, wenn die Astrologie als Sündenbock für alles verantwortlich gemacht wird. Wenn Ereignisse oder persönliche Befindlichkeiten gerne mal als Ausrede benutzt werden, sich zum Opfer höherer Mächte zu machen:

21. „Mir geht es seit Jahren so schlecht. Eine Astrologin hat mir gesagt, dass das an meinem Saturn liegt.“

22. „Mir wurde von jemandem, der sich mit Astrologie ganz gut auskennt, nahegelegt, zu kündigen. Weil mein Chef den Pluto auf meiner Sonne hat und mich nie hochkommen lassen würde.“

23. „Ich habe zurzeit ganz schlimme Planeten, die mich bestrahlen. Deshalb bin ich so krank!“

24. „Das liegt einfach an meinem Horoskop, dass ich immerzu Pech habe!“

25. „Ich hab gelesen, dass es im Augenblick eine sehr gefährliche Konstellation am Himmel gibt. Deshalb gibt es so viel Unruhe und Kriege auf der Erde.“

Schräge Lebenshilfe

Das persönliche Horoskop kann uns an wichtigen Punkten unseres Lebens darin unterstützen, die richtige Entscheidung für uns zu treffen. Davon aber lebt eine ganze Branche, deren "Rat" gerne eingeholt wird:

26. „Ich guck jeden Tag im Internet mein Horoskop nach, dann weiß ich, was kommt."

27. „Vor einer Entscheidung frag ich immer bei einer Astro-Hotline an, was ich tun soll. Das hat mich schon Hunderte an Euros gekostet.“

28. „Ohne meinen Astrologen könnte ich gar nicht mehr!“

Besonders haarig wird es, wenn dann sogar fixe „Handlungsanweisungen“ kommen, was der andere zu tun hat:

29. „Mein Astrologe hat mir gesagt, ich solle mich trennen, ich bin mit dem Falschen zusammen.“

30. „Mein Astrologe hat gesagt, mein Partner würde zurückkommen, nicht jetzt, aber später. Ich solle einfach Geduld haben und ihm eine Chance geben.“

Ergänzt wird das manchmal sogar mit weiteren Kaufangeboten, die dem anderen angeblich aus seiner Not helfen sollen. Dass das lediglich dem Geldbeutel des Anbieters dient, dürfte nicht verwundern:

31. „Mir wurde empfohlen, einen bestimmten Stein zu kaufen, der zu meinem Sternzeichen passt. Der soll Unglück von mir abwehren.“

32. „Ich war mal wegen einer Partnerschaft, die nicht gut lief, beim Astrologen. Er hat mir vorgeschlagen, bei ihm eine Rückführung zu buchen, um alte karmische Belastungen zwischen meinem Partner und mir aufzulösen.“

33. „Ich habe seit Jahren Magenprobleme. Mein Astrologe hat mir eine bestimmte Teemischung empfohlen, die ich einnehmen soll. Die hat er selbst zusammengestellt und die soll Krebsen wie mir besonders gut helfen."

Astrologie als Orakel

Am schlimmsten finde ich, dass das Missverständnis nicht tot zu kriegen ist, die Astrologie könne festgelegte Ereignisse in der Zukunft vorhersagen. Folgende Fragen werden mir häufig so oder auch in leicht abgewandelter Form gestellt:

34. „Ich bin seit Jahren alleine, die Beziehungen davor waren alle fürchterlich, wann kommt endlich der Richtige?“

35. „Mein Leben ist gerade das reinste Chaos. Wann hört das endlich auf?“

36. „Werde ich irgendwann in meinem Leben glücklich sein?“

37. „Wann bekomme ich wieder einen gut bezahlten Job?“

38. „Können Sie mir sagen, ob ich mit meinem Projekt Erfolg haben werde?“

39. „Sagen Sie mir bitte, ob ich auch - wie meine Mutter - Krebs bekommen werde. Wenn ich das weiß, kann ich mich entsprechend vorbereiten!“

40. „Der Jupiter steht ja jetzt im Skorpion. Heißt das für mich (ich bin Skorpion), dass ich jetzt bei allem, was ich tue, Glück haben werde?“

41. „Wie werde ich im Alter leben? Werde ich da genügend Geld haben und gesund sein?“

42. „Habe ich eines Tages eine Familie mit vielen Kindern und einen Bauernhof?“

43. „Mein Partner hat mich verlassen. Kommt er zurück?“

44. „Mein Vater hat mich enterbt. Wird sich meine Familie mit mir noch mal versöhnen?“

Astrologie als Sternenzauber

Nicht nur die Ahnungslosen stecken Astrologie in eine Kiste voller Missverständnisse. Auch einige meiner Kollegen und Kolleginnen erzählen in den Medien immer und immer wieder den gleichen Unfug von den "Sternen", wie zum Beispiel:

45. "Ich zeige dir deine Sterne für 2018"...

Mit solchen und ähnlichen Titeln lockt man auf Youtube möglichst viele Zuschauer an. Wir arbeiten aber nicht mit Sternen, wir arbeiten mit einem individuellen Horoskop, bestehend aus acht Planeten, dem Erdtrabanten Mond, dem Tierkreis und den Häusern.

Die Sonne ist darin der einzige "Stern", mit dem wir es in der Astrologie zu tun haben. Aber da wirft man dann gleich alles in einen gemeinsamen Topf, das klingt dann so schön mystisch :-). Richtig ist es trotzdem nicht.

....................................................

Wie ist das bei Ihnen? Gibt es weitere Behauptungen über Astrologie, die Ihnen immer wieder auffallen? Ich freue mich über Ihren Kommentar, sicher können wir die Liste hier noch um einiges erweitern :-). Oder haben Sie zu meiner Aufzählung Fragen? Ich antworte Ihnen gerne!

Dieser Artikel wurde am 15.01.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Martina O. |

Hallo Frau Grotsch!

Oh ja, vieles von dem, was Sie da oben aufgeführt haben, kam mir schon immer komisch vor (ich habe nur sehr wenige Grundkenntnisse in Astrologie). Könnten Sie aber bitte noch was zu dem Satz sagen "Die Sterne lügen nicht"? Ich habe die Analyse meines Horoskops als total richtig erlebt.

Vielen Dank und beste Grüße an Sie
Martina

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Martina,

das ist wirklich die hartnäckigste Aussage in der Astrologie, die immer wieder zitiert wird.

Wie ich schon geschrieben habe, arbeiten wir nicht mit „Sternen“, wir arbeiten mit der Sonne, dem Mond und den Planeten, die im individuellen Horoskop im Tierkreis stehen und in Häusern. Es gibt natürlich auch die „Fixsterne“, mit denen arbeiten einige, sehr wenige Astrologen - Fixsterne sind aber nicht die Grundlage eines Horoskops. Die Grundlage eines Horoskops besteht aus Planeten, der Sonne, dem Erdtrabanten Mond, dem Tierkreis und den Häusern.

Einige Planeten am Himmel bestehen aus Gestein, andere hingegen hauptsächlich aus Gas. Sie haben keinen Mund, sie können daher nicht LÜGEN. Lügen (oder die Wahrheit sagen) können nur Menschen.

Die Planetenkonstellationen in unserem Horoskop werden von Menschen gedeutet. Diese Deutungen sind aufgrund langer Beobachtungen entstanden und sind als Regeln in die Astrologie eingegangen. Wer also im besten Fall lügt/nicht lügt, ist derjenige, der die Konstellationen deutet. Die Planeten selber TUN überhaupt nichts, sie ziehen einfach nur ihre Bahn. Der Satz „die Sterne lügen nicht“ vermenschlicht die Planeten und projiziert Verhaltensweisen in sie hinein, die sie nicht besitzen.

Astrologie ist DEUTUNG von Planetenkonstellationen, und diese Deutung ist von Menschen gemacht. Wird diese Deutung fachlich gut gemacht, dann ist das Horoskop ein äußerst hilfreiches Instrument, mehr über sich zu erfahren. Und ja, das eigene Horoskop wird dann als "richtig" empfunden, aber nicht, weil die Sterne "nicht lügen", sondern weil die "Übersetzung" der Planetenkonstellationen am Himmel auf das reale Leben eines Menschen gut gelungen ist.

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Meike |

Liebe Sylvia Grotsch,

da haben Sie eine wirklich "tolle" Sammlung an "Weisheiten" zusammen getragen. Einige davon sind mir ebenfalls schon öfter begegnet :-)

Was mich allerdings sehr interessiert ist folgendes:
Der Chiron befindet sich bei mir auf 13°00, im 11 Haus und im Fischezeichen. Ich habe bereits des öfteren gehört, das Häuser vor Tierkreiszeichen gelesen werden bzw. das die Häuser aussagekräftiger sein sollen, als die Tierkreiszeichen (ich hoffe, sie wissen wie ich es meine).
Was ist Ihr Wissenstand dazu oder darüber?
Ob ich nämlich unter Haus oder Tierkreiszeichen schaue, ist ein großer Unterschied, gerade was das Thema des Chiron angeht.

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Liebe Grüße
Meike

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Meike,

immer die Häuser! Grund: Sind Sie ein bis zwei Stunden später geboren, steht Chiron immer noch im Fischezeichen, aber in einem anderen Haus. Die Häuser sind absolut vorrangig und bei einigen Planeten darf man sogar gänzlich auf die Deutung im Tierkreiszeichen verzichten. Warum das so ist und weshalb die Regel: "Haus vor Zeichen" gilt, lässt sich aber nur weiter in einem Kurs ausführen.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Marina |

Hallo Fr. Grotsch,
ja, das Geld aus der Tasche ziehen....ein viel gehörtes Argument. das machen aber auch Ärzte, Therapeuten und v. a. die teuren Coaches (chaka! Du schaffst das!) die viel versprechen und wenig halten.
Das meistgehörte ist: an sowas glaube ich nicht, ich glaube nur was ich sehe:
Da muss ich dann schmunzeln. Wer hat denn schon wirklich ein Herz schlagen sehen, die Liebe gesehen und es gibt noch unzählige Dinge, die wir nie sehen und trotzdem daran glauben.
Und die (vermeintlichen) Argumente kommen ja immer von Menschen, die von Astrologie soviel Ahnung haben wie ein Fisch vom Bergsteigen.
herzlichst,
Marina

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Marina,

das ist ein weiteres Missverständnis, das ich häufig höre. So werde ich oft gefragt: "Sie glauben an so was?" Nein, natürlich glaube ich nicht an Astrologie.

Das Erste, was ich in meinen Kursen immer gesagt habe, war: "Glaubt nichts. Lernt einfach die astrologischen Grundlagen - und schaut dann, ob Astrologie für Euch Aussagekraft hat oder nicht und ob sie Euch etwas über Euer Leben sagen kann oder nicht". 

Die, die sich mit Astrologie befassen, stellen fest, dass sie funktioniert - mit "daran glauben" hat das nichts zu tun.

Es gibt bekannte Astrologen, die angetreten sind, die Astrologie "zu kippen", einfach weil sie doch nicht wahr sein kann. Und sind dann dabei geblieben :-)

Herzlich

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)