ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

"Ich hab´mein Studium geschmissen!"

Fotoquelle: Diana Valujeva /123rf.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

Neulich kam eine junge Frau wegen eines Berufshoroskops zu mir. Sie hatte ihr Studium in Betriebswiertschaft nach fünf Semestern abgebrochen, weil sie, wie sie mir erzählte, mit dem Thema auf Dauer einfach nicht glücklich werden würde.

Sie war, wie manch anderer, in diesen Studiengang „reingerutscht“. Sie war gut in Mathematik, andererseits hatte sie auch keine richtige Idee, was sie sonst hätte machen können. Glücklicherweise ließ sie sich nicht von ihrer Umwelt mit dem Spruch: „BWL ist eine gute Basis, das kann man immer für was gebrauchen“ beeinflussen.

Hauptsache irgendwas Sicheres …

Leider entscheiden sich viele jungen Menschen „einfach so“ für eine Ausbildung oder ein Studium, für das sie kein wirkliches, von innen heraus kommendes Interesse haben, das ihnen aber einen sicheren Arbeitsplatz verspricht. Und hoffen dann, dass mit der Zeit schon noch das Richtige auftauchen wird. Oft geht diese Rechnung aber nicht auf, und da sitzt man dann in einem höheren Semester immer noch auf dem falschen Dampfer und muss sich zusätzlich durch ein Examen quälen, das einen nicht die Bohnen interessiert.

„Irgendwas“ oder „irgendwas Sicheres“ zu lernen, funktioniert nicht! Lustlosigkeit, Krankheit, Depression oder ein Burnout sind damit vorprogrammiert. Was nützt einem später das schöne Geld, wenn das, was man tut, keinen Spaß macht, weil es nicht zu einem passt?

Die falsche Richtung eingeschlagen zu haben, kommt übrigens nicht nur in Einzelfällen vor. Eine Umfrage des Karriereportals monster.de ergab, dass nur 21% der Deutschen ihren Beruf lieben (Quelle: berufsbilder.de)!

Achten Sie auf das, was Ihnen liegt!

Man kann der jungen Frau also nur gratulieren, dass sie rechtzeitig die Reißleine gezogen hat. Denn ihr Ausbildungshoroskop zeigt einen kontaktfreudigen, in der Anlage warmherzigen jungen Menschen, der gerne mit anderen Menschen zusammen ist. Sie liebt Sport, interessiert sich für Ernährung und Gesundheit, will die Entwicklung anderer fördern, nimmt schnell Informationen auf und gibt das, was sie weiß, gerne weiter.

Interessanterweise deckten sich meine Aussagen mit vagen Berufsideen, die meiner Klientin selber auch schon durch den Kopf gegangen sind. Sie hat sie bei der Wahl ihres Studiums allerdings nicht berücksichtigt, weil sie sie für "spinnert" hielt.

Und was nun statt BWL?

In einer astrologischen Berufsberatung geht es nicht darum, jemand zu sagen, was er konkret „werden“ soll. Auch mein Astrologe, bei dem ich Anfang Dreißig war (ich war damals noch Lehrerin), sagte nur, dass ich psychologische Interessen habe und Wissen weitergeben solle. Mich aber noch neuen Wissensgebieten öffnen würde, die ich zum Zeitpunkt der Beratung noch nicht mal kannte und die ganz gewiss nichts mit den traditionellen Schulfächern, die ich damals unterrichtete, zu tun haben würden.

Damit hatte ich einen Kompass, der in eine Richtung zeigte. Ob eine Landschaft, eine Stadt, ein Schloss am Ende stehen würde, davon war nicht die Rede. Und das war auch gut so. Nachdem ich mir endlich mit fremder Hilfe eingestanden hatte, dass mich Schule nicht interessierte und auch die damit verbundene Sicherheit mich auf Dauer nicht glücklich machen würde, kamen die für mich richtigen Dinge alleine auf mich zu.

Was ein Ausbildungs- oder Berufshoroskop zeigt

In einer astrologischen Beratung geht es also mehr darum, Anlagen und Fähigkeiten zu beschreiben, die im Beruf zum Ausdruck kommen wollen. Zu zeigen, was jemandem wirklich Spaß machen würde, was „sein Ding“ ist - nicht aber, jemandem den genauen Beruf vorzuschreiben.

Das gilt nicht nur für Berufsanfänger, sondern auch für Menschen, die schon länger im Berufsleben stehen. Glücklicherweise wird heute die Vorstellung, noch 15-20 Jahre irgendetwas zu tun, was einem quer liegt liegt, nicht mehr so akzeptiert wie früher.

Ob Einsteiger oder Umsteiger – ein persönliches Horoskop beschreibt immer den Weg. Ist der Weg, der zu einem Menschen passt, erstmal klar ist und betritt er diesen Weg, dann wird sich das konkrete Ziel (in Form eines bestimmte Berufs) schließlich zeigen.

Und die junge Frau mit dem abgebrochenen BWL-Studium? Sie konnte das, was wir in der Beratung besprachen, gut annehmen, zumal es sich mit ihren eigenen Wünschen deckte. Einige Wochen später erhielt ich von ihr eine Mail, dass sie sich für einen Bachelorstudiengang im Bereich Sport mit dem Schwerpunkt auf Gesundheit und Prävention entschieden hat.

So was sind dann immer "STERNstunden" für mich Lächelnd , wenn ich erfahre, dass ich jemand darin unterstützen konnte, mehr auf sein Herz zu hören.

 

Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)