ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Politiker-Horoskop (2): Emmanuel Macron

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

Für diesen Artikel brauchen Sie astrologische Gundkenntnisse

Eine Blog-Leserin fragte mich, ob ich nicht das Horoskop von Macron zeigen könnte. Da ich seine Geburtsdaten im Internet aufstöbern konnte, mache ich das gerne.

Wie immer werfe ich aber nur einen kurzen Blick auf die Auffälligkeiten im Horoskop und besonders interessieren mich natürlich die „dominanten Planeten“. Wie Sie wissen, mag ich keine ellenlangen Analysen, die dann eh nur Kolleginnen und Kollegen von mir nachvollziehen könnten, und schon gar nicht geht es mir um eine öffentliche „Psycho“-Analyse von Macron, noch um eine politische Bewertung.

Macrons bisheriger Weg ist klar und eindeutig „nach oben“ gerichtet: immer der Beste in seiner Schulzeit, die er als Absolvent der Elitehochschule ENA beendet. Assistent des französischen Philosophen Paul Ricoeur und Liebhaber der Werke Hegels und Machiavellis. Mit gerade mal 30 Jahren Investmentbanker beim Bankhaus Rothschild, mit 36 Jahren Wirtschaftsminister in der französischen Regierung und seit Mai 2017 mit 39 Jahren bisher jüngster Staatspräsident Frankreichs.

Da erwarte ich natürlich etwas Besonders im Horoskop :-). Ohne wenigstens einen dominanten Planeten geht hier gar nichts!

Emmanuel Macron, geb. am 21.12.1977 um 10:40 Uhr in Amiens, F

Quelle: astro.com/Datenbank; Rating AA

Als Erstes fällt mir natürlich auf, dass das AC und das MC knapp vor einem Zeichenwechsel liegen. Da besteht schon die berechtigte Frage, ob die Geburtszeit wirklich stimmt, denn Geburtszeiten werden nun mal von Menschen notiert und die können schon mal großzügig auf- oder abrunden.

Wäre Macron jedenfalls einen kleinen Tick später geboren, hätte er den Aszendenten im Wassermann, statt im Steinbock und das MC würde vom Skorpion in den Schützen wandern.

Jetzt werden einige vielleicht einwenden, dass er doch auch einen Wassermann-Aszendenten haben könnte, weil er als „Reformer“ angetreten sei (wobei Macron selber lieber von „Veränderung von Grund auf“ spricht) und auch die Beziehung zu seiner Frau Brigitte falle ja deutlich aus dem Rahmen.

Gegenargument: Das Thema Reformen ist in seinem Horoskop eh vertreten durch eine SONNE im 11. Horoskopfeld. Auch die Venus steht im 11. Horoskopfeld, was auf eine unorthodoxe Beziehung hinweist.

Warum die Welt an Macron nicht vorbeikommt

Ich sehe keine Gründe, Macron den Steinbock-Aszendenten nicht zu lassen.

Der Mann hat bislang immer erreicht, was er wollte. Unübersehbar sein Wille, Karriere zu machen und Einfluss in der Gesellschaft auszuüben. Auch in der Wahl seiner Partnerin war er unbeirrbar. Abgesehen von seinem stets tadellosen Anzug-mit-Krawatte-Auftreten, das ihn immer wie aus dem Ei gepellt aussehen lässt (der Aszendent zeigt sich immer gern auch in unserem Auftreten nach außen). Wobei ich zugebe, dass das natürlich auch ein übliches Politiker-Outfit ist und nicht unbedingt ein Argument für einen Steinbock-Aszendenten ist. Irgendwie aber sieht Macron darin passender aus, als viele andere :-)

Als Zweites fällt auf, dass der Herrscher des Aszendenten, der SATURN, im 7. Horoskopfeld steht. Damit ist ihm wichtig, bei anderen und in der Öffentlichkeit anzukommen und hier seine Regeln und Maßstäbe durchzusetzen.

Was aber noch wichtiger ist: Eine rote Linie von Saturn zum MC macht den Saturn „dominant“! Ein Mensch mit einem dominanten Saturn hat einen feinen Riecher, welche Regeln in einem bestimmten Umfeld gelten und kann sich daran mühelos anpassen. Außerdem treibt sich dieser Mensch unaufhörlich zur Leistung an, in der Überzeugung, darin Erfüllung und Befriedigung zu finden. Die Messlatte wird dabei sehr hoch gelegt, und jeder Schritt wird perfektionistisch geplant.

„Mit Talent, Willen und Leistung kann man alles schaffen“. Macron

Menschen mit einem dominanten Saturn haben das Zeug zu erreichen, was sie sich vorgenommen haben - wir dürfen also damit rechnen, dass Macron tut, was er sagt und dass er bei Auseinandersetzungen über politische Themen nicht von seinem Standpunkt abweicht. Menschen mit dominanten Saturn setzen Maßstäbe und setzen alles daran, andere zum Einhalten der Maßstäbe zu bewegen.

Ob das zum Wohl seines Landes, der EU und der Welt sein wird, können wir nicht prognostizieren. Wohl aber, dass man an Macron und seinen Zielen nicht vorbeikommt und dass er nicht so leicht weichen wird, wenn jemand versucht, ihn zu dominieren.

Die positivste Deutung, für einen Menschen mit einem dominanten Saturn ist, dass der Mensch zum Träger von Aufgaben wird, die Gewissenhaftigkeit, Sachkenntnis, Ernst und Ausdauer erfordern - etwas, was man sich von einem Politiker wünschen würde.

Die Verbindung zur SONNE macht Macron zusätzlich zur natürlichen Autorität und zu einer Führungsfigur, die berechtigterweise Hoffnung weckt. Ob und für wen diese Hoffnungen aufgehen werden, ist nicht im Horoskop ersichtlich. Horoskope zeigen Themen an, nicht, wozu sie letztendlich genutzt werden.

Macrons Wahl passte zur Zeitqualität

Am 7. Mai 2017 hatten wir eine Saturn-Uranus-Verbindung am Himmel. Das Alte soll durch Neues abgelöst werden, ohne dass dabei bislang Bewährtes zerstört wird. Saturn-Uranus-Zeiten sind immer Zeiten der Hoffnung und des Aufbruchs; kollektiv herrscht ein Bedürfnis nach Veränderung vor, ohne dass dabei Extreme die Oberhand gewinnen sollen.

Transite am 7. Mai 2017

Die Sonne im Horoskop von Macron wird am Wahltag von SATURN und von URANUS gleichzeitig transitiert. Beide Planeten lösen also die Sonne-Saturn-Verbindung im Horoskop aus, die ihrerseits durch die Position der Sonne im 11. Horoskopfeld eine Saturn-Uranus-Qualität hat. Zusätzlich macht der transitierende JUPITER eine Konjunktion mit dem Radix-Pluto, dem Herrscher des MC.

Allein die Aktivierung dieser beiden Horoskopfaktoren (Sonne und MC-Herrscher) zeigen den beruflichen Erfolg an.

Auffällig ist, dass Saturn und Jupiter am Wahltag „rückläufig“ sind, rückläufige Planeten können also einen Wahlsieg nicht vereiteln. Warten wir ab, wie sich das in Zukunft auf seine Rolle - und auch auf seine Versprechungen - auswirken wird.

Merkel und Macron - gemeinsam stark?

Ha! Ich war grad´am Ende meines Artikels, als mir die Idee kam, das Horoskop von Angela Merkel mit dem von Emmanuel Macron zu vergleichen. Denn Ende Juni findet in Brüssel ein Gipfel statt, der über die Zukunft Europas entscheiden wird. Fragt sich also, wie gut die beiden miteinander klar kommen und ob sie gemeinsam Europa auf eine neue Schiene setzen können.

Vergleich Macron / Merkel

Wer in diesem Paarvergleich etwas Negatives finden will, wird es finden. Mir war es aber erst einmal wichtig, nachzuschauen, was förderlich zwischen den beiden ist:

  • Merkels SONNE steht am Deszendenten von Macron, damit ist Wertschätzung und Anerkennung ihm gegenüber verbunden (denn die Sonne wirft einen Aspekt auf den Aszendenten, dass das eine „Opposition“ ist tut dem keinen Abbruch).

  • Macron selber hat den NEPTUN direkt auf dem AC von Merkel, dicht daneben ist seine Venus. Nicht nur, dass er Merkel dadurch als Person mag, er kann sich auch instinktiv in sie einfühlen und sie damit subtil in eine Richtung lenken, die er will, ohne sie zur Seite zu drängen.

  • Wenn Menschen eine gemeinsame Verantwortung zu tragen haben, sollten sich immer die SATURNe der beiden Horoskpe harmonisch miteinander verbinden, was hier der Fall ist.
  • Was mir am besten gefällt ist, dass sich der MARS von Merkel mit der SONNE von Macron trifft. Das gibt Drive, das gibt Dynamik, da sind zwei, die durchaus etwas zusammen auf die Beine stellen könnten, was der Stimmung in Europa wieder Auftrieb geben könnte (die Sonne-Mars-Verbindung findet im Tierkreiszeichen Schütze statt).

Nun ist es aber immer so - wie auch bei Ehepaaren - dass „irgendetwas“ im Weg steht, das Sand ins Getriebe bringt. Das muss auch so sein, weil durch die Spannungen zwischen zwei Menschen Energie und Reibung entsteht, die dann im besten Fall zur Entwicklung führt - oder aber in eine trotzige „ich ändere mich nicht, ändere du dich“- Haltung.

Die Herausforderungen

Am meisten hat mich an Angela Merkel immer der Schütze-Aszendenten mit einem Mars im 1. Horoskopfeld irritiert. Das macht sie in der Anlage zu einem Menschen, der Optimismus und Aufbruchswille verkörpert, der Neues auf den Weg bringt, entschieden handelt und auch ins Risiko geht. Ganz am Anfang schien es so - galt sie doch zu Beginn ihrer politischen Karriere auch als Reformerin.

Nun hat Angela Merkel aber zusätzlich einen aufsteigenden Mondknoten im Steinbock im 1. Horoskopfeld.

Zum flexiblen Schütze-Element kommt also auch bei Angela Merkel ein sehr beharrendes Element in ihrer Persönlichkeit hinzu, sie besitzt die Fähigkeit, unbeirrt den eigenen Weg zu gehen, aber auch wie ihr Ziehvater Kohl Dinge auszusitzen und sich nicht einen Millimeter zu bewegen, wenn etwas nicht der einmal eingeschlagenen Richtung entspricht.

Interessant ist nun, dass Macrons PLUTO genau zu diesem aufsteigenden Mondknoten im 1. Horoskopfeld in Spannung steht. Pluto steht für den Willen und den Drang, tief greifende Veränderungen zu bewirken, der reibt sich nun mit dem beharrenden Seite in Angela Merkels Persönlichkeit.

Die Deutung? Macron könnte mit seinen politischen Bestrebungen (Pluto isst der Herrscher seines MC) Merkel tiefgreifend beeinflussen wollen, mit der Möglichkeit, dass Merkel sich gegen diese Veränderung stemmt. Zusätzlich stehen die beiden Mondknoten miteinander in Spannung, was auf eine grundsätzlich unterschiedliche Zielrichtung im Leben hinweist.

Bei aller Sympathie füreinander, die beiden werden es also miteinander nicht leicht haben und werden nicht das Traumpaar sein, das die Europäer für eine neue gemeinsame Zukunft wird begeistern können.

Sie könnten durch die SONNE-MARS-Verbindung durchaus Veränderungen initiieren, fragt sich, ob die anderen, hier erwähnten Kräfte im Horoskopvergleich nicht mindestens genauso stark oder vielleicht sogar stärker sind.

EXKURS: Man mag nun einwenden, dass die beiden ja lernen könnten, mit der oben geschilderten Spannung "umzugehen". Klar - aber lernen (und sich verändern) können Menschen immer nur dann, wenn beide dazu bereit sind. In der Politik geht es eher wohl darum, die eigenen Interessen durchzusetzen.
 

Aber es ist nie etwas so schlecht, dass es nicht auch zu etwas gut sein kann. Warten wir also ab, was sich aus der Spannung zwischen Merkel und Macron für neue Entwicklungen ergeben werden.

Dieser Artikel wurde am 04.06.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)