ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Die USA-Wahl / Teil 1

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 7)

Für diesen Artikel brauchen Sie solide astrologische Kenntnisse, besonders über das Thema Prognose. Wenn Sie diese Kenntnisse nicht haben, können Sie trotzdem profitieren - ich habe das jeweilige Fazit in Kästchen gepackt! Scrollen Sie einfach von Kästchen zu Kästchen.

Ich hatte schon länger überlegt, einen astrologischen Artikel über die Wahl in den USA zu schreiben. Allerdings hatte ich zunächst nicht viel Lust dazu. Denn wenn die Realität zeigt, dass zwei Kandidaten dicht beieinander liegen, dann ist doch eines klar: Die persönlichen Horoskope werden genau dieses Kopf-an-Kopf-Rennen widerspiegeln. Außerdem konnte ich mich für keinen der beiden und schon gar nicht für die losgetretene Schlammschlacht erwärmen - was sich dann wohl in einer leichten Denk- und Schreibhemmung niederschlug :-)

Aber plötzlich wurde ich angefixed! Und zwar durch eine Prognose einer amerikanischen Astrologin, die ich Ihnen im zweiten Teil dieses Artikels nächste Woche vorstellen werde. Also habe ich mich dann doch rangesetzt und mir erstmal die beiden Kandidaten vorgeknöpft.

Dieser Artikel hier soll aber bitte nur als Anregung für die Astro-Fans zum Weiterdenken dienen und erhebt nicht den Anspruch auf eine gesicherte Wahlprognose!

Unsichere Geburtsstunde bei Hillary Clinton

Ich würde natürlich mit dem Horoskop von Hillary Clinton beginnen wollen, aber über sie gibt es keine gesicherte Geburtszeit, egal wie viele Horoskopinterpretationen sich im Internet finden.

Die Angaben über die Geburtszeit von Clinton tragen laut der Datenbank von astro.com das Prädikat „Dirty data“. Dirty data bedeutet, dass zwei (oder mehr) Angaben über einen Menschen kursieren und man nicht weiß, welche Angabe die richtige ist, noch weiß man, ob von den Angaben überhaupt eine stimmt.

Die beiden Uhrzeiten, die am häufigsten durchs Internet kursieren, sind etwa acht Uhr morgens und acht Uhr abends (wobei ich auf amerikanischen Seiten noch andere Zeiten gefunden habe!).

So hat zum Beispiel die Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE in der Nummer 182 vom August/September 2016 Hillary Clinton wenig Wahlchancen eingeräumt, allerdings wird dabei die Uhrzeit von 20 Uhr abends zugrunde gelegt, und alle getroffenen Aussagen leiten sich aus dieser Uhrzeitangabe ab.

Da man aber nicht davon ausgehen kann, dass wenigstens eine der beiden oben genannten Uhrzeiten stimmt, lasse ich die Finger von Clintons Horoskop. Eine astrologische Wahlanalyse plus einem erklärenden Artikel ist sehr viel Arbeit und die mache ich mir nur, wenn ich mir sicher sein kann, die richtige Zeit zu haben.

Über Hillary Clinton kursieren zwei Uhrzeiten. Vielleicht stimmt eine davon, es können aber auch beide falsch sein. Ich kann daher keine Untersuchung machen, wie groß ihre Wahlchancen wirklich sind.

Aktuelle Einflüsse bei Donald Trump

Ich schaue mir also als nur Trumps Horoskop mit den aktuellen Einflüssen (den sogenannten „Transiten“) am 8. November an. Als Zweites nehme ich das Solar dazu und eine besondere Berechnung - die Progression der Solarachsen. Damit haben wir erstmal astrologisches Futter über Trump.

Donald Trump, geb. am 14. Juni 1946 um 10:54 Uhr EDT in Jamaica/NY

Ich habe die Geburtszeit aus der Datenbank von astro.com. Dort trägt sie das Prädikat AA. Dieses Prädikat ist das beste, das eine Geburtszeit haben kann, die Geburtszeit gilt als gesichert. Hoffen wir, dass dem so ist :-)

Trumps Horoskop zeigt eine enorme Dynamik: Der Aszendent steht im Tierkreiszeichen Löwe, der Aszendenten-Herrscher Sonne im 10. Horoskopfeld. Die Person (Aszendenten-Herrscher) strebt in die Öffentlichkeit, will sichtbar sein, Führung übernehmen (10. Horoskopfeld) und macht die eigene Person zum Maßstab für Richtig und Falsch.

Ferner wird die eigene Person (= Aszendent) mit Nachdruck, Machtanspruch und auch Rücksichtlosigkeit durchgesetzt (Mars am Aszendenten) und der Kampf für die eigenen Anliegen (Mars am AC) zielt auf eine Position in der Öffentlichkeit (Mars-Aspekt zum MC). Ziel (MC) ist die sichere Verankerung (Stier) bei Menschen, die ähnlich denken und sind wie er (11. Haus).

Nicht übersehen werden darf, dass sich der Mars von Trump zwar in der Nähe des Aszendenten aufhält und ein Quadrat zum MC macht - Trumps Durchsetzung ist damit extrem „dominant“ und triebgesteuert. Durch die Stellung des Mars im 12. Haus wird ihm aber mehr als einmal im Leben der Boden unter den Füßen weggezogen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein: Man kann sich mit dieser Mars-Position selber - völlig unbewusst - ein Bein stellen, genausogut kann es aber auch Menschen geben, die aus dem Hintergrund gegen einen arbeiten.

Selbstverständlich gäbe es noch unendlich viel zu Trumps Horoskop zu sagen, trotzdem verzichte ich darauf. Wir alle bekommen täglich vorgeführt, WIE und wozu Trump seine Anlagen nutzt, andererseits geht es mir hier nicht um eine Charakteranalyse. Stattdessen interessiert mich als Astrologin die Frage, welche Konstellationen Trump am Wahltag hat und wie groß seine Chancen wirklich sind, die Wahl zu gewinnen.

A) Transite

Als Erstes schaue ich auf die Transite und ob es genügend starke Hinweise gibt, die auf die Übernahme eines gesellschaftlich wichtigen Amtes hinweisen.

Transite am 8. November 2016

Mein Blick geht dabei zunächst auf das MC, auf den Herrscher des MC und die Planeten im 10. Horoskopfeld. Transite auf diese Faktoren zeigen am ehesten einen beruflichen Durchbruch/Erfolg an.

  • Transite auf das MC: keiner, beziehungsweise nur ein kurzfristiges Quadrat vom Mond.
  • Transite auf die Venus (Herrscher des MC): Merkur. Merkur steht auch für die Wählerstimmen. Trump wird natürlich Wählerstimmen bekommen, aber diese Unterstützung durch einen Merkur-Transit erhält Trump JEDES Jahr. Das ist also lediglich ein Indikator für eine kurzfristige berufliche Förderung durch andere - mehr nicht.
  • Transite auf die Planeten im 10. Horoskopfeld: Hier wird es jetzt interessanter! Der Uranus macht ein Sextil auf die Sonne in 10. "Dummerweise" ist der Uranus aber rückläufig, also die Zeit für einen beruflichen Wechsel ist noch nicht ganz reif. Trotzdem können wir nicht von der Hand weisen, dass hier eine neue berufliche Aufgabe übernommen wird. Was aber nicht zwangsläufig heißt, dass Trump Präsident wird! Dieser Transit heißt nur, dass Trump beruflich etwas Neues anschieben will - was zu dem Zeitpunkt aber noch nicht ganz reif ist.

Wenn jemand ein wichtiges Amt übernimmt und ab sofort eine der führenden "Autoritäten" der Welt sein soll, ist die Frage sicher berechtigt, wie am Wahltag die Sonne im Horoskop aspektiert wird. Hier finde ich nur den Chiron im Quadrat, was eher auf eine Schwächung des Selbstwertgefühls hinweist als auf eine Stärkung.

Gleichzeitig wird der Mond durch das Chiron-Quadrat berührt, nicht gerade der allerbeste Hinweis, dass jemand "beim Volk" punktet. Eine Wahlniederlage würde ich daraus aber nicht ableiten wollen, da brauchts noch ein paar stärkerer Hinweise.

Ein Uranus-Einfluss auf Trumps Berufshaus zeigt, dass er beruflich etwas „Neues“ anschieben will - dies ist aber kein noch kein zwangläufiger Indikator für die Übernahme des Präsidentenamtes, unterstützt ihn aber bei seinen beruflichen Plänen. Das Neue, das Trump anstrebt, ist aber durch die Rückläufigkeit des Planeten Uranus noch nicht in trockenen Tüchern, die Richtung kann sich also durchaus nochmal ändern. Weitere Hinweise, dass ihm am 8.11. eine besondere Anerkennung zuteil würde, kann ich nicht finden.

B) Solar

Ein Solar ist eine Art Zusatz-Horoskop, das neben dem Geburtshoroskop immer von einem Lebensjahr bis zum nächsten gilt. Die Solar-Interpretation ist so ungefähr das Kniffeligste, was es überhaupt in der Astrologie gibt, weshalb ich es nur in Ausnahmefällen in der individuellen Beratung nutze (das "Solar" darf nie als eigenständiges Horoskop interpretiert werden, sondern gilt nur im Abgleich mit dem Grundhoroskop).

Aber immerhin gibt es einen Indikator, den ich häufig berücksichtige, wenn es um wichtige Entscheidungen geht. So sagt zum Beispiel das Haus, in das der Solar-Aszendent im Radix fällt, sehr viel über das kommende Lebensjahr aus.

Solar 2016 / 13.6.2016, 12:45 GT, Washington, D. C.

Der Solar-Aszendent liegt auf ungefähr 1 Grad Löwe und fällt in Trumps Radix in das 12. Haus, das Haus des Rückzugs. Fällt der Solar-Aszendent in das 12. Haus, ist es ratsam, sich vom Trubel der Welt zurückzuziehen und sich mehr mit sich zu befassen.

Größere berufliche Erfolge oder Durchbrüche sind hier weniger zu erwarten, eher kann man hier mit Enttäuschungen rechnen. Manchmal wird man auch durch einen Schwächezustand oder eine Krankheit aufgefordert, seine Prioritäten anders zu setzen. Oder es passiert irgendetwas "Merkwürdiges", das die eigenen Pläne durchkreuzt (was sich aber im Nachhinein immer als richtig herausstellt).

Gut hingegen ist der Solar-Aszendent im 12. Radix-Haus für Menschen, die sich für Psychologie interessieren, für Spiritualität oder künstlerische Aktivitäten und die - aus welchen Gründen auch immer - es genießen, mehr im Verborgenen zu bleiben.

Ein Wahlsieg mit Solar-Aszendent im 12. Haus? In oben erwähnter ASTROLOGIE HEUTE Nr. 182 habe ich eine Auflistung gefunden, die zeigt, dass seit 1900 kein US-Präsident gewählt wurde, dessen Solar-Aszendent in sein 12. Radix-Haus fiel! Zugegebenermaßen ist die Stichprobengröße (29 Solare wurden ausgewertet) recht klein, bei "nur" 44 Präsidenten bislang aber doch sehr ordentlich, so dass man dieses Ergebnis im Hinterkopf behalten sollte.

Interessant ist, dass in Trumps Solar der Uranus im 10. Horoskopfeld steht, wieder in guter Verbindung zur Sonne. Indikator für einen Neuanfang beruflicher Art (wie wir ihn oben schon hatten), allerdings steht der Herrscher des Solar-MC, der Mars, rückläufig. Da scheint die eine oder andere berufliche Idee vielleicht doch nicht so zu klappen, wie ursprünglich geplant.

Außerdem fällt dieser rückläufige Solar-Mars in die Nähe der IC/MC-Achse im Radix und weist auf eine noch nicht ganz ausgereifte Entscheidung beruflicher wie privater Art hin. Und als würde das noch nicht reichen: Der rückläufige Solar-Mars steht in Spannung mit dem Radix-Mars, der - wie oben beschrieben - Trump leicht zum Fallstrick werden könnte.

Auf das Solar-MC fallen mehrere Planeten, die rückläufig sind: Pluto im Quadrat und Saturn im Trigon. Alles für mich Indikatoren, dass sich berufliche Absichten noch mal ändern können oder eben nicht so aufgehen, wie gedacht.

Da kommen doch einige schwierige Faktoren zusammen ...

C) Progressives Solar

Wem das noch nicht genug ist, der kann noch eine weitere Untersuchung machen. Man berechnet die progressiven Solar-Achsen auf den 8. November 2016 und schaut, ob sie wichtige Positionen im Solar oder Radix aktivieren.

Die Berechnung der progressiven Solar-Achsen ist einfach. Man nimmt den 8.11.2016 (= Wahltag) und die Solarzeit von Trump für das Jahr 2016 (= 12:45 Uhr Greenwichtime) und berechnet das Horoskop auf Washington (= Ort des Geschehens).

Progressives Solar: 8.11.2016, 12:45 GT, Washington, D. C.

Der progressive Solar-Aszendent fällt fast auf den rückläufigen Solar-Mars … und das progressive Solar-MC hängt sich direkt in die Saturn-Jupiter-Neptun-Quadratur des Solars rein. Zu dieser Verbindung hat der gute alte REINHOLD EBERTIN in seiner „Kombination der Gestirnseinflüsse“ wenig Gutes zu sagen:

Pessimismus, sich verlassen fühlen, anderen kein Glück gönnen. Sich ohne Erfolg plagen, Pläne fallen ins Wasser, Enttäuschung, Verluste.

Zwei weitere astrologische Prognose-Techniken zeigen, dass Donald Trump weniger erfolgreich sein könnte, als es bislang den Anschein hatte. Es sieht so aus, als könnte er seine Ziele nicht so durchsetzen wie gedacht. Mehr noch: Zurücksetzung, Verluste und Enttäuschungen scheinen angesagt.

Was mich allerdings noch etwas irritiert ...

Auf jeden Fall liegen da einige Stolpersteine im Weg, die verhindern, dass Trump mit Vollgas durch die Ziellinie laufen kann. Schaue ich mir allerdings den Tag der Amtseinführung am 20.1.2017 an, hat Trump RICHTIG GUTE Karten.

Neben ganz viel anderen guten Einflüssen, hat Trump zu dem Zeitpunkt eine Jupiter-Wiederkehr, und der Jupiter macht zusätzlich ein Trigon zur Sonne im 10. Horoskopfeld. Außerdem wird der Jupiter im 2. Horoskopfeld durch die Münchener Rhythmenlehre ausgelöst. Zusätzliche Saturn-Transite können im Sinne einer "Übernahme von mehr Verantwortung" gedeutet werden. Alles Plus-Punkte!

Aber: Könnte es nicht sein, dass er die Wahl verliert und sich dann schnell wieder berappelt und ein nächstes Projekt anschiebt? Dass er am Tag der Amtseinführung gute Konstellationen hat, sagt ja nicht, dass er der neue Präsident wird, sondern nur, dass er sich astrologisch in einem günstigen Zeitfenster befindet.

Wir sollten also unbedingt eine weitere Technik aus der Astrologie zu Rate ziehen. Nächste Woche gibt es daher hier die Analyse einer amerikanischen Kollegin, die völlig ohne die Horoskope der beiden Kandidaten auskommt!

Ergänzung: Mein Artikel war bereits fertig (aber noch nicht veröffentlicht), als über ein altes Video aus dem Jahr 2005 sexistische Pöpeleien von Trump an die Öffentlichkeit gelangen. Damit erfährt das Solar, das von Juni 2016 bis Juni 2017 wirkt, eine erste Bestätigung: Bei den Republikanern wird (jetzt erst, nach Monaten fortgesetzter Beleidigungen) offenbar hektisch darüber nachgedacht, ob man Trump nicht los werden und durch einen anderen Kandidaten ersetzen könnte.

Dieser Artikel wurde am 10.10.2016 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Claudia |

Es mach Spass Deine Ausführungen zu lesen auch ohne solide Kenntnisse.
"als Anregung zum Weiterdenken" - "lol" - ich bin froh bis hierhin gekommen zu sein ;-)
Eine Frage: wenn er nicht zum Präsidenten taugt - zu was sonst?
Danke für den Artikel und lg
Claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

*lach*, na, dann warst du ja sehr tapfer.

Zu deiner Frage: Wenn ich das Horoskop von Trump meinen Kursteilnehmerinnen vorlegen würde und NICHT sagen würde, von wem es ist - da käme sehr viel Interessantes dabei raus! Letztendlich ist das, was wir aktuell von ihm sehen, die Folge eines tiefsitzenden Narzissmus (den man nicht aus dem Horoskop ableiten kann, ohne die Person näher zu kennen), und damit kann man die besten Anlagen im Horoskop ins Destruktive verdrehen.

Ich muss immer an eine Sache denken: Da kriegt es die Stadt New York nicht gebacken, ein marodes Eisstadion zu renovieren. Kommt Trump, machst rucki-zucki - und zwar weit billiger, als von der Stadt geplant.

Vielleicht sollten wir ihn für unseren Flughafen ordern :-). Was meinst du???!

LG Sylvia

Kommentar von Claudia Baro |

Ach, dass mit dem Eisstadion wusste ich nicht; ich kenne ihn nicht wirklich. Auf einigen früheren Bilder wirkt er wie ein "lustiger Kerl".
Ja, so eine hemdsärmelige Anschubkraft kann BER und ehrlich gesagt Berlin gut gebrauchen! Er hat was unbekümmert Visionäres - auch wenn seine Projektwahl (Spielcasinos etc.) nicht unbedingt meines ist.
Ich wünsch ihm, dass er den richtigen Platz für sich findet.
Herzlich Claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

"Etwas Visionäres" trifft es total: Sonne und Uranus in 11 plus Monknoten in 11.

Ein schönes Beispiel, wie so eine Anlage sich zeigen kann. Das zeigt uns wieder, das man ein Horoskop sehr neutral deuten muss. Erst der Horoskop-Eigner/die -Eignerin gibt dann die persönliche Farbe dazu.

LG Sylvia

Kommentar von Peter Cermak |

Mir fällt noch auf, dass auf Trumps Aszendent der Regulus steht.

Antwort von Sylvia Grotsch

Ja, interessant. Das ASTROWICKI schreibt dazu: "Große Ehren und Wohlstand, aber Gewalt und Schwierigkeiten, Kränklichkeit, Infektionen, akute Krankheiten, Vergünstigungen selten von Dauer, Hang zur Größe, Sieg über Feinde und Skandale...".

Herzlich,

Sylvia Grotsch

Kommentar von Marita |

Liebe Sylvia,
jetzt hast du mich "angefixed" :-). Ich bin sehr gespannt auf nächste Woche. Vielen Dank für diesen sehr klaren Artikel (wie immer), ich konnte dir wunderbar folgen und hab deine Stimme dazu aus dem Kurs im Ohr gehabt :-)
Viele Grüße von Marita

Antwort von Sylvia Grotsch

Gerne Marita. Dann hoffe ich, dass du nächste Woche auch deine Freude an dem zweiten Teil hast (ich habe sie, das kann ich dir jetzt schon sagen ...).

Herzlich, Syliva

Kommentar von Rudolf Rüscher |

Soviele Planeten auf der egozentrischen Seite lassen wohl auf einen Narzisten schließen, denke ich. Sowie ihm sein schützearroganter Mond ein Bein stellen könnte durch emotionale Stammtisch-Übertreibungen. Ich denke, Clinton wird knapp gewinnen. Aber hohe Wetten würde ich nicht darauf abschließen :)) Sind Ihnen die Geburtszeiten von A.van der Bellen und N.Hofer bekannt? Diese beiden sind ja das österreichische Pendant zur Präsidentenwahl; allerdings weltpolitisch gewiss nicht so schwergewichtig - obwohl - bei den Österreichern weiß man ja nie! :))

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Rüscher,

ich kenne diese Einteilung und Zuordnung von ich-bezogen und du-orientiert, konnte aber nie nachvollziehen, dass man eine Linksbetonung des Horoskop als "ich-bezogen" interpretiert, weil gerade der vierte Quadrant ganz anders tickt (gesellschaftlicher/spiritueller Quadrant).

Die Ursachen des Narzissmus sind neben einer gewissen erblichen Disposition frühkindliche Verhältnisse. Häufig werden Narzissten als Kinder zu wenig wahrgenommen, es wird zu wenig auf ihre Bedürfnisse eingegangen, gleichzeitig werden sie oftmals aber auch überfordert mit der Botschaft "Du kannst das schon alleine!" und "Du bist etwas ganz Besonderes für mich!" Wie auch immer, der Mensch fühlt sich zu wenig beachtet und um seiner selbst willen geliebt, dafür aber gedrängt, eine Rolle einzunehmen.

Trump hat eine Venus-Saturn-Verbindung und eine Opposition zwischen Mond und Uranus. Das führt zu zu wenig Zuwendung, zu wenig Beachtung eigener Bedürfnisse (Venus-Saturn), gekoppelt mit der Rolle, etwas Besonders zu sein (Mond-Uranus; Sonne-Uranus mag das noch verstärken). Trotzdem ist die Entwicklung zum Narzissmus bei dem Vorhandensein derartiger Konstellationen kein "Muss", aber hier liegt zumindest eine Disposition aus astrologischer Sicht vor.

Nein, die Daten der beiden genannten Politiker habe ich nicht.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von Angelika Sidler |

Vielen Dank für die spannende Analyse. Trump ist nicht so schlimm, wie er von der Presse (mit veralteten Geschichten als Teil der Schlammschlacht angereichert) dargestellt wird. Er will immerhin Freundschaft mit Russland (weshalb er bekämpft wird), was uns mehr Frieden bringen könnte. Dazu braucht es einen starken Leader, der sich gegen die Elite (die am Krieg verdient) durchsetzen kann. Weit mehr suspekt scheint mir Hillary. Es spricht Bände, dass es zu ihr widersprüchliche Daten gibt. Sie ist für den Weltfrieden weit gefährlicher: Keine Links im Kommentarfeld, bitte (steht oben). Ein kritischer Blick hinter die Kulissen (und die Presse!) lohnt sich.

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Frau Sidler,

vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich habe ja ganz bewusst auf eine Stellungnahme zu Trump als Politiker verzichtet und möchte das auch weiterhin tun.

Mir kam es auf die Frage an, ob er aus astrologischer Sicht gewinnen könnte, weil man daraus wieder sehr viel für seine Arbeit mit Horoskopen lernen kann. Das ist mir das einzig Wichtige, wenn ich hier Politiker-Horoskope vorstelle.

Die Tatsache, dass es zu Hillary Clinton keine exakten Geburtsdaten gibt, sagt nichts über sie aus.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Kommentar von vedic |

Ich habe hier gestern einen Kommentar geschrieben, aber er ist bis jetzt nicht veröffentlicht worden.

Antwort von Sylvia Grotsch

Guten Tag "vedic",

hier ist nichts angekommen.

Ansonsten befasse ich mich mit den Blog-Kommentaren, wenn ich Zeit dazu habe und entscheide dann, was veröffentlicht wird und was nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)