ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Eine Krise ist wie sich im Wald verlaufen – und was die Astrologie für Sie tun kann, damit Sie wieder raus finden

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

Allen Positiv-Denkern zum Trotz: Krisen gehören nun mal zu jedem Leben dazu. Ich habe noch keinen getroffen, der keine Schmerzen, Enttäuschungen, Zusammenbrüche oder auch größere Katastrophen erlebt hätte. Manchmal taucht so etwas über Nacht auf, manchmal haben wir es langsam kommen sehen.

Krisen haben natürlich ganz unterschiedliche Gesichter: Vielleicht haben Sie gerade dicke Schwierigkeiten in Ihrem Job, mit Ihrer Ausbildung oder Ihrem Studium. Vielleicht kriselt es in Ihrer Partnerschaft oder Sie müssen vielleicht sogar eine Trennung verdauen. Ein Familienmitglied macht Ihnen Sorgen, oder Ihr Arzt hat Sie plötzlich mit einer schlechten Diagnose überrascht.

Im Kopf sind die Affen los

Das sind natürlich nur ein paar Beispiele von vielen. Aber egal, wie das Problem im Einzelnen beschaffen ist – für den, der davon betroffen ist, ist das, was passiert ist, immer ein kleinerer oder größerer Schock.

Oft fühlen wir uns dann wie jemand, der plötzlich feststellt, dass er im Wald ganz kräftig vom Weg abgekommen ist. Wem das je passiert ist weiß, dass einem da die abstrusesten Gedanken durch den Kopf gehen können:

Schluss - aus!

Bei einer schweren Krise stehen wir manchmal so unter Schock, dass wir uns nicht vorstellen können, dass der Schmerz, die Wut, die Enttäuschung oder welches Gefühl uns grade beutelt, jemals ein Ende haben wird. Das kann im schlimmsten Fall so weit gehen, dass wir Angst haben, nie mehr aus dieser Situation rauszukommen.

Ich habe auf nichts mehr Lust

In Krisen-Situationen werden wir oftmals völlig von unseren Gefühlen überwältigt. So eine Krise taucht alles in Grau, wir können uns an nichts freuen, nichts heitert uns auf. Wir haben keine Hoffnung, dass das je anders werden könnte, nirgendwo scheint ein Licht auf, keine Lichtung, nichts. Nichts, was uns erkennen lässt, dass es jemals wieder besser werden könnte.

Ich weiß nicht mehr weiter

In einer solchen Situation suchen wir oft verzweifelt nach einem Ausweg, sind aber erst mal noch ganz vernebelt im Kopf. Wir wissen nicht, wo es lang gehen könnte, sind ohne Kompass, sind vom gewohnten Weg abgekommen, die Situation ist uns völlig unvertraut. Und je mehr wir darüber nachdenken, umso mehr beginnen wir uns im Kreis zu drehen.

Da nutzt doch alles nichts mehr

Gehören wir zu dem Typus, der sich schnell als Opfer von Situationen und Menschen fühlt, geben wir resigniert auf und glauben nicht, dass wir etwas tun könnten, was uns wieder auf einen guten Weg bringt. Gleichzeitig hoffen wir, dass uns „irgendetwas“ oder irgendwer aus der Situation heraushilft. Im schlimmsten Fall glauben wir, dass uns nur noch ein Wunder retten kann.

Hoffentlich macht sich keiner Sorgen!

Es reicht ja schon, wenn man grade knietief in einem Problem steckt. Aber was ist, wenn man sich auch noch um die anderen kümmern muss? Jetzt belastet man auch noch Nahestehende und wird zusätzlich dadurch, dass diese sich um einen Sorgen machen, belastet. Ein „Ach Gott ach Gott, du Arme, wenn ich dir doch nur helfen könnte“ hilft einem nun überhaupt nicht weiter, sondern fordert uns dazu auf - wo wir doch gerade selber nicht weiter wissen - andere zu beruhigen.

Was die Astrologie für Sie tun kann

Wenn wir nicht mehr durchblicken und nicht mehr weiter wissen, tut vielen von uns ein objektives Gegenüber gut, das mit uns einmal aus einer ganz anderen Warte auf unser Leben blickt.

Uns tut jemand gut, der uns darin unterstützt, das Dickicht zu lichten und herauszufinden, was eine schwierige Situation uns sagen will und was wir tun könnten, um wieder auf einen guten Weg zu kommen. Jemand, der uns zuhört und durch seine Distanz zur Situation besser als wir selbst erkennt, wo wir gerade stecken und uns eine neue Orientierung an die Hand gibt - ohne uns zu sagen, was wir tun sollen.

… keine Wahrsagerei

Genau hier setzt eine astrologische Beratung an, auch wenn sie Ihnen die heftigen Gefühle, die meist mit einer Krise einhergehen, erst mal nicht nehmen kann.

Auch werden Sie nicht erfahren (trotz anderer Behauptungen, die man manchmal im Internet oder in den Medien findet), wie etwas „ausgeht“. Ob zum Beispiel Ihr Partner, der Sie über Nacht verlassen hat, wieder zurückkommt, ob Sie wieder gesund werden oder ob der neue, unangenehme Chef sich ändern wird.

Astrologie ist auch keine Beruhigungspille, die Ihnen versichert, dass in einem halben Jahr "der böse Saturn" vorbei ist, die schwere Zeit damit endlich aufhört und eine rosige Zukunft auf Sie wartet. Astrologie klebt keine Trostpflaster, zumindest tue ich das nicht.

… welche Entwicklung ist möglich?

Astrologie kann in meinen Augen etwas sehr viel Besseres: Sie zeigt auf, welche Entwicklungsschritte jetzt anstehen. Wenn wir diese Entwicklungsmöglichkeiten verstehen, sehen wir wieder klarer und können unsere Richtung ändern, mit der wir wieder aus der Krise herausfinden.

Astrologie sagt nicht, wann etwas vorbei ist, sondern was Sie tun können, um Ihren Weg wieder leichteren Herzens weiterzugehen.

Der Schüssel dazu ist Ihr individuelles Horoskop: Ihre ganz eigenen Begabungen, Schwerpunkten aber auch zu lösenden Herausforderungen. In das Horoskop ist zusätzlich eine für den Laien unsichtbare „Uhr“ eingebaut, mit der man sehr gut hinter die Kulissen einer Krise schauen kann. Diese Uhr zeigt, was jetzt für Sie ansteht, was Sie weiterbringt und Ihnen gut tun würde.

… Licht am Horizont

Natürlich ist durch eine astrologische Beratung eine Krise nicht über Nacht vorbei. Aber sie wirft ein Licht auf eine Situation, die uns beutelt. Sie kann damit auch einen neuen Weg zeigen, wenn uns verirrt haben und nicht mehr wissen, wie wir wieder aus dem Wald herauskommen.

Wenn wir erst einmal verstanden haben, was eine Krise bedeutet und welche Herausforderung damit verbunden ist, fällt es uns leichter, die Dinge wieder in die Hand zu nehmen und unser Leben langsam wieder zum Positiven zu wenden.

Dinge passieren immer aus einem bestimmten Grund. Das muss man bei Gott nicht toll finden, und solche Sprüche wie „Krisen sind Chancen“ (was natürlich grundsätzlich stimmt) können den, der gerade in einer Krise steckt, noch mehr in die Verzweiflung treiben.

Viel wichtiger ist jemand, der zuhört, der nicht urteilt und keine guten Ratschläge erteilt. Ein Astrologe / eine Astrologin hat zusätzlich ein Instrument in der Hand, Ihnen Fragen zu stellen. Fragen, die neue Antworten und alternative Sichtweisen in Ihnen anregen.

Dieser Artikel wurde am 10.04.2017 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)