ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Direktläufige Venus - rückläufiger Merkur

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 4)

In dieser Woche finden gleich zwei Richtungswechsel am Himmel statt. Die Venus wird am Freitag, den 16. November wieder „direktläufig“, der Merkur am Samstag, den 17. November hingegen „rückläufig".

Gerade über Letzteren kursieren manchmal doch so viele Missverständnisse, dass ich die Gelegenheit am Schopf packen will, darauf hinzuweisen, wozu wir die Rückläufigkeit nutzen können. Ich muss einfach mal zur Ehrenrettung des rückläufigen Merkur beitragen! Aber jetzt erstmal:

Direktläufige Venus

Am Freitag wird die Venus wieder „direktläufig“. Sie legte am 6. Oktober im Skorpion den Rückwärtsgang ein. Für viele von uns dürfte das eine Zeit gewesen sein, in der sie ihre Beziehungen und Kontakte überprüft haben. Sich gefragt haben, ob ihre Bedürfnisse bei den Menschen, mit denen sie zusammen sind, erfüllt werden. Daher gehen unter rückläufiger Venus gerne Beziehungen auseinander, sie werden quasi „zurückgenommen“. Das betrifft übrigens private Kontakte, genauso wie berufliche oder aber auch Kontakte zu Menschen, bei denen wir lernen.

Das aber ist nicht die einzige Aufgabe in dieser Zeit! Genauso wichtig in dieser Zeit ist, sich zu fragen, ob diese Bedürfnisse wirklich in die heutige Zeit passen. Denn die meisten von uns werden getrieben von Wünschen, die in ihrer Kindheit nicht erfüllt wurden. Der einzige Unterschied besteht dann darin, ob wir uns dessen bewusst sind und alte Wunden geheilt haben - oder ob wir immer noch unbewusst fordern, dass unser Gegenüber unsere Wunden und damit unsere Biografie heilt.

Das aber ist nicht die Aufgabe unserer Partner und Partnerinnen, Chefs und Freundinnen, Lehrern und Trainerinnen - das müssen wir selbst tun! Daher ist eine rückläufige Venus sehr gut dazu geeignet, uns mit dem Thema Liebe und Wertschätzung zu befassen. Wie wir sie in der Kindheit erlebt haben, welche Glaubensmuster wir gebildet haben und vor allen Dinge: wie stabil die Liebe zu uns selbst ist.

Es ist und bleibt leider eine Binsenwahrheit, dass wir andere nur lieben können, wenn wir Halt (Venus ist auch der Planet des Tierkreiszeichens Stier) in uns haben, uns liebevoll selbst nähren können und uns wertschätzen für das, was wir sind und an Talenten mitbringen.

Vielleicht haben Sie Lust, am Freitag, den 16. November, am Tag der Direktläufigkeit, ein kleines Ritual zu machen, mit dem Sie die Liebe sich selbst gegenüber ausdrücken? Aber auch die Wertschätzung gegenüber zu einem Menschen, den Sie gerade in der Zeit der Rückläufigkeit als stabiler Begleiter, Begleiterin erlebt haben? Und wenn Sie sich getrennt haben, weil Sie gespürt haben, dass Sie an jemanden gebunden waren, der Ihnen nicht wirklich gut getan hat, dann feiern Sie auch das!

Merkur wird rückläufig

Am Samstag ist es wieder soweit, Merkur legt den Rückwärtsgang ein. Zuerst wandert er rückwärts durch den Schützen, dann ab 1. Dezember durch den Skorpion, in dem er dann am 6. Dezember um 22:22 Uhr wieder dreht. Um ab dann den Tierkreis wieder in der richtigen Richtung zu durchlaufen.

Nein, bitte kein Aufschrei, kein Jammern und schon gar keine Panik! Leider wird der rückläufige Merkur immer mehr auf den Satz: „So ein Mist, jetzt kann ich nichts unterschreiben und nichts kaufen“ reduziert.

Ja, klar, ich würde es vermeiden, wichtige Unterschriften zu leisten, aber das ist nur eine Folge bestimmter Bedeutungen, die der rückläufige Merkur mit sich bringt und die für uns von großem Nutzen sein können. Wer den rückläufigen Merkur auf "keine Unterschriften - nichts kaufen" reduziert, bewegt sich im Wahrsagermodus ohne Sinn und Verstand. Denn ein rückläufiger Merkur hat bestimmte Aufgaben im Gepäck - und die gilt es zu beachten:

Rückläufiger Merkur heißt immer, dass wir in etwas tiefer eintauchen sollen. Etwas prüfen und von allen Seiten anschauen sollen und dass wir uns noch mal mit einer Angelegenheit intensiver befassen sollen, bevor wir eine Unterschrift leisten, eine bindende Zusage machen oder eine Master-Arbeit oder ein Manuskript abliefern. Oder in neue Technik investieren.

So „rettet“ uns ein rückläufiger Merkur davor, Fehler zu machen. Denn wir Menschen sind eben oft auch zu leicht-sinnig, gerade jetzt, wo der Jupiter in den Schützen eingetreten ist (darüber kommt demnächst ein Artikel in meinem Blog). Wir denken dann: „Ach, geht schon gut“ oder nicken etwas ab, in dem noch Fehler oder Fallstricke verborgen sind.

Oder ist das Reiseangebot einfach zu verlockend, weil der Preis ungewöhnlich tief ist? Oder der Computer ein Schnäppchen (Merkur regiert auch den Handel, damit auch das Einkaufen)? Also, Sie haben es verstanden: Hingucken, prüfen und gerne auch noch abwarten mit einer endgültigen Entscheidung, die noch bis 6. Dezember Zeit hat, in Ihnen zu reifen. Prüfen, ob es wirklich das ist, was Sie wollen oder brauchen. Jedenfalls mache ich das so.

Zwischenzeitlich können Sie den rückläufigen Merkur dazu nutzen, aufzuräumen, auszusortieren und neu zu strukturieren. Damit sind Küchenschränke genauso gemeint wie Arbeitsplätze und alte Unterlagen. Sichern Sie ihre Festplatten, prüfen Sie, ob Sie defekte Technik reparieren lassen können oder bringen Sie sie zum Wertstoffhof. Neue Technik kaufen Sie dann besser erst wieder ab dem 6. Dezember.

Oder gibt es noch eine "alte Angelegenheit" zu klären, die irgendwann stecken- oder liegen geblieben ist? Ein rückläufiger Merkur kann auch sehr gut dazu genutzt werden, stagnierende und stagnierte Abläufe wieder in Bewegung zu bringen. Das heißt jetzt nicht, dass alles dann auch erfolgreich zum Abschluss gebracht werden kann - das Aufgreifen einer alten Sache und die Bewegung an sich kann bereits sehr viel sein.

Oder sortieren Sie Ihren Bücherschrank neu! Vielleicht stoßen Sie auf Schätze, die Sie völlig aus den Augen verloren haben? Und was nicht mehr passt, kommt weg. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie sehr ich die Zeit des rückläufigen Merkur schätze. Aber ich bin halt auch eine Jungfrau :-).

Ergänzung am 22.11.

Gestern hatte ich ein Gespräch mit einer Klientin, die mit einer Ihrer Angestellten einen Aufhebungsvertrag ausgearbeitet hat und sich nun plötzlich nicht sicher war, ob das unter rückläufigem Merkur so eine gute Idee war.

Wenn Sie sich sicher sind, sich von etwas oder jemandem trennen zu wollen, aber eine vertragliche Bindung haben, dann ist ein rückläufiger Merkur sehr gut dafür geeignet, die vertragliche Bindung aufzulösen oder zu kündigen. Wichtig ist dabei aber, dass Sie den Schritt der vorherigen "Prüfung" nicht überspringen. Dann aber ist eine Vertragsauflösung oder eine Kündigung sehr gut - denn Sie korrigieren damit eine Entscheidung aus der Vergangenheit.

Natürlich müssen Sie trotzdem für eventuell aufkommende Kosten einstehen. Eine Reise unter rückläufigem Merkur zu stornieren, heißt nicht, dass Sie keine Rücktrittsgebühr zahlen müssen ...

Dieser Artikel wurde am 12.11.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Bea |

Dankeschön von Herzen! Alles ist völlig zutreffend und wunderbar beschrieben! Bitte mehr davon

Kommentar von Ute |

Danke für den Artikel - und die Ergänzung! Ich habe gerade beruflich die Situation, dass der "Kooperationspartner" eines Projekts sich seit Wochen sehr unkooperativ verhält und sich um die Entscheidung einer Projektverlängerung drückt - das Projekt läuft am 31.12. aus, also in nichtmal sechs Wochen, Feiertage inclusive. Da 50% meines Jobs und damit meines Einkommens daran hängen, bin ich seit Wochen hin und her gerissen zwischen "ihr könnt mich mal" und der Hoffnung auf Fortsetzung (der Job an sich macht durchaus Freude). Seit einigen Tagen breitet sich immer mehr das Gefühl aus, für diese "Kooperation" nicht mehr zur Verfügung stehen zu wollen... und nun war ich erst verunsichert; dachte, mit so einer Entscheidung bis 6.12. warten zu müssen - bis die Ergänzung kam... jetzt weiß ich: wenn nach ruhigem und klugen Abwägen Trennung für mich die richtige Entscheidung ist, dann kann ich diese gut in den nächsten Tagen kommunizieren. Danke!

Kommentar von Andrea Wiedel |

Hallo Frau Grotsch,
ich habe zur Zeit eine solche Lust und Kraft auszumisten und zu sortieren. Egal ob es die Dateien auf meinem Computer sind, meine alten Klamotten oder meine Küchenschränke. Ich bin kaum zu bremsen. Ich bremse mich auch nicht und freue mich, dass das im Einklang mit dem rückläufigen Merkur ist. Und dann im Dezember oder Januar mit geordneten Dateien in einer sauberen Wohnung mit kreativem Gestalten wieder weiter machen kann.

Kommentar von Anja |

Vielen Dank! Vor allem für die Ergänzung. Das passt! Stehe gerade vor der Entscheidung noch im Dezember meinen Job in dem ich 25 Jahre arbeite zu kündigen. Tägliches abwägen und prüfen ! Aber ich glaub ich trau mich jetzt! :-)

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)