ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologen-Horoskop 3: Thomas Ring

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

Ich freu mich selbst nach mehr als dreißig Jahren Astrologie immer noch diebisch, wenn ich in einem Horoskop sehe, wie phantastisch ganz bestimmte „astrologische Regeln“ zutreffen.

[Diese Regeln finden sich sehr verstreut in der klassischen Astrologie, dem Ursprung unserer Kunst. Durch die heutige „psychologische“ Richtung hat die klassische Astrologie für viele Jahre eher an Bedeutung verloren, erlebt aber seit einiger Zeit wieder eine Renaissance.]

Die Regeln für Erfolg - noch mal zur Erinnerung

Ich hatte ja schon vor längerer Zeit eine Artikel-Reihe begonnen mit Horoskopen von Astrologen, um zu zeigen, welche Regeln erfüllt sein müssen, damit sie mit ihrer Kunst auch bekannt werden können.

Meine erste These war, dass entweder eine Merkur-Uranus-Verbindung ODER eine Jupiter-Uranus-Verbindung vorhanden sein muss (wir werden noch weitere Astrologie-Konstellationen kennen lernen), diese müssen aber zusätzlich einen deutlichen Bezug zum Aszendenten /und oder Medium Coeli/10. Haus haben. Erst wenn durch diese Bedingung eine Astrologie-Konstellation im Horoskop „dominant“ wird, tritt der Mensch mit seinen Interessen aus der Menge hervor.

Eine neue Sichtweise in der Astrologie

Thomas Ring gilt als der „Ur-Vater“ der psychologischen Astrologie, er hat das klassische Gebäude - nach seinen Worten - revidiert und auf neue Füße gestellt. Die heutige, mehr psychologisch orientierte Richtung der Astrologie fußt sehr stark auf dem Denken von Thomas Ring. Hier kurz zusammengefasst seine wichtigsten Grundgedanken:

  1. Die Sterne „beeinflussen“ uns nicht. Sie „machen“ auch nichts mit uns, ihre Stellung im individuellen Horoskop spiegelt stattdessen unsere psychologische Orientierung wider.
  2. Deutungsregeln sind nicht „starr“. Wenn die alte Astrologie zu einer Verbindung zwischen Venus und Saturn noch „Unglück (Saturn) in der Ehe (Venus)“ prognostizierte, gibt Ring und die heutige psychologische Richtung vielerlei Möglichkeiten vor, wie wir diese Konstellation leben können.
  3. Man kann keine Ereignisse „prognostizieren“. In unserer heutigen Gesellschaft eh nicht, da wir viele Wahlmöglichkeiten haben. Ein aktueller Einfluss auf einen Berufsfaktor kann zum Beispiel bedeuten, dass jemand in seinem Beruf etwas ändert (zum Beispiel die Firma wechselt), es kann aber auch bedeuten, dass er den Job ganz sausen lässt, um zum Beispiel eine neue Ausbildung zu beginnen.
  4. Eine Horoskopdeutung hat ihre bestimmten Grenzen: Wir sehen das Geschlecht nicht, wir sehen aber auch nicht die Intelligenzhöhe oder was genau ein Mensch aus seinen Anlagen macht (man kann Anlagen auch komplett ungenutzt lassen).
  5. Ein Horoskop ist immer wertfrei. Es gibt keine guten und schlechten Planetenpositionen, auch keine guten oder schlechten „Aspekte“. Die Kunst eines Astrologen liegt darin, seinem Gegenüber die Spielvarianten und Wahlmöglichkeiten, die ein Horoskop ermöglicht, aufzeigen.

Mehr über Thomas Ring finden Sie auf astrowicki.

Erfolgsindikatoren

Man darf Thomas Ring also als einen der bedeutendsten Astrologen der Neuzeit bezeichnen. Entsprechend findet sich in seinem Horoskop nicht nur die oben genannte Regel bestätigt, sondern auch weitere Astrologen-Konstellationen. Geboren wurde Thomas Ring am 28.11.1892 um 18:00 Uhr in Nürnberg/D.

Hier können Sie sich das Horoskop downloaden

Thomas Ring.png (77,0 KiB)

Wenn wir jetzt nach Merkur-Uranus oder Jupiter Uranus schauen, finden wir lediglich einen Jupiter im 11. Haus (das 11. Haus entspricht Wassermann/Uranus). Das reicht natürlich nicht, um als Astrologe bekannt zu werden, schließlich haben viele Menschen einen Jupiter im 11. Haus! Die Regel scheint also nicht zuzutreffen. Aber: Es gibt eine Deutung „an der Oberfläche“ (was nichts mit „oberflächlich“ zu tun hat!) und eine Deutung quasi ein Stockwerk tiefer.

Schauen wir uns den Jupiter im 11. Haus näher an. Er steht auf Widder-Hintergrund und der Mars, der dazu gehörige Planet - steht wo? Im 10. Horoskopfeld!

Damit wird der Jupiter im 11. Haus sozusagen indirekt in das 10. Haus gezogen. Gerade diese „Verknüpfungs-Deutung“ (wo steht der Herrscherplanet des Tierkreiszeichens, in dem der Jupiter steht?) ist extrem wichtig und fördert Aussagen zu Tage, die uns sonst durch die Lappen gehen würden.

Weitere Astrologen-Konstellationen

Aber bei Thomas Ring sehen wir noch zwei weitere, sehr bedeutsame Konstellationen: Schauen Sie sich noch mal den Mars im 10. Horoskopfeld an. Dieser hat eine rote Linie zum Neptun. Mars-Neptun ist bekanntermaßen ein Astrologen-Aspekt UND ein Künstler-Aspekt (Thomas Ring war beides, Astrologe und Künstler). Wird diese Konstellation dominant (der Mars steht in 10), hat der Betreffende die Chance, etwas Bedeutendes zu schaffen, mit dem er bekannt wird.

Das trifft auch auf die Sonne-Neptun-Verbindung zu, die durch rote Aspekte an das MC von Thomas Ring angebunden ist. Sonne-Neptun ist wie Mars-Neptun ein Hinweis auf Astrologie und/oder Kunst (beide Aspekte haben natürlich noch weitere Bedeutungen, die hier jetzt aber nicht weiter ausgeführt werden sollen).

[Mars-Neptun und Sonne-Neptun in rotem Aspekt im Horoskop von Thomas Ring zeigen übrigens sehr schön, wie produktiv rote Aspekte sind. Also, freuen Sie sich, wenn Sie auch welche haben! Rote Aspekte drängen sehr stark zur Realisierung]

Wir finden also drei ganz typische Astrologen-Konstellationen an dominanter Stelle im Horoskop von Thomas Ring, und es gibt noch viel Spannendes mehr in seinem Horoskop zu entdecken. Aber ich will ich nicht komplett sein Horoskop analysieren. Es geht mir wie immer darum, nach einem wichtigen Teil („dominante Planetenkonstellationen“) Ausschau zu halten, aus dem sich die Bekanntheit und der Erfolg als Astrologe erkennen lässt.

Übrigens: Ich lege allen, die wirklich in die Astrologie einsteigen wollen, die Bücher von Thomas Ring sehr ans Herz, ganz besonders die „Astrologische Menschenkunde“, Band 1-4. Thomas Ring ist allerdings nicht leicht zu verstehen, seine Bücher sind daher für Anfänger/innen weniger geeignet. Je mehr man aber in der Astrologie vorankommt, desto mehr entdeckt man den grandiosen Geist, der im Werk von Thomas Ring lebt.

Dieser Artikel wurde am 24.08.2015 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)