ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Blick auf Alexis Tsipras

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 5)

Eigentlich wollte ich erst nicht über Tsipras schreiben, einfach weil ich keine Geburtszeit gefunden hatte. Trotzdem suche ich vor zwei Tagen noch mal im Internet, und siehe da - plötzlich ploppt da die Geburtszeit auf, bei astro.com, einer astrologischen Datenbank. Tsipras ist eben immer für eine Überraschung gut :-).

Alexis Tsipras, geb. am 28.7.1974 um 1:30 EET (?) in Athen

Trotzdem bin ich nicht so ganz zufrieden. Der errechnete Aszendent in Zwillinge und die sich daraus ergebende Häuserverteilung lassen Zweifelbei mir  aufkommen, ob die Geburtszeit wirklich stimmt. Aufgrund von Tsipras Äußerem und Auftreten kann ich mir auch einen anderen Aszendenten vorstellen, beziehungsweise einen deutlichen Aspekt des Planeten Pluto auf den Aszendenten.

Beeindruckende Anlagen

Ich halte mich daher besser nur an die Tageskonstellationen, aus denen alleine lässt sich immerhin schon eine Menge erkennen.

… Freundlichkeit im Umgang

Auffällig sind Venus und Merkur im Krebs in harmonischer Verbindung zu einem Jupiter in Fische. Da haben wir sie doch: Die Sprachbegabung und die Fähigkeit, sich im Gespräch mit Charme auf die Ebene des anderen einzufädeln (Venus-Merkur), aber nicht aus Berechnung, sondern getragen vom Wunsch, verstehen zu wollen und die Ansichten des Gegenübers zu respektieren (angehängter Jupiter in Fische).

… Abwägen und prüfen

In die Venus-Merkur-Jupiter-Konstellation ist zusätzlich der Saturn eingebunden, das lässt Sachverhalte gründlich analysieren und auf ihre Machbarkeit überprüfen. Außerdem verhindert die Konstellation unüberlegte Schnellschüsse und fördert Verantwortungsbewusstsein und Weitblick.

… Führungsqualitäten

Zusätzlich hat Tsipras zwischen seiner Löwe-Sonne und Pluto eine harmonische Verbindung. Das lässt auf einen starken Willen schließen, seine Umgebung mit seinen Ideen zu transformieren. In dieser Konstellation liegt aber auch die Fähigkeit, die Stärken und Schwächen seines Gegenübers zu erfassen und mit unmerklicher, aber machtvoller Energie andere zu beeinflussen.

… Sehnsüchte verstehen

Durch eine zusätzliche Sonne-Neptun-Verbindung hat Tsipras eine Begabung, kollektive Träume und Wünsche zu erspüren und sie zur Grundlage für das eigene Handeln zu machen.

Tsipras ist aufgrund dieser wenigen Informationen ein nicht zu unterschätzender Mann mit nicht zu unterschätzenden Fähigkeiten. Er hat das Zeug, nicht nur Griechenland zu verändern - sofern er auf Machtspielchen verzichtet, stattdessen kooperiert und mit offenem Visier für die eigenen Ideen eintritt.

Wie gut ihm das wirklich gelingt und was er letztendlich aus seinen Begabungen macht, das liegt natürlich nicht an den Konstellation alleine; wir erkennen immer nur die ANLAGEN eines Menschen, nie die konkrete Umsetzung.

Bewährung in der Krise

Die Herausforderungen, vor denen Tsipras gerade steht, sind allerdings immens: Das heutige Griechenland hat am 24.7.1974 seinen Geburtstag, Tsipras am 28.7.1974. Damit haben beide einige Planeten an der gleichen Stelle, zum Beispiel die Marsposition - und genau darauf fällt aktuell ein Spannungstransit von Saturn!

Saturn auf Mars, das ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Denn Mars steht für das, was man will, für Ziele, für Antriebe, für Ambitionen - Saturn hingegen für Blockade, Verlangsamung und (unliebsame) Stoppschilder auf dem Weg. Im Klartext heißt das, dass weder Griechenland noch Tsipras das kriegen, was sie gerade haben wollen.

Das nun aber einseitig einem „bösen“ Saturn anzulasten, wäre natürlich viel zu kurz gegriffen. Transite wollen uns nicht ärgern, sondern bringen immer eine bestimmte Aufgabe mit sich:

Wichtig ist, klar aufzuzeigen, wo man steht und was man will (Mars) - das dann aber mit dem Machbaren in Einklang zu bringen (Saturn). Grenzen, Verantwortungen und Verpflichtungen müssen akzeptiert und die eigene Linie in Übereinstimmung mit den Rechten anderer gebracht werden. Keine leichte Aufgabe! Aber es ist ratsam, nach einem Konsens zu suchen, ohne sich dabei zu verleugnen; wenn man seine Ziele aber mit der Brechstange durchsetzen will, würde sich der Gegenwind von außen nur verstärken.

Und die Aussichten?

Die Lage bleibt angespannt, auch wenn Tsipras quasi in letzter Sekunde Reformvorschläge eingereicht hat. Sorry, für mich (aus astrologischer Sicht) sieht es nicht so aus, als sei dieses Wochenende die endgültige Lösung in Sicht. Denn der Saturn-Transit auf den Mars wirkt noch bis mindestens Ende September, was weitere Kurskorrekturen, Anpassungen und Kämpfe vermuten lässt. Nicht zu vergessen, dass Tsipras seine Entscheidungen noch zuhause wird erläutern müssen …

Mit Ende September beginnt dann ein Saturn-Transit auf den Neptun von Griechenland und Tsipras. Da heißt es hinzuschauen, wo man sich lange Zeit was vorgemacht hat (Neptun), verbunden mit der Aufgabe, das anzupacken (Saturn), was aus der Misere herausführen kann.

Dieser Artikel wurde am 11.07.2015 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Claudia Baro |

Liebe Sylvia,
ich bin ja keine Psychologin, aber ich muss es auch nicht sein, um zu erkennen, wann jemand am richtigen Platz ist: und immer wenn ich Deine astrologischen Betrachtungen von Menschen lese, dann merke ich, dass Du an Deinem Platz vollkommen richtig bist! Vielen Dank für den tollen Artikel.
Aber auch Alexis Tsipras scheint am richtigen Platz zu sein. Ist besonders ein politisches Talent sichtbar? Oder könnte er auch auf einem speziell anderem Gebiet seine Fähigkeiten sehr gut einsetzen?
Und - der Neugierde halber: welchen Aszendenten siehst Du eher in/an ihm?
Viele Grüße
Claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Claudia,

danke :-). Dein Wort in Gottes Ohr - wie es so schön heißt.

Ja - in der Merkur-Saturn-Venus-Jupiter-Verbindung ist Jupiter-Saturn "versteckt"- das ist DER Aspekt um ein öffentliches Amt zu bekleiden, in dem vorallen Dingen WEISHEIT und WEITBLICK gefragt sind (danke fürs Nachhaken).

WO genau er NOCH seine Fähigkeiten einsetzen könnte, dazu bräuchte ich die richtige Geburtszeit. Weil sich dadurch die Häuser ergeben und die Häuser zeigen die "Plätze" an, auf denen ich mich im Leben bewegen sollte.

Mit der Frage nach dem "richtigen" Aszendenten habe ich fast gerechnet:-). Ich sehe/spüre sehr viel "Skorpionisches" an ihm. Was jetzt aber nicht heißt, dass er einen Skorpion-Aszendenten haben MUSS - es reicht ein Aszendent, der eng mit dem PLUTO verbunden ist und da gibt es sehr viele Möglichkeiten.

Wäre er etwas früher geboren - Richtung 1:06 Uhr - hätte er immer noch Zwillinge am Aszendenten, aber gleichzeitig einen engen Pluto-Aspekt auf den Aszendenten, damit würde ich mich zufrieden geben :-). Aber das ist nur eine von vielen Möglichkeiten.

Einen schönen Sonntag noch!

Sylvia

Kommentar von Claudia Baro |

Hallo Sylvia,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Der Artikel und Deine Antwort hat mir nochmal einen neuen Blick eröffnet auf ihn und die Situation:
Er ist der einzige Regierungschef, der sowohl zur EU als auch zu Russland noch "normalen" Kontakt hat; der einzige, der in Kontakt und Kommunikation steht zu "seinem" Volk; der einzige, der eine Neuordnung der alten bürokratischen und global-fiskalischen Strukturen denkt und neue Handlungsmuster experimentiert. Und das fast alleine. Man kann dem griechischen Volk nur danke sagen, dass sie ihm den Rücken stärken. Die Wiege der europäischen Philosophie - Athen/Griechenland läßt Europa nicht im Stich. Und ich hoffe auf vice-versa.
Beste Grüße
Claudia

Kommentar von Hilmar Bartel |

Liebe Frau Grotsch,
vielen Dank für Ihre hochinteressante astrologische Deutung der griechischen und europäischen Ereignisse. Auch sind meine Vorurteile gegenüber Alexis Tsipras durch Ihre Horoskopdeutung erheblich korrigiert worden (ich habe mich bei ihm innerlich entschuldigt). Der Saturn-Spannungstransit verheißt nichts Gutes. Das Hin-und Hergezerre wird also weitergehen. Aber als "griechischer Löwe" wird Tsipras diese Herkulesarbeit bestimmt verkraften.
Viel Erfolg!
Hilmar Bartel

Antwort von Sylvia Grotsch

Mir ging es ähnlich. Und das ist es, was ich an der Astrologie so schätze: Sie erlaubt einen anderen Blick auf einen Menschen. Wir müssen uns allerdings immer bewusst sein, dass es immer um ANLAGEN geht - was jemand dann daraus macht, das ist dann offen. Schaun´n wir mal, wie es sich weiter entwickelt.

Danke für Ihren Beitrag!

Ihre

Sylvia Grotsch

Kommentar von Susan |

Hallo liebe Frau Grotsch,
da habe ich doch gerade noch einmal "Alexis Tsipras" gelesen. Superspannend nach nun 3/2 Jahren. Es ist unglaublich was er geschafft hat. .... "Verantwortungsbewußtsein und Weitblick" .... "nicht zu unterschätzender Mann mit nicht zu unterschätzenden Fähigkeiten" ..... Stimmt auf den Punkt. Ich bin sehr neugierig wie die Wahlen in Griechenland laufen werden. Ihnen weiter gute Besserung und einen schönen Sonntag. Susan

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Susan,

das ist ja interessant, was Sie da "ausgegraben" haben :-). Danke für Ihre Rückmeldung!

Ihre

Sylvia Grotsch

Kommentar von Susan |

:-) Danke zurück. Mit dem Blick auf die Wahlen, meine ich übrigens keine "Himmelsguckereidiagnosen" usw. Bin einfach neugierig wo sein Weg ihn hinführt. Schauen wir mal ...

Antwort von Sylvia Grotsch

Ja, diese Art von Prognosen gehen eh immer in die Hose ...

 

Herzlich

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)