ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 7. bis 9. Dezember 2018

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Der Freitag beginnt mit einem Mond Schützen. Gleich beim Aufwachen könnten wir uns etwas hin- und hergerissen fühlen zwischen liegen bleiben wollen und Tatkraft. Der Mond aktiviert nämlich erst noch im Spannungsaspekt die MARS-NEPTUN-Verbindung, die nun nicht gerade so gerne Raketenstarts hinlegt, dann macht der Mond aber um 8 Uhr 20 eine enge Verbindung mit der SONNE, die ebenfalls im Schützen steht.

Wir haben also einen NEUMOND im Schützen! Das bringt eine positive, nach vorne gerichtete Stimmung, am liebsten hätten wir frei, könnten machen, wonach uns der Sinn steht. Für Adventsfeiern im Büro ist das ein super Tag, auch für Treffen mit interessanten Menschen, mit denen wir ausführlich quatschen können.

Aber der Tag eignet sich auch für ein wenig Selbstbesinnung, wo man denn gerne im nächsten Jahr so hin möchte, was man erleben und lernen möchte. Also, worauf hätten Sie Lust? Schütze ist der Archetypus in uns, der uns danach drängt, dass wir unseren Horizont zu erweitern. Sei es, dass er das Interesse weckt an einer neuen Ausbildung, nach einer Reise, nach mehr Anregung ganz generell.

Wer heute hingegen noch „hier hin und da hin“ muss, der sollte den Tag nutzen. Heute bestehen die besten Aussichten, dass wir trotz Vorweihnachtstrubel gut gelaunt bleiben und das Gedränge um uns herum mit Humor, Toleranz und Verständnis hinnehmen.

Am Samstag geht’s dann gerade so weiter - es kommt sogar noch mehr Dynamik rein! Der Mond verbindet sich mit URANUS, die beiden sind nicht zu schlagen in ihrer guten Laune und auch in Ihrer Offenheit und Interessiertheit für Neues. Schöner Zeitpunkt, sich mit Freunden zum Beispiel zum Frühstück zu treffen oder sich ins Getümmel zu werfen und sich in Sachen Weihnachtsgeschenke einfach mal inspirieren zu lassen - Gott Zufall spielt in Form eines URANUS heute früh ganz besonders mit und zeigt uns vielleicht etwas, woran wir noch nicht gedacht haben.

Allerdings müssen Sie den Vormittag dazu nutzen, denn um 13:00 Uhr tritt der Mond dann in den Steinbock ein. Wer jetzt ans Arbeiten denkt, der liegt gar nicht so falsch. Jetzt bricht für all die, die vor Weihnachten noch was gewuppt kriegen wollen, eine ideale Zeit an. Buchhaltung, aufräumen, putzen, Weihnachtsschmuck sortieren - dafür haben wir nun die genügende Ausdauer.

Aber „nur“ arbeiten wäre natürlich zu wenig. Steinbock steht auch für die Tradition! An diesem Wochenende liebgewonnene Vorweihnachtszeit-Gewohnheiten zu pflegen, wäre keine schlechte Idee. Aber nehmen Sie den Fuß vom Gaspedal! Steinbock ist ein langsames Zeichen, dem Hektik so gar nicht schmeckt.

In der zweiten Tageshälfte ist die Zeit sehr gut dafür geeignet, sich mit Menschen, die man lange kennt und denen man sich tief verbunden fühlt, zu treffen. Wer das nicht will oder kann, der sollte dann besonders den Abend mit was Schönem genießen und den Tag mit Nichtstun ausklingen lassen. VENUS hat ein Wörtchen mitzureden!

Am Sonntag geht es dann weiter in diesem langsameren Tempo. Bringen Sie etwas zu Ende, was Sie vorm Jahreswechsel noch weghaben wollen und freuen Sie sich über die Möglichkeiten, die die MARS-NEPTUN-Verbindung jetzt mitbringt. Heute ist nach getaner Arbeit entspannen angesagt, ein Tässchen Glühwein und was es sonst noch so an leckeren Weihnachtsdrogen gibt. Der Sonntag passt also ideal zum 2. Advent!

Ich wünsche Ihnen ein gut gelauntes, produktives und entspanntes Wochenende!

Dieser Artikel wurde am 07.12.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück