ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 5. bis 7. Februar 2021

Foto: pixabay.com

von

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Am Freitag läuft der Mond zunächst noch durch den Skorpion. Das Skorpion-Zeichen ist sehr vielschichtig – es hilft uns, tief in etwas einzutauchen. So können wir heute ganz besonders verborgene, vielleicht uns auch unangenehme Gefühle erforschen, quasi eine Art Selbstanalyse betreiben. Das hilft uns, unserer Wahrheit näher zu kommen, uns von altem Ballast zu befreien und unseren Weg wieder klarer zu sehen.

Oder wir befreien uns von äußerem alten Ballast – das passt ebenfalls gut zu Skorpion. Also Ärmel hochkrempeln und in die hintersten Ecken schauen, in der Küche oder im Schreibtisch. Aber grübeln Sie nicht lange, fassen Sie sich ein Herz und trennen Sie sich dann auch von dem, was Ihnen da in die Hände fällt oder ordnen Sie ihm eine neue Funktion und einen neuen Platz in Ihrem Leben zu. Motto: vernichten oder neu beleben!

Oder müssen Sie eine Arbeit machen oder ein Projekt weitertreiben, das viel Konzentration verlangt? Auch gut! Zum Glück ist ein PLUTO im Steinbock dabei, der intensiviert die eh schon vorhandene Hartnäckigkeit des Skorpion-Zeichens und hilft uns, fokussiert dabei zu bleiben. Allerdings so ganz ohne Ablenkung wird es wohl nicht gehen: MERKUR in Wassermann stellt sich nämlich quer. Da möchten wir uns plötzlich einer viel interessanteren Sache zuwenden, aber auch das „Pling“ eintrudelnder Mails ist eine willkommene Abwechslung. Sie haben die Wahl: Entweder Sie mögen es, sich immer wieder auch mal rausholen zu lassen oder Sie stellen rigoros alle Ablenkungsmöglichkeiten aus.

Wählen Sie letztere Möglichkeit, sollten Sie trotzdem immer wieder kleine, ganz bewusste Unterbrechungen machen. Der Mond läuft nämlich ab 10:20 Uhr gleichzeitig durch eine „Mondpause“, er machte also keine weiteren Aspekte mehr zu anderen Planeten, bevor er dann das Tierkreiszeichen wechselt.

In Mondpausen machen wir am besten nur häppchenweise Dinge, die uns leicht von der Hand gehen (aufräumen passt immer), Neues sollten wir besser nicht beginnen, stattdessen eher etwas beenden. Und wer früh Feierabend macht, liegt in einer Mondpause auch immer richtig. Am besten, sie schließen vorher noch etwas ab, dann hängt es Ihnen nicht nach.

Um 18:16 Uhr geht der Mond dann in das Tierkreiszeichen SCHÜTZE. Zeit, sich den angenehmen, interessanten Dingen des Lebens zuzuwenden.

Am Samstag können wir dem dann voll und ganz frönen! Natürlich sind wir derzeit begrenzt, alle Möglichkeiten des Schützezeichens auszukosten. Reisen wird wohl gerade kaum jemand – aber warum sich nicht das nächste Reiseziel aussuchen? Schließlich kann uns niemand das Plänemachen verbieten! Oder würden Sie gerne etwas lernen, das Ihrem Geist wieder Flügel verleiht?

Heute ist ein guter Tag, sich mit etwas zu befassen, was uns wieder positiv in die Zukunft schauen lässt. Zum Beispiel ein anregendes Buch zu lesen, das gute Laune macht, ein Gespräch mit jemandem zu führen, das uns aufbaut oder nach draußen zu gehen und sich zu bewegen. Gerne auch mit jemandem, der so tickt wie wir, denn neben der Schütze-Energie ist heute auch ganz viel Wassermann-Qualität mit an Bord! Tun Sie etwas, was Ihrer Seele Flügel verleiht.

Am Sonntag machen Sie damit einfach weiter! Morgens sollten Sie allerdings langsam starten, der NEPTUN gibt uns das Bedürfnis nach mehr Ruhe und Entspannung, dann kommt aber bald der MERKUR in Wassermann dazu, der Lust macht, sich über anregende Themen auszutauschen.

Aber bloß keine Leute heute, die streiten wollen oder in allem etwas Negatives sehen! Wir suchen die Inspiration und wünschen uns Friede, Freundschaft und gegenseitige Wertschätzung. Am besten, wir gehen selbst mit dieser Haltung auf andere zu, alleine das hilft schon, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

All das geht auch ganz wunderbar in der Mondpause, die gleich ab 7:16 Uhr beginnt. Mondpausen sind eh nicht so dafür geschaffen, weitreichende Entscheidungen und Aktionen zu starten, wir können dafür unsere Seele baumeln und uns ein wenig treiben lassen.

Bis dann um 21:51 Uhr der Mond in das Tierkreiszeichen Steinbock eintritt. Die Nachteulen könnten glatt auf die Idee kommen, etwas zu arbeiten, die anderen legen sich sicherheitshalber früh schlafen, um erst gar nicht auf solche Gedanken zu kommen. 😊

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Dieser Artikel wurde am 04.02.2021 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück