ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 2. bis 4. März 2018

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Der Freitag wartet mit einem VOLLMOND in der Jungfrau auf. Auf der Gegenseite liegt also eine SONNE in Fische, gemeinsam mit einem NEPTUN und einem MERKUR.

Falls jemand die letzten Tage ein wenig über die Stränge geschlagen haben sollte, der kann jetzt die Handbremse ziehen. Ein Jungfrau-Mond eignet sich hervorragend dazu, sich zu mäßigen, aufzuräumen und etwas abzuarbeiten, was getan werden muss. Egal ob das etwas im Haushalt ist, der Schreibtisch oder der Werkzeugschrank. Ordnung machen ist angesagt.

Aber übertreiben Sie es nicht! Vollmondtage weisen auch immer auf eine notwendige Balance zwischen zwei Seiten in uns hin - diesmal auf unsere Sehnsucht, gar nichts zu tun und einfach nur zu sein und auf den Drang, die Realität mit ihren Anforderungen meistern. Das eine tun, das andere aber nicht lassen, das ist die Herausforderung an Vollmondtagen.

Aber auch unsere Ernährung unter die Lupe nehmen, ist jetzt gut - auch wenn der Vollmondtag direkt sich noch nicht so gut für eine Umstellung eignet.

Warum?

Sie wissen vielleicht, dass es in vielen Kulturen die sogenannten „Vollmondfeste“ gibt? Da wird die Nacht durch gemacht und durch gefeiert. Und glauben Sie, dass dabei gefastet wird? Im Gegenteil, es wird geschlemmt und das Leben gefeiert. Außerdem: Der Mond ist auch das Symbol für „Ernährung“ und das steht jetzt „voll und fett“ am Himmel. Alleine wenn man von der Symbolik her denkt, dürfte ein Fastentag an Vollmond (noch) nicht das Richtige sein. Aber einen Tag später - da sind wir dann in der Phase des abnehmenden Mondes - da passt das dann gut!

Und wozu eignet sich ein Jungfrau-VOLLMOND noch? Die Fische-Sonne steht gerade besonders stark, weil sie gleichzeitig einen NEPTUN neben sich hat. Beides, Fische und Neptun stehen auch für Visionen und Träume. So ist der Tag heute gut genutzt, sich Gedanken darüber zu machen, wie wir unsere Träume realisieren könnten. Denn nur wünschen und beim Universum bestellen funktioniert leider nicht, wir müssen auch konkrete Schritte machen.

Oder kränkeln Sie oder fühlen Sie sich ein wenig schlapp und ohne Energie? Passen Sie gut auf sich auf! Die Vollmondtage auf der Fische-Jungfrau-Achse lassen Sie besser als sonst spüren, was Sie für sich tun könnten, um sich wieder fitter zu fühlen. Und wenn der Mond dann wieder abnimmt, können Sie mit der Umsetzung beginnen.

Am Nachmittag erwacht dann die Lust, noch etwas zu unternehmen, ein MARS im Schützen schaltet sich ein. Sie haben etwas in Ordnung gebracht, eine Arbeit erledigt (=Jungfrau)? Vielleicht auch ein Nickerchen gemacht oder in der Sonne gesessen (Fische)? Dann will das Gehirn jetzt auch noch etwas Futter.

Außerdem schenkt Vollmond immer sehr viel Energie (oft so viel, dass wir nicht gut schlafen können), also ist gegen Ausgehen überhaupt nichts einzuwenden. Schon gar nicht, wenn interessante Gespräche damit verbunden sind, denn JUPITER im Skorpion und MERKUR in Fische sind auch dabei. Das heißt aber auch, dass diejenigen, die auf Vollmond sensibel reagieren, sich die Nacht mit spannender Lektüre vertreiben könnten.

Ab Samstagmorgen um 9:20 Uhr steht der Mond dann in der Waage und bleibt da dann auch den Rest des Wochenendes. Waage heißt ausfliegen, sich mit Leuten treffen, Schönes genießen. Ob Sie dabei im Café sitzen, in eine Ausstellung gehen oder eingeladen sind - alles passt.

Waage macht die Stimmung meist heiter, freundlich und ausgeglichen - wenn da nicht noch zwei Planeten sich einschalten würden: Gegen Samstagabend schaltet sich ein SATURN im Steinbock ein,  am Sonntag gegen Abend meldet sich ein PLUTO im Steinbock.

Beides könnte also in den Abendstunden Menschen, die zu depressiven Verstimmungen neigen, etwas runterziehen. Das beste Rezept? Erwarten Sie heute möglichst wenig von anderen und schauen Sie, dass Sie etwas Gutes für sich tun! Partnerschaftskonflikte sollten heute besser nicht ausdiskutiert werden, und seien Sie nachsichtig, wenn Ihr Gegenüber vielleicht nicht gerade vor Lebensfreude sprüht.

Beide Abende sind auch dazu geeignet, sich einer Aufgabe zu widmen. Das lenkt ab und man nimmt seine eigenen Gefühlsschwankungen nicht so ernst.

Ich wünsche Ihnen einen dynamischen Freitag und ein möglichst harmonisches Wochenende!

Dieser Artikel wurde am 02.03.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück