ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 19. bis 21. November 2021

Foto: pixabay.com

von

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Der Freitag beginnt mit einem Mond in Stier. Eigentlich eine wunderbare Gelegenheit, langsam zu machen, noch die dritte Tasse Tee zu trinken, bevor man sich dann in Bewegung setzt. Doch ganz so entspannt wird es gerade am frühen Morgen nicht gehen.

Zwar können wir uns durchaus mit dem Start in den Tag Zeit lassen, aber eben nicht zu lange! Der Mond macht nämlich gleich frühmorgens einen harmonischen Aspekt zu einem PLUTO im Steinbock, der einen immensen Druck darstellt, etwas zu leisten. Sie können also am Morgen richtig was wegarbeiten und trotzdem dabei innerlich gelassen bleiben – denn ein Stier lässt sich nun mal nicht hetzen. Die beiden zusammen, Mond in Stier und Pluto in Steinbock, verfolgen dann unbeirrbar das, was Sie sich vorgenommen haben.

Verlangt das, was Sie tun wollen, eine hohe Konzentration und Fokussierung darauf? Wunderbar! Die SONNE im Skorpion ist ebenfalls mit dabei, der entgeht nichts, zwingt zu Präzision und entdeckt schon Fehler, bevor Sie gemacht werden.

Wozu Sie diese Konstellation nutzen, ist egal. Ob für Ihren Haushalt, den Garten oder für eine Aufgabe im Beruf. Sie trägt das Potenzial in sich, eine Sache wirklich gut und gründlich zu machen, so dass das oft übliche spätere Nachbessern entfallen kann. Außerdem stärkt sie das Durchhaltevermögen.

Da gleichzeitig VOLLMOND ist, wird gerade heute Früh unsere Wahrnehmung sehr geschärft, was wir eigentlich wirklich brauchen (und schön finden) und was wir loslassen könnten. Sich von Altlasten zu trennen, passt also ebenfalls ganz wunderbar.

Trotz allen Fleißes beachten Sie aber bitte, dass es gut wäre, ab 10 Uhr keine neue Aufgabe anzufangen. Machen Sie einfach weiter mit dem, was sie bereits in den Händen haben oder nehmen Sie sich nur noch Routinearbeiten vor, die Ihnen eh leicht von der Hand gehen und nicht all zu viel Konzentration verlangen. Wir treten nämlich jetzt in eine Mondpause ein – das heißt nicht, dass wir ab jetzt nichts mehr tun, aber wir sollten mehrere kleine Pausen einschieben und uns ab und an dehnen (als Beispiel. Sie können auch Kniebeugen machen oder eine Yogaübung).

Lassen Sie sich auch nicht zu irgendeiner Entscheidung drängen, in einer Mondpause ist es besser, mit etwas Neuem noch abzuwarten.

Um 15:32 Uhr tritt der Mond dann in Zwillinge ein, wo er das ganze Wochenende bleiben wird. Die Sensitiveren unter Ihnen werden vielleicht spüren, dass die Atmosphäre jetzt leichter wird. Wir haben das Bedürfnis nach Kontakt und Austausch, uns zu bewegen, etwas Interessantes zu lesen oder zu lernen – aber eben mehr mit offenem Herzen, als mit der Intensität und Akribie des Vormittags. Überhaupt haben wir mit Arbeit jetzt weniger was am Hut.

Das könnte sich am Samstag nochmal ändern. Mond ist weiter in Zwillinge, es gilt also das eben Gesagte, er verbindet sich aber in der ersten Tageshälfte mit einem SATURN in Wassermann. Saturn in Wassermann fühlt sich der Gemeinschaft und/oder seinen Freunden verpflichtet. Wollen Sie also eine Hochzeit ausrichten, einen Geburtstag vorbereiten oder für ein Klassentreffen etwas backen? Das sind jetzt nur Beispiele um zu zeigen, was der Saturn in Wassermann will: einer Gemeinschaft von Nutzen sein.

Das wird uns aber nicht schwerfallen, denn der Mond in Zwillinge geht mit einer leichten, heiteren Stimmung an so etwas ran. Vielleicht wollen Sie auch einen Vortrag vorbereiten oder die Rede zum achtzigsten Geburtstag Ihrer Mutter? Auch das passt! Suchen Sie sich einfach etwas, was Freude bereitet und gleichzeitig anderen dient. Oder treffen Sie sich mit Ihrer ältesten Freundin zu einem Plausch, auch das passt zu dieser Konstellation, genauso wie sich konzentriert in ein Buch/ein Thema zu versenken, das ungewöhnlich ist.

Der Sonntag ist dann ein richtig schöner freier Tag! Der Zwillinge-Mond verbindet sich mit einem NEPTUN, da lassen wir uns in der ersten Tageshälfte durch nichts aus der Ruhe bringen. „Arbeit“ ist für Neptun ein Fremdwort, stattdessen schläft er gerne, träumt gerne, meditiert gerne.

Ab der Mittagszeit erwachen dann wieder mehr unsere Lebensgeister. Der Mond geht mit dem JUPITER in Wassermann eine Verbindung ein. Der ist neugierig auf alles „Neue“, egal ob es ein anderes Stadtviertel ist, ein interessantes Buch, das er noch nicht kennt oder ein inspirierendes Gespräch. Je ungewöhnlicher, je verrückter die Themen, umso besser! Hauptsache aufbauend und Mut machend für die Zukunft.

Da der Neptun den ganzen Tag immer noch etwas nachwirken wird, passt auch sehr schön ein Ausflug in die Natur in anregender Gesellschaft. Oder aber auch alleine. Ein wenig aus der Bude rauszukommen, wäre heute sehr schön, Jupiter liebt die Weite, Mond in Zwillinge die Luft und Neptun die Abgeschiedenheit vom üblichen Alltagslärm.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames und anregendes Wochenende!

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Dieser Artikel wurde am 19.11.2021 von veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück