ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologisches für den 1. bis 3. Juni 2018

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch

Wir fangen am Freitag gleich mal mit einem Mond im Steinbock an. Auch wenn das nach Arbeit reicht, auch daraus lässt sich etwas Gutes machen!

In Erdzeichen haben wir immer prima Zeit, etwas wegzuarbeiten und aufzuräumen. Das geht sehr schnell, wenn man jedem Ding seinen Platz zuweist und sich von allem trennt, was man nicht braucht. Wer also Lust hat, sich eine neue Struktur zu basteln, der hat heute die Zeit dafür.

Auch sollten wir gerade am Freitag Dinge anpacken, die einfach getan werden müssen, auch wenn sie uns nicht schmecken. Das ist für den einen die Buchhaltung oder die Steuer, für jemand anderen die Erledigung einer lang versprochene Aufgabe, für einen Dritten vielleicht ein Besuch bei alten Verwandten, die sich lange schon freuen.

Auch wenn das ein wenig „schwer“ klingen mag, so ist es das eben doch nicht ganz! Ab Mittag laufen nämlich noch JUPITER und NEPTUN mit. Die beiden helfen uns, etwas, von dem wir träumen, in die Realität umzusetzen (Steinbock).

Was das genau ist, liegt an Ihnen: Ob Sie eine berufliche Verbesserung anpeilen oder ihre Küche rosa streichen wollen, ist ganz egal - Hauptsache Sie nehmen sich Ihren „Traum“ heute mal vor und skizzieren zumindest einzelne Schritte zum Ziel. Wichtig ist, das Ganze mal konkret festzuhalten!

Oder haben sie jemandem etwas versprochen und drückt Sie schon ein wenig Ihr Gewissen? Dann mal los, die Jupiter-Neptun-Verbindung macht uns offen, freundlich und einfühlsam, die Steinbockkomponente sorgt dafür, dass wir persönliche Bedürfnisse eher nach hinten stellen (können). Daher ist das auch ein guter Tag für Einladungen und für Besuche, auch wenn man jetzt nicht gerade eine laute, ausgelassene Stimmung erwarten kann. Loyalität und Zusammenhalt sind ja auch wertvoll!

Am Samstag haben wir dann ganztägig einen „void-of-course-moon“. Jetzt läuft der Mond noch durch den Steinbock, ohne eine weitere Verbindung zu einem anderen Planeten zu machen. Andere nennen diese Strecke „Mondpause“, ich sage gerne „Leerlauf“ dazu.

Alle paar Tage ist der Mond im Leerlauf und zeigt uns, dass es Zeit ist, Pause zu machen, einen Gang runter zu schalten, am besten sogar den Fuß ganz vom Gaspedal zu nehmen.

Und stattdessen? Ja, entweder wirklich nichts tun oder Routinearbeiten erledigen oder etwas, was man DAVOR schon begonnen hat, einfach zu Ende machen. Und dabei in den slow-Modus gehen. Langsam machen. Einfach machen, um es zu machen, weniger, um ein ganz bestimmtes Ergebnis in einer bestimmten Zeit zu erreichen.

Eines sollten wir in dieser Phase auf keinen Fall tun: wichtige Abmachungen treffen, Reisen und Fortbildungen buchen, neue Projekte starten, eine neue Wohnung anmieten, schon gar nicht kaufen (gucken dürfen Sie natürlich!). Sie wissen, worauf es hinausläuft - Entscheidungen auf einen anderen Zeitpunkt vertagen.

Stattdessen kümmern Sie sich heute gut um sich, lassen Sie es sich gut gehen und verwöhnen Sie sich.

Am Sonntag herrscht dann Wassermann-extrem vor! Jetzt brauchen wir etwas, was unseren Geist anregt. Es soll etwas „Neues“, am besten schon lange nicht mehr Dagewesenes sein, eine Anregung, ein Spaß, etwas total Spannendes, das uns aus unserem Alltagstrott so richtig raus reißt.

Gerne unternehmen wir jetzt auch zusammen mit anderen etwas, mit Menschen, die ähnlich denken wie wir. Dabei haben negativ denkende Menschen heute keine Chance - im Gegenteil. Wir denken zukunftsorientiert und tüfteln aus, wie wir uns besser und freier entfalten könnten. Die Stimmung dürfte fröhlich, leicht und heiter sein und wir sind für alles zu haben, was uns auf andere, vor allen Dingen neue Gedanken bringt.

Eines aber sollten wir am Sonntag zusätzlich beachten: Das Freiheitsbedürfnist ist so stark, dass Menschen auch rücksichtslos ihre Ziele verfolgen könnten, was bei anderen wiederum verstärkten Ärger hervorruft. Lassen Sie sich dabei nicht in Streitigkeiten verwickeln, wenn sachliches Argumentieren nicht hilft, ist es besser, aus dem Weg zu gehen, da die Stimmung auch schnell eskalieren könnte.

Ich wünsche Ihnen ein produktives und anregendes Wochenende!

Dieser Artikel wurde am 01.06.2018 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück