ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Warum ich bestimmte Dinge nicht mache und was Sie stattdessen bekommen können

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 1)

Es gibt in meinem Beruf einiges, was ich nie gemacht habe und auch nie machen werde. Das kann aber jemand, der sich an mich wendet, zunächst nicht wissen, denn die persönlich definierten Grenzen können durchaus von Astrologin zu Astrologe variieren. So ist es gut möglich, dass ich etwas nicht mache, was ein anderer als Auftrag annehmen würde.

Daher ist mir auch das Vorgespräch vor der Auftragserteilung so wichtig. Dann weiß ich, was mein Gegenüber zu mir führt und kann ihm/ihr auch sagen, ob ich in einer bestimmten Angelegenheit wirklich etwas tun kann.

Ich zeige Ihnen hier mal ein paar Dinge, die ich nicht mache und sage Ihnen, wie es stattdessen gehen könnte.

Ich will endlich wieder eine Beziehung haben!

Das sicher Faszinierendste an der Astrologie ist, dass sie uns günstige (und natürlich auch ungünstige) Zeitfenster für unsere Vorhaben und Wünsche zeigen kann. Eine beliebte Frage ist daher auch immer, wann denn endlich wieder eine neue Beziehung im Leben auftaucht.

Ich arbeite immer „Prognosen“ für die nächsten zwölf bis achtzehn Monate aus. Diese Prognosen haben den Sinn zu zeigen, worauf sich jetzt der Fokus des Betreffenden richten sollte. Und ja - und das ist wichtig! - da kann es durchaus sein, dass der Fokus auf dem Beziehungsbereich liegt und dass es günstige Zeitfenster für die Begegnung mit neuen Menschen gibt.

Wie gesagt: kann sein…

Nicht bedacht wird bei solchen Fragen häufig, dass Zeitfenster sich nicht unbedingt dann öffnen, wenn wir das wollen und dass es manchmal lange, unter Umständen sehr lange keine geeigneten Zeiträume gibt für etwas, das wir unbedingt haben möchten.

Tipp: Wenn Sie sich eine Beziehung wünschen, überlegen Sie es sich gut, ob Sie Ihre Astrologin, Ihren Astrologen danach fragen. Es könnte nämlich sein, dass Sie eine Antwort bekommen, die Sie gerade nicht hören wollen. Vielleicht bekommen Sie aber auch eine Antwort, über die sie sich freuen. Jedenfalls wissen Sie das immer erst hinterher!

Denn: Meine Beratungen konzentrieren sich immer auf das, was für Sie ansteht. Astrologie ist nun mal kein Wunschkonzert. Stattdessen zeigt sie, was auf dem Stundenplan für die eigene Entwicklung steht und in welchen Bereichen sich neue Chancen anbieten werden. Manchmal ist das, was wir uns wünschen dabei -  manchmal nicht.

Da kann es logischerweise durchaus sein, dass für Sie monate-, vielleicht sogar jahrelang andere Dinge im Vordergrund stehen, als eine (neue) Beziehung. Wenn Sie das nicht wissen möchten, rate ich Ihnen von einer astrologischen Prognose ab. Wenn Sie sagen, das Ihnen das eine so recht ist wie das andere, dann sind Sie willkommen :-)

Übrigens: Auch die Frage: "Wann werde ich endlich schwanger?" gehört hierher, genauso wie alles andere, das sie unbedingt haben möchten. Wenn Sie mich fragen, weil sie die Alternativen dazu auch interessieren, dann kann ich Ihnen gerne eine Ausarbeitung machen, aber wenn Sie nur auf die Erfüllung Ihres (dringenden) Wunsches hoffen, sollten Sie es sich gut überlegen.

Ich habe meinen Traummann kennengelernt!

Wenn man frisch verliebt ist, ist alles von rosa Wölkchen umgeben, meist ist man sogar fest davon überzeugt, dass man diesmal das ganz große Los gezogen hat.

In einem solchen Zustand kann der andere natürlich keinen Fehler machen und wenn doch, sehen wir entweder großzügig darüber hinweg oder sind fest davon überzeugt, dass uns das in keinster Weise stört.

Kundinnen von mir (meist sind es die Frauen), möchten dann, dass ich ihnen einen Partnerschaftsvergleich mache, oft verbunden mit der unausgesprochenen Erwartung, dass ich das neue Glück bestätige und eine harmonische Beziehung voraussage.

Gerne wird dabei vergessen, dass Beziehungen im Leben selten dazu da sind, uns „glücklich“ zu machen, sondern meist, um uns in unserer Entwicklung weiterzubringen. Daher serviert uns jede Beziehung früher oder später größere Herausforderungen, die wir im Rausch unserer Verliebtheit nicht sehen können oder wollen, selbst wenn uns jemand mit der Nase darauf stoßen würde.

Tipp: Genießen Sie Ihr frisches Glück! Warum soll ich Ihnen in den ersten Wochen Ihrer Verliebtheit sagen, was da sehr wahrscheinlich an Aufgaben in dieser Beziehung auf Sie wartet?

Ein Partnerschaftsvergleich ist immer gut, wenn man sich ein bis zwei (oder natürlich auch mehr) Jahre kennt. Dann kann er ein wunderbares Hilfsmittel sein, die guten und die schwierigen Seiten Ihrer Beziehung aufzuzeigen und Ihnen auch zu sagen, was Sie tun können, dass die Beziehung einen guten Verlauf für Sie nimmt.

Meine Erfahrung ist, dass Menschen, die sich „zu früh“ einen solchen Partnerschaftsvergleich haben machen lassen, auf solche Hinweise von mir mit einem: „Ja, ja …. das ist uns klar, aber das ist kein Problem zwischen uns!“ reagiert haben. Zu Deutsch: Sie wollten es zu dem Zeitpunkt nicht wirklich hören (was übrigens total verständlich ist), weshalb zu frühe Partnerschaftsvergleiche überflüssige Arbeit sind :-).

Wir wollen im Mai heiraten!

Schon in der Bibel steht, dass es für alles seine Zeit gibt. Und die meisten von uns haben das auch genauso schon erlebt. Manchmal flutscht einfach alles in unserem Leben, manchmal scheint richtig fett der Wurm drin zu sein und nichts funktioniert, wie wir es uns vorgestellt haben.

Und wenn es für alles eine Zeit gibt, dann wärs doch auch wunderbar, die Astrologie könnte uns Termine nennen, zu denen unsere Pläne unterstützt werden.

Ja, rein theoretisch kann sie das, aber nur, wenn Sie erst mal Ihr eigenes Timing ganz auf die Seite stellen. Denn nicht immer bestätige ich Ihnen den Zeitpunkt, auf den Sie sich innerlich bereits festgelegt haben.

So bekam ich mal vor einigen Jahren einen Anruf einer jungen Frau, die unbedingt im Mai heiraten wollte. Und nun sollte ich dazu den besten Termin liefern! Am liebsten noch an einem Freitag, damit die Verwandtschaft auch gut anreisen kann.

Dummerweise eignete sich aber der ganze Mai damals nicht zum Heiraten…, also machte ich mich erst gar nicht an die Arbeit, den günstigsten Freitag zu finden :-)

Tipp: Wenn Sie etwas Wichtiges planen, ist die Bestimmung eines günstigen Zeitpunktes natürlich immer gut. Dazu müssen Sie aber bereit sein, Ihre persönlichen Wünsche erst mal nach hinten zu stellen.

Denn es kann durchaus sein (es ist sogar sehr wahrscheinlich), dass zu den geplanten Zeitpunkten die astrologischen Konstellationen nicht zu Ihrem Vorhaben passen. Eine halbes Jahr Spielraum für einen astrologisch günstigen Termin zu haben ist immer gut, und die Chancen, etwas Passendes zu finden, steigen dadurch enorm.

Ich möchte etwas Besonderes zur Taufe schenken!

Neulich wurde ich gebeten, zur Taufe eines Kindes ein Kinderhoroskop auszuarbeiten, es sollte ein besonders Geschenk für die Eltern sein. Ich kann diese Idee sehr gut nachvollziehen, leider wissen diejenigen, die so ein Horoskop bestellen oft nicht, was man darin alles erkennen kann.

Klar, da gibt es die Anlagen des Kindes, seine Schwerpunkte und auch seine stärksten Begabungen sind deutlich zu sehen. Aber man sieht auch, was im Elternhaus so abgeht, wo Vater und Mutter im Augenblick der Geburt persönlich stehen und wie sie auf das Kind reagieren werden. Und die Eltern-Kind-Beziehung ist selten frei von Konflikten - auch das lässt sich eindeutig erkennen.

Nur haben mich die Eltern nicht darum gebeten, so etwas auf den Tisch des Hauses zu bringen, schon gar nicht zu einem Fest, wie die Taufe es ist. Ich weiß nicht, ob die Eltern wirklich wissen wollen, wie ihr Kind sie wahrnimmt und welche Probleme wahrscheinlich mit der Zeit auftauchen werden. Man kann eben nicht ein „halbes“ Horoskop machen, bei dem man die schönen Dinge rauszupft und die Schwierigkeiten einfach unterschlägt.

Tipp: Wenn Sie wissen, dass die Eltern (oder wenigstens einer von beiden) offen sind für Astrologie und diese auch wissen, dass ein solches Kinderhoroskop eine enorme Hilfe ist, sein Kind einmal aus einer ganz anderen Warte zu sehen, dann ist ein Gutschein für eine Beratung über das Horoskop des Kindes immer eine gute Idee.

So wird das Kinderhoroskop nicht einfach am Tag der Taufe ausgehändigt, die Eltern können stattdessen entscheiden, ob und wann sie dieses Gespräch mit mir führen wollen.

Ich hätte gerne was Nettes für meinen Vater

Geschenke für Erwachsene gehen übrigens in genau die gleiche Richtung wie Kinderhoroskope! Neulich rief mich eine Frau mit einer wirklich hübschen Idee an. Sie wollte zum siebzigsten Geburtstag ihres Vaters dessen Leben dokumentieren. Dazu wollte sie Fotos seiner wichtigsten Lebensstationen zusammensuchen und schöne Texte dazu schreiben. Ziel war, das Leben des Vaters zu würden. Ein toller Plan!

Daher verstehe ich auch, dass sie auf die Idee kam, ihre Arbeit mit meiner anzureichern. Sie bat mich, doch zwei, drei Seiten über das Horoskop ihres Vaters zu schreiben, es sollte aber etwas „Nettes“ sein.

Tja, da sitzt man dann da und überlegt sich, was jemand, den man überhaupt nicht kennt, als „nett“ empfinden würde. Daher gilt für mich eine klare Regel: Ich mache keine Ausarbeitungen für Menschen, die mich nicht darum gebeten haben. Ein Horoskop ist etwas, das sehr tief in die Seele eines Menschen eindringt, dazu brauche ich die persönliche Erlaubnis des Betreffenden.

Tipp: Wenn Sie wissen, dass sich jemand darüber freuen würde, etwas über sein Horoskop zu erfahren, dann verschenken Sie doch einen Gutschein! Und sagen Sie gleich dazu, dass der andere ihn nicht einlösen muss, wenn er keine Lust dazu hat.

Sollte der/die Beschenkte nämlich nicht begeistert sein, dann bekommt der Schenkende das Geld für den Gutschein zurück oder kann ihn für sich selbst (oder einen anderen Menschen, der Lust darauf hat) einlösen.

Und gleich ein zweiter Tipp, der für das hier geschilderte Anliegen gut taugt: Wenn Sie jemandem was Nettes sagen wollen, googlen Sie einfach im Internet nach dem Sternzeichen des Betreffenden und machen Sie selber einen hübschen Text daraus. Das hat zwar überhaupt nichts mit Astrologie und einem persönlichen Horoskop zu tun - aber wer einfach ein bisschen Unterhaltung bieten möchte, sollte eh kein persönliches Horoskop bestellen :-)

----> schnipp 

Sie sehen, es gibt eine Menge Dinge, die ich nicht mache. Klar, ich verdiene mein Geld mit astrologischen Dienstleistungen, aber ich mache immer nur das, hinter dem ich wirklich stehen kann. Denn dann - und nur dann - geht es mir und meinen Klientinnen und Klienten bei unseren Gesprächen auch wirklich gut! Und das ist für mich das Wichtigste.

Dieser Artikel wurde am 12.06.2016 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Heidemarie |

Liebe Sylvia,
super. Vielen Dank für deine klaren Worte. Und dass du auch schreibst, dass die Grenzen von Astrologe zu Astrologe unterschiedlich sind. Das macht mir Mut, auch klar zu dem zu stehen, was ich machen will und was nicht. Und da gibt es eine Menge, was mir dazu einfällt!

Viele Grüße von deiner "Ex-Schülerin"!

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Heidemarie :-). Schön, von dir zu lesen und danke für deine Rückmeldung.

Ich hoffe, du bist wohlauf und grüße dich sehr herzlich,

Sylvia

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)