ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologen-Horoskop 2: Wolfgang Döbereiner

Fotoquelle: pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 2)

Heute, nach Reinhold Ebertin, habe ich mir ein zweites Horoskop rausgepickt. Bei der Gelegenheit möchte ich dann gleich mal sagen, dass meine Auswahl an Astrologen für diese Serie völlig willkürlich ist. Der- oder diejenige ist mir einfach durch den Kopf gegangen, und ich hatte Lust, mir mal sein oder ihr Horoskop anzuschauen.

Auch geht es mir nicht um eine ausführliche Würdigung oder gar Kritik der Arbeit des Betreffenden. Für mich trägt eh jeder Astrologe auf seine Weise zum gesamten Bild der Astrologie bei. Eine Liz Greene stößt das Denken über die menschliche Bedingtheit ebenso an, wie ein Thomas Ring oder ein Alfred Witte.

Kreativer Außenseiter

So auch Wolfgang Döbereiner. Er machte 1947 Abitur und studierte anschließend Musik. Er hatte wenig Lust, sich im Nachkriegsdeutschland zu integrieren, lebte daher zunächst von Gelegenheitsarbeiten und privaten Musikstunden. Irgendwann kamen astrologische Beratungen, Kurse und schließlich die Veröffentlichung seiner Bücher dazu.

Dieses „Außenseiterdasein“ zeigte sich auch darin, dass Döbereiner ein ganz eigenes astrologisches Interpretationssystem entwickelte, mit dem er ausschließlich arbeitete - der „Münchner Rhythmenlehre“. Innerhalb seiner Lehre scheute sich Döbereiner nicht, andere Astrologen und deren Arbeitsweise offen zu kritisieren, was natürlich nicht gerade zu seiner Beliebtheit beitrug.

Nichtsdestotrotz hat Döbereiner viele Astrologen in ihrer Arbeit beeinflusst. Seine Kurse waren über Jahrzehnte bei Astrologie-Interessierten sehr beliebt. So wurden zum Beispiel Thorwald Detlefsen und Hermann Meyer, um mal zwei bekanntere Namen zu nennen, vom Döbereiner´schen Denken stark geformt, auch wenn beide letztendlich dann ihre eigenen astrologischen Wege gegangen sind.

Döbereiner starb letztes Jahr mit 86 Jahren. Uns, die nicht in seinem Unterricht saßen, hinterließ er einen großen Stapel von Kursmitschriften – zweifellos ein Lebenswerk, das zu studieren sich lohnt.

Ich schätze an Döbereiner, dass er ein Deutungsvorgehen lehrte, das verhindert, dass man sich einfach zusammenhangslos etwas aus dem Horoskop herausfischt, was einem gerade ins Auge sticht. Stattdessen hilft sein Ansatz, zielsicher durchs Horoskop zu navigieren und die Essenz und die Richtung eines Lebens zu erfassen.

Astrologen-Konstellationen – eine erste Hypothese

Für alle, die nicht noch mal meinen Artikel über Reinhold Ebertin lesen wollen, hier meine erste Hypothese, welche Konstellationen gegeben sein müssen, damit jemand erstens überhaupt Astrologe werden kann und zweitens auch zu Ansehen in der Öffentlichkeit kommt (diese Hypothese wird im Laufe der Zeit ergänzt und erweitert):

Merkur und Uranus oder Jupiter und Uranus müssen als Verbindung vorliegen und gleichzeitig eine DOMINANTE Position im Horoskop einnehmen. Merkur steht für lernen, denken und das Sammeln von Informationen, Jupiter ebenfalls. Jupiter steht aber auch für das Interesse an Psychologie und Weltanschauung, Uranus gibt die geistige Offenheit, unorthodoxe, wissenschaftlich nicht bewiesene Wege zu gehen.

„Dominant“ wird ein Planet im Horoskop, wenn er mit dem Aszendenten oder mit dem Medium Coeli eine Verbindung eingeht oder wenn er im 1. oder 10. Horoskopfeld steht (diese letzte Aussage fehlt übrigens in meinem Artikel über Ebertin).

Bei Ebertin zeigte sich zum Beispiel eine Merkur-Uranus-Verbindung in Anbindung an das Medium Coeli, und tatsächlich sind viele seiner Bücher noch bis zum heutigen Tag bei Astrologen in Gebrauch (Ebertin starb 1988). In meinem Unterricht weise immer gerne auf sein Werk „Kombination der Gestirnseinflüsse“ hin, auch wenn ein so komprimiertes Buch sicher erst für Fortgeschrittene geeignet ist.

Schauen wir uns also an, was wir im Horoskop von Wolfgang Döbereiner finden.

Wolfgang Döbereiner, geb. am 28.2.1928 um 13:07 Uhr in München

Hier das Horoskop als Download

Doebereiner.png (88,6 KiB)

Döbereiner hat eine Jupiter-Uranus-Konjunktion (Konjunktion = Jupiter und Uranus stehen eng beieinander im Tierkreis) im 10. Horoskopfeld der Öffentlichkeit. Dann zitiere ich doch gleich mal aus dem eben erwähnten Buch von Reinhold Ebertin:

Deutlicher geht´s nicht mehr!

„Wissensdrang, Streben nach Erkenntnis, gute Intuition, glückliche Einfälle haben und verwirklichen, organisatorische Fähigkeiten, richtiges Empfinden für alles Neue, rasches Erfassen einer Lage, Umsicht, Weitblick, weltanschauliche Interessen“.

Aber auch: „Freiheitsliebe, Unabhängigkeitsdrang, Beharrung auf eigenen Grundsätzen …“ und: „plötzlich anerkannt werden“… soweit also ein Ausschnitt aus Ebertins Buch.

Aber es gibt noch weitere Deutungen zu einer Jupiter-Uranus-Konjunktion:

  • Das Denken ist auf die Zukunft gerichtet
  • Gute Chancen, die eigenen Talente zu entwickeln
  • Einen individuellen Auftrag verwirklichen
  • Eine glückliche Hand bei Aktivitäten haben, die der Zeit voraus sind
  • Einführung neuer Techniken, Reformer
  • Entwicklung eines eigenen Denkstils und eines unabhängigen Standpunkts
  • Fähigkeit, Marktlücken zu erschließen
  • Gewinn aus Einführung neuer Methoden
  • Man wird von einer persönlichen Vision getragen (zum Beispiel der Vision menschlicher Freiheit)
  • reißt andere  mit und inspiriert sie
    ...

Wer Döbereiner noch persönlich erlebt hat oder mindestens seine Bücher kennt, der weiß, wie sehr das oben Genannte auf ihn zutrifft – er lieferte in seinem Unterricht ein wahres Feuerwerk an guten Ideen und konstruktiven Ansätzen. Und wenn dann Jupiter und Uranus noch im 10. Haus positioniert sind – da kann man einfach fast nicht anders, als mit seinem unorthodoxen Denken bekannt und bedeutend zu werden (außer man verbaselt es durch Überoptimismus und Leichtsinn – die Kehrseite dieser Konstellation).

Und last not least: Jupiter-Uranus ist genauso wie Merkur-Uranus eine typische Konstellation, die eine großes Interesse an Astrologie mit sich bringt (natürlich sollten da noch weitere, diese Konstellation unterstützende Einflüsse hinzukommen; welche das im Einzelnen in Döbereiners Horoskop sind, soll jetzt aber nicht weiter vertieft werden).

Na, uns Astros steigen da doch die Tränen vor Begeisterung ins Auge Lächelnd, wie hier mal wieder Horoskop und Werdegang zusammen passen! Jammerschade, dass die Astrologie so wenig in ihrer wahren Kraft erkannt wird. Aber warten wir´s ab, in ein paar Jahrhunderten wird das sicher anders sein...

 

Dieser Artikel wurde am 24.03.2015 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Ulrike Mantz |

ich hatte das Glück und große Freude bei Herrn Döbereiner lernen zu dürfen. Sein unorthodoxer Stil war mir (Fische Mond, Krebs Aszendent wie er und ebenfalls aufsteigender mondknoten in 12) sehr eingängig und leicht zu erschließen. Ich liebte seine bildhafte Sprache und Deutung/ Interpretation v Märchen, seinen Blick hinter die Dinge prägen meine Arbeit noch heute - bald 20 Jahre später!
R.I.P. Wolfgang

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Frau Mantz, vielen Dank für Ihren Kommentar. Wie Sie schreiben: Sein Blick "hinter" die Dinge. Genau das ist es, was auch ich so sehr an ihm schätze, auch wenn ich nie in seinen Seminaren war. Herzlich, Sylvia Grotsch

Kommentar von Souza Seethaler |

Ich durfte bei Wolfgang Döbereiner sehr viel lernen - gerade seine Auffindung von homöopathischen Mitteln war grandios und ich halte ihn für den besten deutschsprachigen Astrologen, den es je gegeben hat, auch wenn ich seine Rhythmenlehre nur bedingt verwende. Die Art und Weise, wie er uns dann oft erzählte, wie er diese Mittel gefunden hat, war oft besser als jeder Krimi. Als Vortragender zog er alle in seinen Bann und sein Charisma war unglaublich. Ich durfte ihn ein paar Mal für Salzburg organisieren und erlebte das Publikum so fasziniert und hypnotisiert von ihm wie Mäuse von einer Schlange. Vollkommen schwarz angezogen - vom Schlapphut bis zu den Sandalen waren andere Männer verglichen mit ihm nicht existent (es waren auch kaum Männer in den Seminaren, die ich besuchte und wenn, hatten sie immer kleine Käppchen oder Hauben auf). Ganz anders war er außerhalb des Seminars. Er saß auch in der Mittagspause meistens allein auf einem Tisch und konnte sich nicht entscheiden, was er essen sollte. Da ich selbst eine Fischesonne habe, darf ich sagen, er wirkte dann oft völlig weltfremd, ganz bescheiden und unscheinbar. Und kaum betrat er die "Bühne", verwandelte er sich in den scharfsinnigen und auch oft polemischen Redner, der uns teilhaben ließ an seinem Gedankenfeuerwerk. Ich verdanke Wolfgang sehr viel in meiner astrologischen Arbeit, durch die er praktisch täglich in meinen Gedanken präsent ist und in meinem Herzen hat er sowieso einen großen Platz. Er wird auch noch in vielen Jahren - solange es die Astrologie gibt - einer der leuchtendsten Sterne sein. Und ich freue mich schon, wenn ich ihm drüben - jenseits des Regenbogens begegnen werde. (Übrigens habe ich Uranus auch im 10. Haus, Jupiter in 9 und Sonne/Merkur in 7. Für die "Statistik" ;-)

Antwort von Sylvia Grotsch

Liebe Frau Seethaler, vielen Dank für Ihre so lebhafte Schilderung! Das bringt Wolfgang Döbereiner denen näher, die ihn nicht persönlich erlebt haben. Herzlich Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)