ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Die Venus springt im Quadrat!

Fotoquelle: serengip /pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 0)

Am Himmel bildet sich gerade wieder eine spannende Figur. Vier Planeten stehen so angeordnet, dass sich von der Erde betrachtet ein Quadrat bildet. Und in dieses Quadrat wandert jetzt bis ungefähr zum 22.5. auch noch die Venus hinein.

Venus im "Großen Quadrat"

Die roten Linien zeigen, dass jetzt alle was von der Venus wollen: der Uranus, der Jupiter, der Pluto und der Mars. Und das bitte gleichzeitig!

Das ist ungefähr so, als würden vier unterschiedliche Menschen mit vier unterschiedlichen Anliegen auf Sie einreden und Forderungen stellen. Da könnte man ganz schnell platzen und aus der Haut fahren. Und so ungefähr fühlt sich grade die Venus, die für Beziehungen und Kontakte steht. Wir wollen ganz viel in unseren Beziehungen unter einen Hut bekommen: Was Neues erleben und anregende Gespräche, Lösung tieferliegender Konflikte, sich´s gemütlich zuhause machen und erotische Abenteuer.

Weshalb einige schon – wie ich auf Facebook gelesen habe – fürchten, dass es in ihren Beziehungen kräftig knallen könnte. Oder auch in unseren anderen Kontakten. Das muss aber nicht sein! Das Große Quadrat zeigt durchaus Lösungen, wie wir mit der gerade bestehenden Spannung umgehen könnten.

Der Uranus schlägt der Venus vor, mal aus der Routine auszubrechen. Mal was Aufregendes zu machen, was Neues, zu dem Sie sonst nicht kommen. Aber auch Freiraum angesagt. Für Sie selber, für Ihr Gegenüber. Also, lassen Sie Ihren Liebsten einfach ziehen, dahin wo er halt hin will, und nutzen Sie die Zeit doch einfach für sich. Treffen Sie sich jetzt mit jemandem, mit dem Sie stundenlang genau über die Themen reden können, die Sie brennend interessieren und mit dem es Ihnen nicht eine Sekunde langweilig wird.

Die Venus im Verein mit Uranus hat also Hummeln unterm Hintern, will los, was unternehmen, mal was anderes sehen, wenn da nicht der Jupiter wäre, der sagt: „Ach, lass es uns zuhause kuschelig machen“. Dann machen Sie doch einfach beides! Ihre Partnerin/ihre Freundin kann sich nicht entscheiden? Nehmen Sie das Heft in die Hand, ziehen sie los, beispielsweise zu einer spannenden Veranstaltung, und lassen Sie sich hinterher dann in einem gemütlichen Ambiente nieder. Am besten mit was Schönem zu essen (sagt der Jupiter).

Allerdings, ganz so nett ist es halt nicht durchgehend. Durch die Verbindung zum Pluto können jetzt sehr wohl auch tiefverdrängte Probleme aufkochen, die endlich gelöst werden wollen. Mit Ihrem Partner, aber auch in Freundschaften. Aber, bevor Sie zu schnell lospreschen, fragen Sie sich erst mal genauer, was es ist, was Sie stört Sie. Was hat Sie gekränkt, geärgert, wütend gemacht? Woran erinnert Sie das? Wo ist Ihr Anteil? Was möchten Sie ändern? Durch diese Reflexion nehmen Sie dem Ganzen erst mal die Spitze und können mit sehr viel mehr Ruhe und innerer Distanz das Thema ansprechen. Jetzt – oder dann, wenn sich ab 22. Mai die Konstellation wieder verzieht.

Und der Mars? Tja, da könnt man sich doch glatt mal neu verlieben … das ist natürlich nicht so gut, wenn man in einer festen Beziehung ist. Also, entweder lassen Sie es jetzt mal wieder richtig knistern zwischen Ihnen beiden, oder machen Sie sich schön, gehen Sie aus, zeigen Sie sich. Und genießen Sie es, dass Sie gesehen werden! Auch tanzen gehen ist gut, wenn der Mars die Venus beeinflusst und jegliche Beschäftigung mit Kunst, Literatur und Theater - oder auch selber malen, zeichnen, schreiben.

Je mehr Sie also das tun, was Ihnen Freude macht, umso mehr entlasten Sie Ihre Beziehung, solange die Venus im „Großen Quadrat" steht. Gestehen Sie dem anderen aber auch die gleiche Freiheit zu. Konflikte, die jetzt auftauchen, sollten Sie nicht gerade jetzt endgültig lösen wollen. Vor allen Dingen nicht, wenn Sie wissen, dass einer von beiden zu Temperamentsausbrüchen oder vorschnellen Entschlüssen neigt.

In ein paar Tagen, wenn die Venus aus dem Quadrat wegzieht, sieht man wieder klarer. Wir werden wieder ruhiger und haben nicht mehr den Anspruch, in einer Beziehung alles auf einmal haben zu wollen.

Dieser Artikel wurde am 13.05.2014 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)