ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Astrologen-Horoskop 1: Reinhold Ebertin

Fotoquelle: falco / pixabay.com

von Sylvia Grotsch (Kommentare: 1)

Heute mal wieder ein wenig Fachsimpelei für alle, die sich selber mit Horoskopen befassen oder gerade dabei sind, Astrologie zu lernen. Per Zufall fällt mir nämlich am Wochenende in die Hände, dass der 1901 geborene Astrologe REINHOLD EBERTIN heute Geburtstag hätte.

Vom Lehrer zum Verleger

Reinhold Ebertin war der Sohn der Graphologin und Astrologin Elsbeth Ebertin. Im ersten Beruf war er Lehrer, kehrte dann aber zu seinem frühen Interesse an Grenzwissenschaften und Astrologie zurück.

Er gründete einen Verlag, um seine eigenen Astrologie-Bücher zu veröffentlichen, die heute noch Gültigkeit haben und nannte seine spezielle astrologische Ausrichtung „Kosmobiologie“. Alles weitere über ihn, seine Bedeutung für die Astrologie, aber auch sein Verhältnis zum Nationalsozialismus können Sie im Astrowicki nachlesen.

Sieht man den Astrologen am Horoskop?

Anlass, mir sein Horoskop näher anzuschauen, ist eine Frage, die mir häufig gestellt wird: „Können Sie in meinem Horoskop sehen, ob ich als Astrologe/als Astrologin geeignet wäre? Kann ich das lernen? Kann ich damit Erfolg haben?“

Es ist eine der vielen Vorzüge der Astrologie, dass sich aus dem individuellen Horoskop die berufliche Richtung erkennen lässt. Allerdings darf man dabei etwas sehr Wichtiges nicht vergessen: Ein Horoskop zeigt immer die ANLAGE zu etwas, nie, ob die Anlage bereits entwickelt ist.

Das Interesse an Astrologie, die Fähigkeit, Astrologie zu lernen, bringt nicht automatisch mit sich, dass damit jemand auch Erfolg hat. Aber immerhin kann man sagen, ob theoretisch das POTENZIAL dazu vorhanden ist. Was der Betreffende daraus macht, liegt dann bei ihm selbst.

Typische Konstellationen

Schauen wir uns also an, welche ANLAGEN gegeben sein müssen, um sich für Astrologie zu interessieren und daraus auch einen Beruf machen zu können. Ich will aber nicht allzu sehr vorgreifen – ich werde nach und nach Astrologen-Horoskope veröffentlichen und erwarte, dass sich bestimmte Gemeinsamkeiten erkennen lassen.

Zunächst gehe ich von einer ersten Hypothese aus: Merkur und Uranus oder Jupiter und Uranus liegen als Verbindung vor UND nehmen eine dominante Position im Horoskop ein. MERKUR steht für lernen und gedankliche Beschäftigung, JUPITER ebenfalls. Jupiter steht aber auch für das Interesse an Psychologie (neben noch anderen Bedeutungen, die aber hier erst mal keine Rolle spielen), URANUS gibt die Offenheit, unorthodoxe, wissenschaftlich nicht bewiesene Wege zu gehen.

Dominant wird ein Planet im Horoskop, wenn er mit dem Aszendenten oder mit dem Medium Coeli eine Verbindung eingeht. Das kann auf sehr vielfältige Weise geschehen, wie ich an den Astrologen-Horoskopen noch zeigen werde.

Ich werde nach und nach mehrere Astrologen-Horoskope hier im Blog vorstellen. Dabei werde ich untersuchen, ob sich obige Hypothese bestätigt und welche anderen Faktoren ebenfalls in Richtung Astrologe/Astrologin weisen.

Mir geht es nicht darum, alle möglichen Konstellationen aufzuzählen, die Sie auch in Astrologie-Büchern finden können. Ich untersuche die vorgestellten Horoskope auf bestimmte Gesetzmäßigkeiten, um zu sehen, ob sich in den Horoskopen sich wiederholende Muster zeigen.

Indikatoren im Horoskop von Reinhold Ebertin

Hier also das Horoskop von Ebertin. Geboren wurde er am 16.2.1901 um 4:45 Uhr in Görlitz/D.

Das Horoskop als Download

Reinhold Ebertin (65,4 KiB)

Schauen wir uns an, welche Rolle Jupiter, Merkur und Uranus spielen:

Jupiter steht direkt am Aszendenten, damit ist Jupiter dominant. Das reicht aber noch nicht aus, da Jupiter keine Verbindung zu Uranus hat. Diese Position bringt allerdings eine große Aufgeschlossenheit für Psychologie - im übrigen ist der Jupiter auch der Planet der Verleger.

Das, was Ebertin zum Astrologen machte, ist der Merkur( in Fische im zweiten Horoskopfeld). Dieser Merkur hat erstens eine Anbindung durch ein Trigon (blaue Linie) an das MC, dem Punkt der Berufung, gleichzeitig macht er ein Quadrat zu Uranus (rote Linie). Damit liegt eine Merkur-Uranus-Verbindung zum MC vor. Das macht diese Konstellation dominant und verleiht Ebertin Bedeutung und Bekanntheit als Astrologe.

Weitere interessante Planetenverbindungen

Auffällig ist übrigens, dass Chiron, der „verwundete Heiler“, direkt neben dem Jupiter steht. Außerdem macht der dominante Merkur ein zusätzliches Quadrat zu Pluto, der wiederum knapp vorm 6. Horoskopfeld (Gesundheit/Krankheit) steht. Die medizinische Astrologie spielt im Werk von Reinhold Ebertin eine sehr große Rolle. Mit Chiron/Jupiter und Merkur/Pluto ist aber nicht zwangsläufig die Beschäftigung mit Astrologie verbunden. Die sehe ich deutlich in der dominanten Merkur-Uranus-Konstellation.

Dass Ebertin im Tierkreiszeichen Wassermann geboren ist, mag bei seiner Berufswahl unterstützend gewirkt haben, ist aber letztendlich nicht ausschlaggebend. Es gibt Tausende von Wassermann-Geborenen, die nichts mit Astrologie am Hut haben.

Dieser Artikel wurde am 16.02.2015 von Sylvia Grotsch veröffentlicht und befindet sich in den Kategorien:

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thorsten Krawinkel |

Hallo Frau Grotsch,

Der MC liegt auf 9° Skorpion - dort befindet sich der Fixstern ACRUX. Es heißt er ist von Jupiternatur (siehe dom. Jup...) und wird mit dem Okkulten, explizit mit Astrologie in Verbindung gebracht...

Der engste Aspekte im Horoskop ist Saturn Konj. Uranus ...
per Spiegelpunkt ... liegen sie eng zusammen...
Nach Ebertins eigenem Text: Eigenwilligkeit, Zähigkeit, seelische Spannungen ... Gewaltmenschen...
von daher vielleicht seine unselige Verquickung mit NS etc...

gruß, T.K.

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Krawinkel,

interessante Ergänzung das mit ACRUX, danke! Wobei natürlich der Ur-Sat-Spiegelpunkt für viele seines Jahrgangs gilt. Aber "Zähigkeit" hatte er sicher und inneren Spannungen (=innere Zerrisenheit) hat er ganz gewiss gestanden.

Herzliche Grüße

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Bitte keine Firmen im Namensfeld und keine Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

Ihre eigene Webadresse können Sie gerne im Feld "Webseite" eintragen.

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

(bitte mit http://)