ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Sabine |

Super, danke! Stimmt genau!

Kommentar von Angelika Bungert-Stüttgen |

Liebe Sylvia,
wunderbar beschrieben. Als Raumexpertin kann ich noch hinzufügen, dass der Keller für unsere Vergangenheit, der Speicher für die Zukunft steht. In beiden Fällen ist es von Vorteil, wenn dort Klarheit und Ordnung herrscht.
Ich sage meinen Kunden immer, was du 1 Jahr lang nicht gebraucht hast, das kannst du getrost entsorgen. Das gilt für Kleidung genauso wie für das Raclettegerät, das man nie braucht.

Ich habe mich heute von einer Zusammenarbeit getrennt und gerade ein Kündigungsschreiben in die Post gegeben.

Freiraum schafft Klarheit.

Ich wünsche Dir angenehme Herbsttage.
Alles Liebe, Deine Angelika

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Angelika,

ui, wer auch noch einen "Speicher" hat.... Da denkt man immer, da hat man toll viel Raum - aber man hat auch weietren Raum, ihn zuzustellen.

Die "1-Jahres-Nummer" ist echt hammerhart, finde ich Lächelnd, aber ich gebe dir vollkommen Recht!

Freiraum schafft Klarheit, das ist schön ausgedrückt!

Liebe Grüße

Sylvia

Kommentar von Monika Hahn |

Liebe Sylvia, deine Artikel sind toll und spannend, so wie der Keller-Artikel.
Irgendwie scheine ich nicht normal zu sein. Mein Keller ist genauso ordentlich wie meine Wohnung. Ich räume ca. 3 -4 Mal im Jahr alles aus und sortiere neu. Da ich nicht gern wegwerfe, gehe ich von Frühjahr bis Herbst zum Trödel. So habe ich noch schöne Einnahmen. Was nicht weggeht kommt in meine türkischen Packtaschen für das neue Jahr. Teilweise spende ich die Sachen der Bahnhofsmission. Macht alles viel Arbeit, aber es macht mir nichts aus, so abgehoben das klingt. Da sind sicher AC Jungfrau und Fische-Sonne im Spiel

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Monika,

bitte sei "nicht normal" Zwinkernd! Normal heißt = wie die Norm sein. Nun, diese Aufgeräumtheit, die du hast, spiegelt sich ja auch in deinem Denken wieder .... ich denke da nur an dein Hobby, das sehr viel klares Denken verlangt!

 

Herzlich

Sylvia

Kommentar von Wolfgang Steen |

Genauso mache ich das mit meinem Keller auch schon seid vielen Jahren !
Und es geht mir immer super gut dabei ! Ordnung schafft Klarheit , das ist mir wichtig !
Lhg Wolfgang

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo Herr Steen,

ja, das kann ich gut nachvollziehen. Sicher gibt es auch Menschen, denen es ganz anders geht (schauen wir uns nur Einstein an, der nicht mal merke, dass er mit zwei Socken unterwegs war - oder es ihm einfach egal war ...). Aber wer merkt, dass ihm das gut tut (ich gehöre auch dazu), für den macht das durchaus "Sinne".

Herzlich

Sylvia Grotsch

Kommentar von Dreier Ulrike |

Letzte Woche habe ich mir vorgenommen den Keller zu entrümpeln und jetzt dieser Artikel. Ich saniere gerade meine Wohnung und jetzt zum Schluss kommt der Keller dran, der ist allerdings so voll gestopft das ich nicht einmal reinkomme, doch da bei mir alles blockiert ist im Moment (finde keinen Job, in der Liebe auch nur Stress) dachte ich, vielleicht wird es besser wenn ich den Keller so schnell wie möglich entrümple und dann dein Artikel- das passt perfekt, Danke.

Antwort von Sylvia Grotsch

Hallo liebe Ulrike,

das mit dem vollgestopften Keller hatte ich vor ein paar Jahren auch mal. Da könnte man fast resignieren, weil es so viel ist. Dabei kann man das meiste einfach nur entsorgen - ws da Jahre liegt, braucht man eh nicht. Ich wünsch dir viel Schwung - und bleib dran! Es lohnt sich! Und ich werde jetzt auch mal wieder meine "jährliche Review" vornehmen. Tut einfach gut.

Herzliche Grüße

Sylvia

Kommentar von Claudia |

Hallo Sylvia,
und welche skorpionischen Tipps gibt es für Leute ohne Keller.
Ich bin vor 3 Jahren mit sehr sehr reduziertem Gepäck nach Berlin gezogen und habe keinen Keller. Jetzt am Wochenende wird nochmal durchgeschaut, gereinigt und geräuchert....und dann? Was kann ich gemäß der Skorpionenergie angehen?
Viele Grüße
claudia

Antwort von Sylvia Grotsch

Kein Keller .... ui! Das ist mutig!

Naja, gucke, wo es noch Bedarf gibt. Da geht meist immer noch was in der Wohnung (oder auf dem Balkon/im Garten). Und wenn nicht? Dann kannst du entspannt dein Leben Revue passieren lassen und alte Konzepte loslassen und dich auf die Schützezeit freuen - da machen wir ja gerne neue Zukunftspläne :-).

Herzlich

Sylvia

Kommentar von Regina |

Uiuiui  - da schicke ich jetzt lieber mal kein Bild von unserem Keller..... Wir sind gerade in der Phase: Mama, das brauche ich jetzt nicht mehr! Ich bin (noch nicht ganz) jetzt ein Teenager! Ich verteile und verschenke schon wo es nur geht.....aber dieses Sortieren ist sehr zeitaufwändig! Und wegschmeißen mag ich nicht, das täte mir in der Seele weh!

Hab ja noch ein bißchen Zeit bis Ende November.

Auf jeden Fall ein toller Artikel! Danke dafür!

Liebe Grüße vom Bodensee!

Regina

Antwort von Sylvia Grotsch

Ha ... ha ... wie gut kenn´ ich das! Es gab viele Jahre, da hätte ich auch keinBild zeigen wollen. Heute ist der Keller der bestgeordnetste Raum meiner Wohnung.

ABER: Das alles braucht Zeit. Es ist nur wichtig, sich von Mal zu Mal (und das darf doch gerne ein paar Jahre so gehen!) den Keller neu anzuschauen. Denn von Jahr zu Jahr können wir mehr loslassen, auch weil sich Dinge von alleine von uns verabschiedet haben.

Also machen Sie ein Fest daraus, wenn ein paar Sachen den Keller verlassen haben .... und beim nächsten Mal kommt wieder was dazu.

Alles Liebe!

Sylvia Grotsch

Einen Kommentar schreiben

Wenn Sie hier einen Kommentar schreiben, werden folgende Daten von Ihnen gespeichert: gewählter Benutzername, Datum und Uhrzeit des Kommentars, E-Mail-Adresse, anonymisierte IP-Adresse.

Was ist die Summe aus 5 und 3?