ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Donnerstag, 12. September 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Am Morgen steht der Mond noch in WASSSERMANN, dann aber wechselt er um 11:51 Uhr in das Tierkreiszeichen FISCHE und macht dort keine weiteren Verbindungen mehr zu anderen Planeten.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Morgens sehr wach und agil…

Der Morgen könnte noch ganz munter beginnen! Die Mondkonstellation macht mental sehr wach, unser Denken ist schnell und aufnahmebereit und wir können uns mit anderen die Bälle sehr schnell hin und her werfen. Für ein sehr frühes Meeting ist diese Konstellation sehr geeignet, vor allen Dingen, wenn es darum geht, im Brainstorming neue Ideen auszutüfteln.

Aber treffen Sie in dieser Zeit keine wirklich wichtigen Entscheidungen. Der Mond steht nämlich noch in einer „Mondpause“, bevor er dann in Fische wechselt. Das ist auch sehr nützlich für all die, die freihaben. Lassen Sie sich einfach durch den Vormittag treiben und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit einfach auf das, worauf Sie Lust haben.

Aber auch jede Arbeit mit Computer und Co geht uns leicht von der Hand, vielleicht müssen Sie noch ein paar Mails beantworten oder wollen ein bestimmtes Thema recherchieren. Hauptsache, Sie erlauben sich, dabei ganz entspannt zu sein und sich nicht unter Druck zu setzen. In einer Mondpause ist es gut, die Dinge mehr spielerisch anzugehen.

… dann langsamer weiter machen

Der Wechsel in das Tierkreiszeichen FISCHE gibt uns dann eine weitere Möglichkeit, das Tempo rauszunehmen, außerdem arbeitet man hier - wenn schon - dann lieber alleine und in Ruhe.

Die, die freihaben können natürlich den Tag total genießen! Ob das im Café ist, bei einem Spaziergang oder im Museum, ist ziemlich egal, Hauptsache Sie gönnen sich die Pause, zu der uns der Mond in Fische einlädt.

Oder steht eine Massage auf dem Plan? Vielleicht der Besuch beim Heilpraktiker, beim Coach, bei einer Therapeutin? Heute ist ein guter Tag, sich seiner Seele zuzuwenden, möglichst mit sanften und alternativen Ansätzen und Behandlungsmethoden.

Wir können trotzdem unserer Arbeit nachgehen!

Das heißt natürlich nicht, dass die arbeitende Bevölkerung heute nichts tut, schön wäre aber, Sie könnten es sich leisten, den Druck rauszunehmen. Nehmen sie sich heute Dinge vor, die Sie „leicht“ erledigen können und machen Sie viele Pausen zwischen den einzelnen Aufgaben - was natürlich nur für Menschen gilt, die nicht in Berufen arbeiten, wo sie zuverlässig für andere da sein müssen.

Heute fällt uns arbeiten eh am leichtesten, wenn wir anderen damit etwas Gutes tun können. Mond in Fische erhöht unsere Hilfsbereitschaft, wobei wir aber auch immer im Auge behalten sollten, dass wir unsere Grenzen haben. Mit Mond in Fische verschmilzt man gerne mit den Bedürfnissen anderer - und merkt dann oft zu spät, dass man selber platt ist.

Daher: abends nur noch machen, was uns gut tut!

An Fische-Abenden passt gut ein Kinobesuch, ein Konzert oder auch tanzen zu gehen. Laut und hektisch sollte es nicht sein, womit die Wahl auch heut auf die Menschen fallen sollte, mit denen so etwas wie eine Grundübereinstimmung herrscht und wir uns nicht groß erklären müssen.

Aber Meditation passt auch gut der wollen Sie etwas Künstlerisches machen oder die Wohnung verschönern? Auch das mag der Mond in Fische … Hauptsache, wir können die Realität ein wenig aussperren und mehr für uns da sein.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.