ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Donnerstag, 6. Juni 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mond läuft durch das Tierkreiszeichen KREBS, macht aber gleich morgens einen Spannungsaspekt zu SATURN und PLUTO im Steinbock. Danach wandert er aber ungefähr ab der Mittagszeit in einen harmonischen Aspekt zur VENUS in Stier, und ab 21:15 Uhr steht er dann in LÖWE.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Es sich gut gehen lassen, ohne die Arbeit zu vernachlässigen

In der ersten Tageshälfte müssen wir geschickt jonglieren. Der Mond ist immer noch Tierkreiszeichen im KREBS. Der liebt es, zu Hause zu sein, in der Natur zu sein, sich gut um sich und um die, die einem am Herzen liegen, zu kümmern. Selbstfürsorge ist das Stichwort, denn niemand hat etwas davon, wenn wir über unsere Grenzen gehen.

Tun Sie sich morgens also noch ganz bewusst etwas Gutes! Ein ausgedehntes Frühstück vielleicht, ein kleiner Spaziergang noch vor der Arbeit oder eine Morgenmeditation. Schön ist es auch, schon beim Vogelgezwitscher die Fenster zu öffnen und den heraufkommenden Tag „einzuatmen“ (das ist aber natürlich nur was für die Frühaufsteher). Was auch immer: Füllen Sie erstmal Ihre Batterien, bevor Sie in den Tag starten.

Nun melden sich aber gleich am Morgen der SATURN und der PLUTO im STEINBOCK zu Wort. Irgendwas „drückt“, wenn wir uns all zu viel Zeit lassen. Also sollten wir schauen, dass wir eine gute Balance zustande bekommen. Wir sollten einerseits unser Wohlbefinden im Auge haben, andererseits aber auch unsere Arbeit und unsere Verpflichtungen.

Da hilft am Vormittag dann nur ganz bewusste Zeiteinteilung. Wenn wir zu sehr in unserer Arbeit versinken, könnten wir irgendwann gereizt reagieren, versuchen wir uns aber davonzustehlen (und die anderen die Arbeit machen zu lassen), könnte jemand anderer auf uns gereizt reagieren. Und schon gehen die Wogen hoch.

Am besten geht es uns heute, wenn wir unsere Arbeit mögen, einen Sinn darin sehen und für andere damit etwas bewirken können. Dann ist uns auch egal, wieviel gerade da zu tun ist.

Ab der Mittagszeit weicht der Druck langsam

Der Tag bleibt aber nicht so. Langsam ab der Mittagspause macht der Mond dann in eine harmonische Verbindung mit der VENUS in Stier. Wer morgens seine To-do-Liste hat verkleinern können, der kann jetzt langsam schon den Feierabend einläuten, ohne deshalb gleich den Griffel ganz fallen zu lassen.

Wer freihat: Die Zeit ist ab jetzt prima dazu geeignet, es sich gut gehen zu lassen. Bei einem Eis, bei einer Massage, bei einem Plausch mit einem Freund, einer Freundin. Oder sind Sie auf der Suche nach einem hübschen Kleidungsstück oder etwas Schönem für die Wohnung? Wenigstens einen Blumenstrauß sollten Sie sich heute gönnen und vielleicht auch noch etwas besonders Leckeres zum Abendessen!

Oder gehen Sie gleich ins Restaurant! Um 21:15 Uhr wandert der Mond dann eh in den LÖWEN und der steht nun gar nicht gerne in der Küche und spült Geschirr. Sollte das Wetter es zulassen, ist jetzt eine Zeit auszugehen, draußen zu sitzen, sich mit Freunden zu treffen. Spaß haben ist jetzt angesagt - arbeiten können wir dann wieder in der Jungfrau-Zeit (sagt der Löwe).

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.