ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Donnerstag, 30. Mai 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Die Mondkonstellation heute verlangt ein wenig „Geschicklichkeit“ von uns. Der Mond steht nach wie vor im WIDDER und macht je eine harmonische Verbindung zu MERKUR in Zwillinge und JUPITER in Schütze, gleichzeitig aber auch je einen Spannungsaspekt zu SATURN und PLUTO im Steinbock.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Unternehmen Sie etwas Anregendes!

Mond in WIDDER liebt Anregung. Raus gehen, nicht auf dem Sofa hängen bleiben. Etwas Neues sehen, erfahren, probieren. Er liebt Freizeit und Freiheit, sich zu bewegen und auszutoben wie ein Kind.

Der angehängt MERKUR in ZWILLINGE liebt Kontakte und Gespräche (oder mindestens ein interessantes Buch), der JUPITER drängt nach Horizonterweiterung und will uns was anderes zeigen, als wir täglich vor Augen haben.

Ein wunderbarer Tag also, etwas zu unternehmen, was Ihre Energie und Laune hebt. Vielleicht ein kleiner Ausflug oder ein Treffen mit anderen, die etwas Interessantes zu erzählen haben oder mit denen Sie einfach gerne zusammen sind, weil sie gute Laune verbreiten. Themen, die uns heute besonders interessieren, sind Psychologie, Weltanschauung und Spiritualität.

Pflicht(en) erledigen

Dummerweise kommen da aber auch gleichzeitig SATURN und PLUTO daher und meinen doch frech, ob man denn nicht - wenn man schon freihat - den Keller und so erledigen könnte. Irgendwie drückt ein wenig das Pflichtgefühl, bei manchen sogar auch ein leichtes Schuldgefühl, dass man die Zeit doch besser nutzen können, als sich auf „seichte Art“ (wie die beiden meinen) zu amüsieren.

Oder haben Sie jemandem etwas zugesagt, was Sie heute vielleicht sogar als drückend empfinden? Dann tun Sie es - und vergessen Sie nicht, dass Merkur und Jupiter mit dabei sind. Drehen Sie die Gespräche in die Richtung, die Sie interessant finden und lassen Sie sich von einer möglicherweise gedrückten Stimmung Ihres Gegenübers nicht runterziehen. Nicht jeder ist heute gut drauf, damit sollten wir auf jeden Fall rechnen. Aber ob wir uns anstecken lassen, das liegt dann schon an uns.

Von Beidem etwas ...

Teilen Sie Ihre Zeit also klug ein: Machen Sie heute etwas, was Ihnen so richtig guttut, Ihren Körper fordert und Ihren Kopf durchpustet und tun Sie ohne zu murren etwas, was getan werden muss. Dann haben Sie am Abend sicher ein gutes Gefühl, weil Sie sich einerseits gut um sich gekümmert haben, gleichzeitig aber auch etwas erledigt haben, was erledigt werden musste.

Auf meinem Plan jedenfalls steht morgens Buchhaltung erledigen und den astrologischen Wochenend-Bericht schreiben, danach eine Runde laufen (hoffentlich), am frühen Abend dann ein Treffen mit einer Bekannten. Dazwischen werde ich sicher ein Päus´chen mit einem Buch in meinem Lieblingscafé machen. Wäre doch gelacht, wenn ich die verschiedenen Konstellationen nicht unter einen Hut bekäme :-)

Am  frühen Abend - so langesam ab 18:00 Uhr - beginnt dann eine Mondpause. Ab jetzt ist weniger tun - mehr entspannen angesagt.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.