ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Dienstag, 28. Mai 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mond läuft weiter durch FISCHE und macht ganz früh am Morgen eine harmonische Verbindung zu PLUTO im Steinbock, Dann beginnt aber auch gleich eine MONPAUSE! Um 20:31 Uhr tritt der Mond dann in WIDDER.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Entspannt und zielorientiert arbeiten

Mond in FISCHE heißt, dass wir jetzt nicht gerade Berge abarbeiten wollen, aber der gleichzeitig mitlaufende PLUTO im Steinbock gibt uns doch eine gewisse Portion Willenskraft, das, was auf der Liste steht und eben getan werden muss, in Angriff zu nehmen.

Der Mond in Fische macht das mit der nötigen inneren Gelassenheit, die mit dem Fischezeichen einhergeht, der Pluto in Steinbock hilft uns, den Fokus zu halten.

Der Vormittag ist auch gut geeignet für alle, die für andere etwas tun wollen/müssen. Unser Einfühlungsvermögen ist sehr hoch und wenn es einem anderen nutzt und sein Leben verbessert, dann dürfte uns heute früh die Arbeit leicht von der Hand gehen.

Loslassen und auftanken

Aber auch eine ganz andere Deutungsmöglichkeit gibt es für diese MOND-PLUTO-Verbindung: Wenn Sie heute einen Termin im Kalender haben, bei dem es darum geht, sich zu entspannen und sich zu regenerieren, dann passt das heute ganz wunderbar. Der Mond in Fische hilft uns, einfach mal loszulassen, der Pluto liebt jede Art von heilenden Maßnahmen. Das kann auch ein Gespräch sein - beides hilft, wie neugeboren - oder wenigstens gestärkt - wieder aufzutauchen.

Entspannung ist dann überhaupt das Zauberwort für heute. Entweder, indem Sie relativ entspannt arbeiten und sich einfach nicht innerlich stressen lassen oder indem Sie sich erst gar nicht in den Alltagstrubel reinstürzen. Gleich früh morgens geht nämlich eine MONDPAUSE los, die dann im Laufe des Tages immer stärker wird.

Routinearbeiten erledigen

Mondpause heißt, dass der Mond in seinem Lauf durch das Fischezeichen keine weiteren Aspekte mehr zu anderen Planeten macht. Er ist quasi ein wenig „abgehängt“ von den anderen Himmelskörpern. Genauso könnten wir uns in einer Mondpause fühlen - nicht so richtig eingeschaltet und „da“.

Das heißt natürlich, im Verkehr gut aufzupassen und beim Hantieren mit scharfem Gerät in der Küche, es heißt aber auch, sich möglichst nichts zuzumuten, was viel Aufmerksamkeit verlangt.

Arbeiten, die wir im Schlaf erledigen können, passen heute daher gut - am besten, Sie packen heute nichts wirklich Wichtiges an. Wenn das doch nicht zu vermeiden geht, dann achten Sie darauf, immer wieder kleine Pausen zu machen und sich ganz bewusst zu konzentrieren.

Wesentliche Entscheidungen in der Mondpause zu treffen, bietet sich auch nicht gerade an - schieben Sie einfach auf die Seite, was sich auf die Seite schieben lässt.

Energiezuwachs am Abend

Die Mondpause dauert mal locker von vormittags bis um 20:31 Uhr, da geht der Mond dann in der WIDDER. Gut für die Eulen, die kriegen jetzt einen Energieschub, mit dem sie noch ein paar Stunden arbeiten könnten - allen anderen ist bestenfalls noch ein Abendspaziergang zu empfehlen. Zu sehr sollten wir nicht aufdrehen, sonst ist die Nachtruhe dahin.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.