ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Donnerstag, 27. Juni 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Der läuft Mond weiter durch den WIDDER und macht gleich morgens einen Spannungsaspekt zu MARS in KREBS. Ab 10 Uhr beginnt dann eine „Mondpause“, bevor der Mond dann um 15:31 Uhr in den STIER eintritt, wo er gleich einen Spannungsaspekt zu MERKUR in LÖWE macht.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

„Gebremste“ Aktivität …

Ja, klar, das gibt’s! Der Mond im Widder würde morgens ganz gerne noch loslegen (zumal da die Temperatur da noch am niedrigsten ist), aber dummerweise wird er von einem MARS in KREBS ausgebremst. Dem ist das Tempo des Mondes in Widder suspekt, er liebt es eher etwas langsamer und vor allen Dingen rührt er sich erst dann, wenn er etwas hat, womit er sich seelisch identifiziert.

Die beste Strategie: Tun Sie etwas, was keine Eile verlangt und was Ihnen wirklich am Herzen liegt. Aber auch für das, was wir für andere tun, haben wir Energie! Vielleicht kaufen Sie ein paar Melonen für die Kollegen und drapieren Sie hübsch? Oder gehen mit den Kids ins Schwimmbad? Auch Bewegung ist gut, den Mars in Krebs zieht es entweder in den Wald oder ans Wasser.

Genauso könnten wir aber auch unsere Wohnung etwas aufhübschen, machen Sie aber keinen Kraftakt daraus.

… und noch mehr das Tempo herausnehmen

Immerhin, schon um 10 Uhr beginnt eine Mondpause. Damit ist natürlich nicht gesagt, dass sofort mit jeglicher Aktivität Schluss ist. Die Mondpause aber verstärkt noch mal die Mahnung, bitte langsam zu machen! Routinearbeiten können wir gerne weiter machen, zumindest alles, was keine Megakonzentration von uns verlangt.

Außerdem ist es besser, jetzt keine weitreichenden Entscheidungen zu treffen. Wenn der Mond im „Leerlauf“ ist (ein anderer Begriff für „Mondpause“), sind wir nicht so richtig an unseren inneren Radar angebunden, der uns zeigt, wo es für uns lang gehen sollte.

Genießen!

Die Mondpause, in der wir am besten etwas langsamer oder gleich Pause machen sollten, endet dann um 15:31 Uhr. Jetzt wandert der Mond in den STIER und macht dort gleich einen Spannungsaspekt zu MERKUR in LÖWE.

Tolle Gelegenheit, ebenfalls etwas langsamer zu machen, die zweite Tageshälfte in vollen Zügen zu genießen und mit anderen Gespräche zu führen: darüber, was das Leben schön macht, über Kunst und Kreativität und was man sich in diesem Sommer vorgenommen hat.

Essen, Trinken, Lachen - das ist doch ein toller Tagesausklang! Oder auf dem Balkon, mit einem Gläs’chen was Kühlem (was für ein Deutsch!) und ein spannendes Buch vor der Nase.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.