ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Mittwoch, 23. November 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Ab halb fünf Uhr in der Früh läuft der Mond durch die JUNGFRAU. Ganz alleine :-)

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Der Alltag mit seinen kleinen Aufgaben ruft

Jungfrau steht für Vernunft und Mäßigung. Wir können uns jetzt wieder verstärkt unserem Alltag zuwenden und das in Ordnung bringen, was die letzten Tage vielleicht liegen geblieben ist.

Ob das der Haushalt ist, der Schreibtisch, der Werkzeugschrank oder das Chaos, das die Kinder oder das Kind in Ihnen angerichtet haben - stellen Sie sich einfach den Wecker auf fünfzehn Minuten und räumen Sie alles auf, was da so rumliegt.

Sagen Sie nicht, dass Sie damit nicht weit kämen. Sie werden sich wundern, was man in dieser kurzen Zeit alles so weggeräumt kriegt (kein gutes Deutsch). Und das zweieinhalb Tage lang, während der Mond in der Jungfrau steht, und Sie werden sich dran freuen können, wie hinterher alles sehr viel klarer um Sie herum wirkt.

Natürlich hindert Sie niemand daran, mehr zu machen! Aber überfordern Se sich nicht, Jungfrau steht für Mäßigung und die kleinen Schritte. Für das KAIZEN, eine Methode aus Japan, die mit wenig auf Dauer sehr viel erreicht.

Sich in ein Fachgebiet einarbeiten

Sie können sich aber auch einem Fachgebiet widmen, das Sie interessiert. Egal, ob es dabei um Gesundheit geht, um Geld oder beruflichen Erfolg - alle Themen passen gleichermaßen. Aber auch büffeln für irgendein Examen passt jetzt, vor allen Dingen, wenn sie es lieben, sich das Wissen in Häppchen auf Karteikarten zu schreiben.

Apropos … wollten Sie nicht mal Ihre Rezeptsammlung aufräumen und schön sortieren? Oder die Fotos vom letzten Urlaub? Jungfrau liebt es, zu kategorisieren, so lange man dabei nicht zwanghaft wird, kann das einen ganz wunderbar entspannen und das Gefühl verleihen, etwas Wichtiges erledigt zu haben.

Oder müssen Sie auf eine Behörde? Oder zum Arzt oder das Auto zum TÜV? Wenn alles in Ordnung ist, alles prima - wenn man etwas feststellt, umso besser, dass es jetzt auftaucht, das verhindert künftige Scherereien.

Etwas mehr Obst und Gemüse schaden nicht!

Oder möchten Sie noch ein paar „gesunde Tage“ einlegen und so automatisch - ohne zu zählen - die Kalorien reduzieren? Das passt sehr gut, denn wir haben einen abnehmenden Mond.

Sie könnten sogar ein wenig fasten, wenn Sie das möchten. Zum „Vollfasten“ eignet sich die Jahreszeit gerade nicht, aber Intervallfasten passt jetzt gut. Einfach abends, um sechs Uhr die letzte Mahlzeit zu sich nehmen und am nächsten Morgen um zehn Uhr oder auch später frühstücken. Es gibt Menschen, die schwören darauf!

Wie auch immer. Behalten Sie bei aller Arbeit auch Ihren Körper im Blick, er wird es Ihnen danken!

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.