ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Montag, 14. Oktober 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mond läuft durch das Tierkreiszeichen WIDDER, befindet sich aber in einer „Mondpause“. Will heißen: Solange der Mond noch durch den Widder läuft, macht er von hier aus keine weiteren Verbindungen mehr zu anderen Planeten. Ab 18:23 Uhr läuft er dann durch das Tierkreiszeichen STIER.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Lust auf Aktivität

An Widdertagen haben wir verstärkt das Bedürfnis, aktiv zu sein. Egal, ob wir uns gedrängt fühlen, etwas zu tun, das liegen geblieben ist oder ob wir uns bewegen wollen. Ob es dabei  ums Fensterputzen geht, eine Powerrunde durch den Park oder eine Radikalentrümpelung im Büro oder in der Wohnung,  ist weitgehend egal. Hauptsache, Sie haben das Gefühl, sich oder etwas in Bewegung zu setzen und „voranzutreiben“.

Wenn Sie keine Kraftakte mögen, dann reicht es auch, wenn Sie einen Spaziergang machen, bei dem Sie etwas Tempo vorlegen oder wenn Sie Besorgungen, die Sie sonst gerne mit dem Auto machen, zumindest teilweise zu Fuß erledigen. Besonders gut tun morgens einfach auch ein paar Kniebeugen am geöffneten Fenster.

Starten Sie nichts „Neues“, was wirklich wichtig ist!

Heute haben wir eine Ausnahmesituation. Der Mond läuft zwar durch den Widder und weckt die Lust, etwas zu tun, aber fangen Sie heute keine größeren Projekte an. Denn in Mondpausen sollten wir mit nichts Neuem beginnen, es könnte nämlich im Sande verlaufen oder wir könnten es uns noch mal anders überlegen.

Also: Streichen Sie besser nicht die Küche in Zitronengelb und starten Sie auch nicht mit einem wichtigen beruflichen Projekt. Natürlich können Sie sich ein paar Gedanken dazu machen und mit Ideen rumspielen, aber warten Sie noch ab, bis Sie dann konkret handeln.

Stattdessen können wir  in einer Mondpause ein paar weniger wichtige Routinearbeiten erledigen, die uns leicht von der Hand gehen und die uns das gute Gefühl geben, etwas „getan“ zu haben.

Und dann genießen!

Ab 18:23 Uhr wartet dann eh der STIER auf uns. Gute Zeit, etwas wirklich Leckeres zu essen, vielleicht in unserem Lieblingsrestaurant oder in der heimischen Küche. Oder gleich ein gemütlicher Abend auf dem Sofa? Passt alles. Machen Sie sich´s schön und bequem. Man muss nicht an jedem Tag rumrödeln.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.