ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mond läuft noch durch den WIDDER, allerdings ohne weitere Verbindungen zu anderen Planeten. Um 16:33 Uhr tritt er dann in den STIER ein und exakt um 18:45 Uhr bildet er einen VOLLMOND mit der Sonne. Allerdings ist die Mond-Sonne-Achse nicht „alleine“, sie schließt einen URANUS und eine VENUS gleichzeitig mit ein (siehe Grafik unten).

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

„Mondpause“!

Heute haben wir einen ungewöhnlichen Tag. Der Mond macht eine „Pause“ bis zum späten Nachmittag. Mondpause heißt, dass der Mond in seinem Lauf durch den Widder keine Berührung mehr mit anderen Planeten mehr hat.

Mondpausen haben immer ihre eigene Bedeutung: Mondpausen können uns ein leicht „abgeschaltetes“ Gefühl geben. Wir sind nicht richtig an unseren inneren Radar angebunden, weshalb es gut wäre, heute keine wichtigen Entscheidungen zu treffen. Die innere Richtschnur fehlt einfach. Wenn Sie heute also keine Ahnung haben, wie Sie sich entscheiden sollen, dann lassen Sie es einfach und drängen Sie auch andere nicht dazu.

Nicht drängeln, weder sich noch andere

Obwohl der Mond in Widder steht und wir daher gerne aktiv wären, könnten wir heute über eine gewisse Fahrigkeit,  Unkonzentriertheit und „Lahmheit“ klagen. Auch scheint nix irgendwie wirklich voranzugehen. Der Kollege ruft nicht - wie versprochen - zurück, ein wichtiger Brief kommt nicht, wir verlegen unsere Schlüssel.

Heute würde ich tatsächlich nichts von großer Tragweite beginnen. In der „Augenblicksastrologie“, mit der wir günstige Zeitpunkte für ein Vorhaben suchen, ist die Mondpause ein absolutes NoGo! Nichts von Wichtigkeit sollte jetzt gestartet werden, weil sich die Angelegenheit nicht so entwickelt, wie wir uns das wünschen.

Das bedeutet aber nicht, dass wir völlig untätig sein werden. Jetzt klappt alles recht gut, wenn wir nicht groß dabei denken müssen, also alles Dinge, die wir automatisch erledigen können. Auch können wir herrlich aufräumen und ausmisten. Ansonsten ist eine kleine entspannte Joggingrunde gut oder auch jede andere Art von Bewegung, bei der wir uns nicht groß fordern müssen.

Ungewöhnlicher Vollmond

Um 16:33 Uhr tritt der Mond dann in den STIER ein und macht eine Verbindung zur Sonne im SKORPION, wir haben also Vollmond. Einen sehr ungewöhnlichen Vollmond, bei dem auch ich erst einmal beobachten muss, was sich dabei zeigt. Denn dieser Art Vollmond ist neu!

Bislang hatten wir immer einen „reinen“ STIER-SKORPION-Vollmond, ab jetzt haben wir bei dieser Vollmondkonstellation die nächsten sieben Jahre immer einen URANUS im Stier mit im Boot.

Vollmond um 18:45 Uhr

Ich kann nur vermuten (denn auch wir Astrologen müssen eine solche Entwicklung erstmal beobachten), was das bedeuten könnte: Bewusst (Sonne) wenden wir uns derzeit dem Thema „Loslassen“ zu und interessieren uns für den geistigen Ursprung unseres Seins (Skorpion), unbewusst (Mond) haben wir gleichzeitig das Bedürfnis nach Verwurzelung, Festhalten und irdischen Besitz (Stier).

Dieser Vollmond gibt uns die Möglichkeit, beides zu integrieren: das irdische Dasein mit seinen schönen Seiten und das Bewusstsein über unsere ewige Existenz. Nun will uns der URANUS im Stier aber die nächsten sieben Jahre von einer zu starken Verhaftung im Materiellen befreien …

Die Vollmondkonstellation heute eignet sich jedenfalls sehr gut dafür, uns bewusst darüber zu werden, dass wir eh an nichts festhalten können. Weder an unserem Geld, noch an unseren Besitztümern, noch an den Menschen, die wir lieben und an den wir uns tief gebunden fühlen.

Ein guter Abend jedenfalls, intensive Nähe UND Freiheit in unseren Beziehungen miteinander zu verbinden … andere hingegen könnten prüfen, an welchen Dingen ihr Herz hängt und wovon sie sich eher trennen möchten.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.