ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Donnerstag, 29. November 2018

Fotoquelle: pixabay.com

Morgens läuft der Mond noch durch das Tierkreiszeichen LÖWE und macht eine Verbindung zur VENUS und zum URANUS. Ab der Mittagszeit wandert er durch die JUNGFRAU und macht je einen Spannungsaspekt zu MERKUR und JUPITER.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Nochmal zusammen ausgelassen sein!

Der Tag beginnt, wie er hoffentlich gestern Abend bei Ihnen geendet hat: heiter, entspannt und mit Freude im Herzen.

Der heutige Morgen legt sogar noch einen drauf, denn der Löwe-Mond macht eine harmonische Verbindung jeweils zur VENUS in der Waage und zum URANUS in Widder. Vielleicht gibt’s gleich morgens etwas zu feiern? Oder freuen Sie sich auf einem bestimmten Kontakt mit einer bestimmten Person?

Gerade jetzt noch, am Vormittag, sind wir ganz besonders offen gegenüber anderen, mögen es, miteinander Spaß zu haben, verrückte Ideen auszutauschen oder eben einfach nur zu lachen. Vielleicht kommt da auch geradewegs jemand vorbei, der Ihnen einen guten Tipp gibt oder Ihnen spontan bei etwas hilft. Oder sprechen Sie einfach jemanden an, rein theoretische jedenfalls sind die Menschen heute früh sehr entgegenkommend.

Ran an die Arbeit …

Um 12:07 Uhr tritt der Mond dann in die JUNGFRAU ein. Jungfrau ist das Zeichen der Vernunft und der Mäßigung. Jetzt ist Zeit, sich wieder verstärkt seinem Alltag zuwenden und das in Ordnung bringen, was die letzten Tage vielleicht liegen geblieben ist.

Sie können sich aber auch einem Fachgebiet widmen, das Sie interessiert. Egal, ob es dabei um Gesundheit geht, um Geld oder beruflichen Erfolg - alle Themen passen gleichermaßen.

Oder müssen Sie auf eine Behörde? Oder zum Arzt oder das Auto zum TÜV? Wenn alles in Ordnung ist, alles prima - wenn man etwas feststellt, umso besser, dass es jetzt auftaucht, das verhindert künftige Scherereien.

…aber nicht nur!

Oder möchten Sie noch ein paar „gesunde Tage“ vor der ersten 1.- Advent-Schlemmerei? Dazu könnte der Jungfrau-Mond durchaus geneigt sein. Wenn da nur nicht der JUPITER im Schützen quer dazu stehen würde. Jupiter, Sie wissen es vielleicht, ist der Planet des „immer- mehr“ (oder auch „immer-weiter“). Mond in Spannung zum Jupiter erzeugt einen Konflikt zwischen sich mäßigen wollen, vernünftig sein wollen - und richtig voll über die Stränge zu schlagen.

Überhaupt langweilen sich MERKUR und JUPITER im Schützen über das Klein-Klein des Mondes in der Jungfrau. Muss wirklich alles penibel gemacht werden? Alles an seinem Platz sein? Kann man das nicht etwas großzügiger sehen?

Ein Vorschlag: Nehmen Sie sich heute etwas vor, das in Ordnung gebracht werden muss (am besten den Wecker stellen) und dann reiten Sie vom Hof und stellen Merkur und Jupiter zufrieden. Die beiden gehen gerne aus, möchten was erleben und geistigen Input tanken. Vorträge, neue Bücher und Workshops lieben die beiden ganz besonders, genauso wie spannende Gespräche, bei denen man etwas Neues erfährt. Das werden wir doch irgendwie unter einen Hut kriegen?

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.