ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

Dienstag, 25. Juni 2019

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mond läuft durch den WIDDER und macht einen Spannungsaspekt zur SONNE in KREBS.

Der Lauf des Mondes gibt die allgemeine Stimmung an. Er zeigt, wofür wir jetzt ganz besonders empfänglich sind und worauf auch andere offen reagieren. Er sagt nicht, was „passiert“ - er zeigt eher, wie wir die Zeit gut nutzen können.

Aktiv sein!

Mond in Widder weckt die Lust, aktiv zu sein. Das kann sich natürlich ganz unterschiedlich auswirken: Der eine will sich mehr körperlich bewegen, der andere mit einem neuen Projekt beginnen. Gerade Letzteres ist an Widdertagen besonders wichtig, weil wir eine neue Herausforderung suchen, die spannend ist und an der wir uns beweisen können.

Egal, wie warm es ist, all zu passiv herumhängen oder der ewig gleichen Routine zu folgen, schmeckt uns heute also nicht so gut. Auch sollten wir möglichst viele unterschiedliche Dinge angehen dürfen, die in relativ kurzer Zeit zu erledigen sind und unseren Kopf vor immer wieder neue Aufgaben stellt.

Außerdem brauchen wir Freiraum! Gesagt bekommen, was wir zu tun haben, dürfe die innere Hitze steigen lassen und bei dem einen oder anderen auch einen Wutausbruch provozieren. Je Selbstbestimmter wir heute vorgehen können, umso besser für uns und unser Umfeld. Und in der Mittagspause bewegen Sie sich dann ein paar Schritte, falls Sie zu denen gehören (wie ich), die viel am Computer sitzen.

Pause machen und sich gut um die eigenen Bedürfnisse kümmern

Der Tag zeigt aber noch ein ganz anderes Gesicht. Gleich beim Aufstehen könnte es einen inneren Kampf geben. Der Widder will lospreschen und die SONNE im Krebs sagt: „Bleib doch noch sitzen“. Der Widder verleiht das Bedürfnis nach Bewegung, nach machen und tun, die Sonne in Krebs ist jetzt nicht so sehr dafür bekannt, sich allzu viel anstrengen zu wollen.

Wir müssen also den ganzen Tag ein Gleichgewicht herstellen zwischen Aktivität und Passivität. Zwischen uns anzustrengen und auszuruhen. Zwischen unserem Wunsch, ganz selbstbestimmt zu handeln, aber auch unserem Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit.

Den richtigen Rhythmus finden

Die Anwesenheit der Sonne in Krebs dürfte also dazu führen, dass der Widder nicht allzu egoistisch seine Ziele verfolgt, die Anwesenheit des Mondes im Widder, dass wir nicht den ganzen Tag nur mit der Sonne in Krebs auf dem Balkon sitzen und die Natur genießen. Machen - tun - entspannen - machen - tun … und so weiter das ist heute der richtige Rhythmus.

Und wenn wir etwas tun, dessen Ergebnis hinterher einen anderen und auch uns selber erfreut, dann haben wir eine gute Mischung der Energien hinbekommen.

Alle Texte auf meiner Website, auch einzelne Teile daraus, unterliegen dem Urheberrecht.

Zurück

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.