ASTROMIND

Sylvia Grotsch Diplom-Psychologin
Praxis & Schule für Astrologie in Berlin Tel.: +49 (30) 873 10 98 - www.astromind.de

# 2 Viel Holz

Eigentlich gehöre ich zu der Sorte Mensch, die los legt, wenn sie weiß, was sie vor hat. Seltsamerweise kreise ich aber die ganze letzte Woche mehr um mein neues Projekt herum, als dass ich wirklich konkrete erste Schritte mache.

Klar geworden ist mir, wie ich vorgehen werde: Es gibt einen ersten kleinen Einführungskurs von ungefähr einer Stunde Länge. Da er mein Übungsobjekt sein wird, wird er kostenlos sein. Läuft alles so, wie ich es mir vorstelle, gehe ich danach die GRUNDAUSBILDUNG in Astrologie an.

Trotzdem fange ich nicht an. Eine grobe Struktur für den Mini-Einführungskurs habe ich, aber das ist eh kein Hexenwerk.

Ich habe Jahrzehnte unterrichtet, der Inhalt sitzt wie eine zweite Haut. Was ich jedem nur empfehlen kann, wenn er sein Offline-Wissen auf online umstricken will. Da kommen nämlich so viele neue Dinge auf einen zu, da kann man sich nicht auch noch mit dem Inhalt rumschlagen.

Irgendwas stimmt noch nicht …

Statt also richtig los zu legen, daddle ich im Internet rum. Ich schau, welches Equipment ich fürs Videodrehen brauche. Völlig überflüssig, weil das Equipment bereits fest steht. Angedacht ist die Webcam meines Notebooks, zwei Softboxen, um mich auszuleuchten, ein gutes externes Mikrophon besitze ich bereits.

Um die Hardware fürs Drehen muss ich mich also zum jetzigen Zeitpunkt nicht kümmern. Sollte etwas keine optimalen Ergebnisse bringen, wird mehr Qualität einfach dazu gekauft.

Und da wird mir plötzlich klar, wo es gerade hakt. Ich will ja nicht einfach in die Kamera reden, ich will einen Kurs bauen, der mindestens genauso gut wie mein Life-Unterricht ist.

Also, was brauch ich dazu? Jede Menge Anschauungsmaterial! Ich meine jetzt nicht das Material, das jedem Kurs als „Kursunterlagen“ beigegeben wird (das gibt´s eh dazu), nein, wenn ich rede, will ich gleichzeitig etwas zeigen. So, als würde ich an einem Flipchart stehen.

Der fehlende Baustein

Jetzt weiß ich, was mir da grad ins Kreuz fällt: Mein Nullwissen über POWERPOINT. Ich hab mit dem Ding nie gearbeitet, weil es keine Notwendigkeit dazu gab.

Ich finde jeden Unterricht und jeden Vortrag OHNE Powerpoint einen Genuss. Jemand der am Flipchart steht (ihm dabei vielleicht das Hemd aus der Hose rutscht) und händisch etwas aufs Papier wirft, ist für mich zehnmal spannender, als dieses Konservenzeugs (ich weiß natürlich, dass es Menschen gibt, die phantastische Präsentationen mit PP machen!). Aber für Lernvideos ist Powerpoint ideal.

Bevor ich überhaupt ans Drehen denken kann …

Damit ist klar, was ich als Erstes tun muss, um voran zu kommen. Also, amazon ist dein Freund (ja, ich weiß um diese fragwürdige Freundschaft, aber ich benutze amazon immer, um nachzuschauen, was es so gibt) - und ich werde fündig. Ein schmales Heftchen über Power Point 2010 und eine DVD werden mir hoffentlich die tieferen Weihen dieses Programms verpassen.

Ich schätze mal, dass ich damit ein Weilchen zu tun haben werde. Aber ich merke auch, dass damit ein Stein aus dem Weg geräumt wird und bei mir wieder die Laune steigt, wenn ich an mein Projekt denke :-)

Der genaue Plan

Wenn ich Power-Point dann halbwegs geblickt habe, soll es so weiter gehen:

  1. Drehbuch für den Ablauf des Kurses schreiben - Anschauungsmaterial in PP packen
  2. Erste Testvideos drehen
  3. Lernvideos erstellen, in denen mein Vortrag plus die Powerpoint-Demonstrationen parallel verarbeitet werden (heftige Baustelle!)
  4. Erstellen von Kursmaterialien, die als PDF downgeloadet werden können (wird nicht allzu viel sein, da es sich zunächst um einen Minikurs handelt, vielleicht entfällt dieser Punkt sogar ganz)
  5. Klärung der Frage, wo der Kurs gehostet werden soll

Vorhin, als mir dieses 5-Punkte-Programm klar vor Augen stand, wurde mir richtig heiß, zusätzlich zur Hitze da draußen. Verständlich, dass ich unbedingt ein Eis essen gehen musste :-). Ich mag´s nicht so gerne, wenn Berge an Arbeit vor mir liegen, ich krieg da schnell ein Beengungsgefühl.

Aber ich mach das Ganze nicht, um einen Marathon zu gewinnen, sondern weil ich Lust darauf habe. Also, immer schön eins nach dem anderen :-)

Sylvia Grotsch. Ich bin Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach. Seit 1984 unterstütze ich Menschen mit astrologischen Beratungen und Kursen bei der Entdeckung ihres Potenzials für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu meinen astrologischen Beratungen.

Zurück